Frage von gerlochi, 86

Manjaro GRUB nicht richtig installiert?

Hi! Es gibt ein "kleines" problem bei einer Arch/Manjaro Linux installation... Nach dem aus und einbau meiner Festplatte wollte Linux nicht mehr Booten, hat keine Fehlermeldung oder ähnliches gezeigt. Nur "ERR" kam beim Booten auf den Schirm, aber darum geht es mir gar nicht.

Ich habe darauf eine Neuinstallation des Systems durchgeführt und es gab eine Meldung das Grub nicht richtig installiert werden konnte.

Nach den Anweisungen im Arch Wiki habe ich als erstes "grub-install --target=i386-pc /dev/sda" ausgeführt und habe die Fehlermeldung ".../grub: error: cannot find a device for / (is dev mounted?)" bekomen. Ich habe versucht /dev zu mounten (mount /dev) und habe darauf eine Weitere Fehlermeldung abbekommen:

"mount: can't find dev in /etc/fstab".... Ich denke das ist der große Fehler, wie füge ich dev in der fstab hinzu? Wie installiere ich danach Grub richtig?

Bitte keine weiteren Fragen zum Thema "Warum hast du Linux neu Installiert?" :-). MfG Gerlochi

Expertenantwort
von Linuxhase, Community-Experte für PC, 47

Hallo

Linux nicht mehr Booten, hat keine Fehlermeldung oder ähnliches gezeigt. Nur "ERR" kam beim Booten auf den Schirm,

Nicht mehr booten und dann beim booten? Die Ausgabe "ERR" kam doch bestimmt nicht alleine, sicher waren davor noch andere Meldungen da oder?

Ich habe darauf eine Neuinstallation des Systems durchgeführt und es gab
eine Meldung das Grub nicht richtig installiert werden konnte.

Da wäre der genaue Wortlaut und der Zeitpunkt des Installationsverlauf gut zu wissen. Außerdem was es davor oder danach noch gab?

grub-install --target=i386-pc /dev/sda

  1. Ist das kein 64Bit Computer?
  2. Sollte der Bootloader wirklich in den MBR der ersten Festplatte?
  3. Ist eine EFI-Partition vorhanden?

grub: error: cannot find a device for / (is dev mounted?)"

Das sieht nicht nach einem Fehler im Bootloader, sondern nach einer fehlerhaften /etc/fstab Datei aus, denn GRUB kann nicht auf das Wurzelverzeichnis / zugreifen und somit keinen Kernel starten und deshalb wiederum nicht den init Prozess.

wie füge ich dev in der fstab hinzu?

gar nicht !

Das Verzeichnis /dev (wie auch /proc) ist ein Systemverzeichnis das sich immer in / befindet, man kann es nicht auf eine andere/eigene Partition packen und auch nicht mounten, denn mount muss ja selbst auf das Verzeichnis zugreifen.

Innerhalb von /dev liegen Dateien für jede Hardware die im PC verbaut ist, also für jedes Gerät bzw. jeden Baustein ist ein Link zur realen Hardware verzeichnet um darauf zugreifen zu können. (Alles ist eine Datei)

  • Kommst Du denn an das fehlerhafte System irgendwie heran?
  • Kannst Du, aus einem Live-System heraus, mal folgendes Kommando, auf dem Ziel-PC ausführen?:
fdisk -l /dev/sda

mount /dev

Zu mount gibt es eine Syntax:

mount [Optionen] dateisystem zielpfad

also würde das Kommando so aussehen müssen:

mount -t ext4 /dev /dev

swas natürlich unmöglich ist.

Linuxhase

Kommentar von guenterhalt ,

Das sieht nicht nach einem Fehler im Bootloader, sondern nach einer fehlerhaften /etc/fstab Datei aus, denn GRUB kann nicht auf das Wurzelverzeichnis / zugreifen und somit keinen Kernel starten und deshalb wiederum nicht den init Prozess.

das kann nicht  richtig sein:
Wenn es ein Fehler in der /etc/fstab sein soll und die liegt bereits
unterhalb des Wurzelverzeichnisses, dann muss doch schon "jemand" auf das Wurzelverzeichnis  zugegriffen haben.

Bei grub2 bin ist mir nicht bekannt, wie das abläuft.
In grub (alt) wurde die Partition, in der sich der Kernel
( besser die initrd ) befindet , in einer Konfigurationsdatei angegeben
z.B. mit hd(0).

Wenn am PC etwas geändert wurde, musste auch die initrd aktualisiert werden.

In einem Falle musste man nicht einmal etwas ändern. In einem PC hatte ich "nomale" onboard IDE-Controller und eine Zusatzkarte für eine SATA-Platte. Je nach Lust und Laune war mal die 1. IDE-Platte hd(0) , ein anderes mal war es die SATA-Platte.

Kommentar von gerlochi ,

Es haut schon wieder alles hin, danke trotzdem! Vielleicht jann ich ja eure beiden Lösungsvorschläge noch gebrauchen :-).

Antwort
von DougundPizza, 53

Ist Vlt dein medium beschädigt ? Hatte neulich auch diesen Fehler bei ubuntu und es lag an meiner leicht zerkratzten cd. Mit dem Stick ging alles sofort^^

Kommentar von gerlochi ,

Ok, jetzt weiß ich nicht ganz genau was du meinst ^^. Meinst du das er nicht mehr booten wollte, die grub-, die dev- oder die fstab-geschichte :D?

Kommentar von gerlochi ,

Aber aufjedenfall ist die Festplatte nicht beschädigt und wir reden hier von einer Festplatte und keinem USB Stick wo ein Kratzer passieren kann *g*

Kommentar von DougundPizza ,

Ne bei der Installation von ubuntu hatte ich neulich eine alte cd gefunden und den Fehler erhalten.

Kommentar von DougundPizza ,

Du ich Rede ja auch von was ganz anderem hat wenig mit deinem Problem zu tun, aber mir war danach dir es mitzuteilen ^^

Kommentar von gerlochi ,

Habe einfach falsch installiert, falsche Partition ausgewählt und ne alte Swap behalten. Neuinstallation hat alles wieder hingekriegt ^^

Kommentar von Linuxhase ,

@gerlochi

Habe einfach falsch installiert, falsche Partition ausgewählt und ne alte Swap behalten

Zumindest das beibehalten einer SWAP Partition stellt kein Problem dar weil es darin ja nichts gibt, auch eine zweite solche stört nicht weil ja auch nur eine in der /etc/fstab angegeben ist.

Linuxhase

Kommentar von DougundPizza ,

Ich bin stolz auf dich. Ist mir au schon mal passiert ^^

Kommentar von DougundPizza ,

Benutzt ihr noch eine swap Partition? Ich mittlerweile nicht mehr...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten