Frage von fil1997, 10

Kann mir da jemand raushelfen?

Ich habe seit Oktober dammit angefangen Maschinenbau in Athen zu studieren. Ich war lebe zwar in Deutscland aber besuchte eine Griechische Schule.Dort hat man uns immer erzählt wie fantastisch das Studentenleben ist.Also hab ich mich durchs Abi durchgekämpft und hier bin ich nun. 

Dennoch beginne ich langsam an der ganzen Sache zu zweifeln.Ich kenne noch nicht so viele Leute und hab keinen mit dem ich was unternehmen könnte was dazu führt das ich ausser der Uni den ganzen Tag zuhause bin.Da die Fächer anfangs ein Schock waren hab ich kostbare Zeit verloren und ich zweifle ob ich es packe.

Dazu kommt das die Einseitigkeit langsam ihr Tribut fordert. Ich kann nicht mehr richtig schlafen und es zeigen sich erste Anzeichen von Panikattacken. Das einzige an das ich denken kann sind die schwierigen Fächer die mir noch bevorstehen.I n 3 Semestern werd ich zwar höchstwarscheinlich nach München kommen aber Momentan lassen mir die ganzen Probleme keine Ruhe.

Kann mir da jemand ein paar Ratschläge geben?

Expertenantwort
von Kristall08, Community-Experte für Studium, 10

Gibt es an deiner Uni keine Beratungsstelle für Studenten?

Unis in Deutschland haben so etwas, weil viele in den ersten Semestern mit den gleichen Problemen kämpfen wie du. Such dir fachkundige Hilfe in deiner Nähe, aus der Ferne ist es schwierig, dir hilfreiche Tipps zu geben, was du tun könntest.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community