Frage von ThenextMeruem, 52

Mandelentzündung was tun, war bei 2 Ärzten + einem Facharzt?

Kurzfassung

Vor 2 Monaten = schleimiger Hals, Lymphknoten angeschwollen, leicht gerötete und geschwollene Mandeln.                                                             Hatte aber keine Beschwerden, ist mir nur aufgefallen.

Nach 2 Wochen zum Hausarzt gegangen = Hausarzt meinte, dass ist nichts schlimmes, solle Hausmittel verwenden.

Nach einem Monat war es immernoch nicht weg, aber immernoch keine beschwerden. Ich ging zu einem anderen Allgemein Mediziner.                       Er hat mir Amoxicillin 750mg verschrieben. Ich nahm sie eine Woche, aber ich hatte ständig Durchfall während der Aufnahme (wegen dem Antibiotika, so nach 3-5h immer). Das Antibiotika hat kein Stück gewirkt.                               Bin wieder zum Arzt, er meinte, ich soll aufhören die zu nehmen und hat mich zum HNO Arzt weiter geschoben.

2-3 Wochen danach, hat die Mandelentzündung angefangen zu stören, kann nicht richtig schlucken, sehr trockener Hals und fühlt sich wie ein Klos an, es schmerzt auch minimal.                                                                                    Ich bin zu einem, laut Berichten, gutem HNO Arzt gegangen und habe ihm alles erzählt.                                                                                                         Er meinte, dass ich eine chronische Mandelentzündung hätte und hat mir empfohlen die zu entfernen. Er wollte lieber auf Antibiotikum verzichten und hat mir Tantum Verde verschrieben. Habe es jetzt zum 3. mal genommen, aber ich glaube jetzt schon, dass es nicht wirken wird.

Was soll ich machen, wenn ich es zuende genommen habe und es nicht anschlägt?

Ich habe angst vor einer OP und will es nicht. Bin 18 Jahre alt.

Antwort
von Dijanna, 28

Nabend, ich sag dir mal was minjung.

Du brauchst überhaupt keine Angst vor einer Op haben,du bekommst von dem ganzen nämlich gar nix mit. Wenn du aufwachst hast du zwar Halsschmerzen.. aber die Vergehen auch schnell wieder... und du kannst den ganzen Tag EIS lutschen kostenlos ;-)

Also ic hhatte das auch oft aber bei mir tat das immer Mega weh.. Ich habe es bereut hinterher das ich Sie nicht vorher schon habe raus Operieren lassen. Seiddem ich die nicht mehr habe (15 Jahre) hatte ich erst ein mal Hals Probleme.. und das nur zwei Tage.

Also ich würde dir echt raten das machen zu lassen. Du wirst sonst immer damit solch Probleme haben.

Kommentar von ThenextMeruem ,

Ich habe vor den ganzen fiesen Nachblutungen angst

Kommentar von Dijanna ,

so fies sind die gar nicht lass dir mal nicht so eine angst machen. Wenn überhaupt blutet es nur ganz wenig nach.. und das bekommst du gar nicht so mit.. :-)

Antwort
von Secret4ever, 22

Also , ich wäre für die Operation , hab auch schon eine hinter mir (bin jz 14 war damals 12) Aber so schlimm ist es nicht ich , Das schlimmste was passiert ist der moment wenn du in den Saal gefahren wirst , der ist komplett grün xD jedenfalls zitterst du dann nur vor Angst ... Aber schläfst direkt nachdem sie dir die "Nakose-Maske" aufsetzen ein . 1- eineinhalb stunden später wachst du dann auf , fühlst dich bisschen schwach und kannst dich nicht viel bewegen , da wirst du dann auf ein Zimmer gefahren und nach so 10-30 minuten geht alles aber wieder ... Nach ner gewissen Zeit da wirst du dann einmal kurz blut kotzen ... da du bei der Operation ein "bisschen" davon schluckst , ist aber nicht weiter schlimm , wichtig ist du darfst keine sachen essen / trinken die Schleimen oder etwas das stark krümelt und hängen bleibt (Chips , Popcorn etc) Dann wird dein hals wahrscheinlich noch so 2- 3 wochen ein bisschen wehtun und du wirst beim Schlucken ein komiches gefühl haben , Wassereis hilft am besten dagegen ^^

LG Daniel

Kommentar von Dijanna ,

Also ich habe kein Blut gekotzt.. das tut nicht jeder... eig die wenigsten. Aber ein paar Tage wird er dann eh noch im Krankenhaus bleiben und da achten die dann schon darauf was er Essen kann/darf und was nicht ;-)

Kommentar von Secret4ever ,

Wirklich ? Meine Mutter sagte schon immer ich bin etwas "besonderes" xD sry konnte ich mir nicht verkneipfen

Antwort
von hourriyah29, 13

Hallo TM,

hatte auch Probleme mit den Mandeln, vom Teenager Alter bis Mitte 20. Dann mussten sie raus :(

Die OP war kein Problem für mich, hatte allerdings auch keine Angst. Danach ging es mir ca. 1W. elend (Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, Essen und Trinken kaum möglich), aber danach ging es schnell besser.

Ich habe allderings seitdem eine Neigung zu Bronchitis, welche ich zuvor nie hatte und bereue es daher, dass ich die Mandeln hergeben musste ;)

Rückblickend hätte ich mir gewünscht man hätte mich damals bezüglich naturheilkundlicher Mittel beraten. Das hat damals niemand gemacht und meine Eltern hatten diesbezüglich auch keine Ahnung.

Bei Mandelproblemen kann man viel mit Natur-Mitteln erreichen!!!

Meine heißen Tips:

Täglich ein bis zwei Tassen Salbeitee - diesen mit Abdeckung (Untertasse darauf) mindestens 5 Minuten ziehen lassen und bei Bedarf mit Honig süßen - falls man den Geschmack nicht mag kann man ihn mit anderen Tees mischen (z.B. Pfefferminztee, Schwarztee).

Propolis - am Besten in Form von Rachenspray, am Besten vor dem Schlafen und nach dem Aufwachen

Emser Pastillen - 1-3 täglich, vor allem bei trockener Luft

Schwarzkümmelöl - 1 Teelöffelchen täglich, ekelig aber effektiv

Du kannst alles kombinieren und dann nach und nach reduzieren, oder Du probierst alles nach und nach aus, wobei ich denke, dass das Propolis am schnellsten wirkt und das Schwarzkümmelöl insgesamt am Besten für die Gesundheit ist. Der Tee ist auch gut, wenn Du Probleme mit Aphten, Paradontitis oder der Verdauung hast.

Ich wünschte ich hätte das damals gewust ;)

LG und alles Gute!

Hourriyah

Kommentar von ThenextMeruem ,

Danke für die ganzen Tipps :)! Ich habe nicht vor der OP an sich Angst, sondern eher die Zeit nach der OP (das was du beschrieben hast) Hast du vielleicht einen Tipp wie man diesen blöden schleim am rachen am schnellsten wegkriegt?

Kommentar von hourriyah29 ,

Wieviel trinkst Du am Tag? Ein junger Mann sollte mindestens 2l Wasser/Schorle/Tee am Tag trinken. Trinkt man zu wenig kann der Schleim zäh werden, besonders wenn jetzt im Winter die Heizungsluft die Atemwege austrocknet.

Emser Pastillen (Apotheke) und Propolis Rachenspray (Online oder Imker) sollten innerhalb weniger Tage helfen.

LG und alles Gute!

Kommentar von ThenextMeruem ,

Danke sehr, habe grade nachgeguckt. Es gibt online viele verschiedene Anbieter und Varianten von dem spray. Kann du vielleicht einen Link posten mit dem Artikel welches du empfehlst?

Kommentar von hourriyah29 ,

Ich kaufe es am liebsten bei meiner Lieblingsimkerin. Das ist ein Spray mit hohem Propolisanteil und ein paar heilpflanzenextrakten auf Alkoholbasis.

Auch gut war einmal ein anderes von einer anderen Imkerin, das ich als Propolistropfen pur auf Ölbasis - war geschmacklich besser und hat auch gut getan. Das habe ich Tropfenweise nach hinten laufen lassen, dass es lange wirken kann.

Einmal habe ich eines von Amazon bestellt, war ok, aber nicht so gut. Imker findest Du im Örtlichen oder auf einem Wochenmarkt.

Antwort
von softie1962, 29

Wenn es wirklich eine chronische Mandelentzündung ist, dann raus mit den Dingern.

Eine 2. Meinung einzuholen ist aber nie verkehrt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community