Frage von aa595, 27

Mann darf seine Meinung in Wort und Schrift äußern, ohne jemanden dabei zu verletzen. Gibt es Berufsgruppen, bei dem es etwas ,,untersagt,, ist?

Ich frage daher, weil ich vor kurzem einen Artikel gelesen habe, wo es jemand einer Berufsgruppe anonym gemacht. Weil er betriebliche Konsequenzen bekämme.

Antwort
von hunos, 1

Diese Grenze gilt für jeden. Beamte haben zudem besondere Pflichten zB müssen sie sich in politischer Mäßigung üben.

Antwort
von catchan, 6

Es ist immer eine Frage des Berufes. Ein Lehrer, der permament in der Öffentlichkeit des Internets über Schüler per se herzieht, dürfte seinen Job nicht lange behalten, um nur ein Beispiel zu nennen.

Auch rassistische Äußerungen bei Menschen im Dienstleistungsfaktor könnnen dazu führen, dass dort potentielle Kunden ausbleiben.

Kommentar von aa595 ,

Danke Catchan, für die Ausführliche Antwort :-)

Antwort
von Matermace, 11

Nunja, ein Arzt der rassistische Positionen vertritt oder ein Repräsentant des Staates der offen gegen diesen Staat ist wird eventuell Konsequenzen tragen müssen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community