Frage von tobihappy, 61

Manchmal sieht man den Mond bei Tag auch Sieht man ihn auf der anderen Seite der welt dann nicht?

Auf der anderen Seite der welt ist ja Nacht wenn bei uns Tag ist dann müsste man ihn da bei Nacht nicht sehen oder doch ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BurkeUndCo, 23

Ja, Du hast hier völlig recht: Der Mond kann gleichzeitig immer nur von der Hälfte der Erdoberfläche aus gesehen werden.

Wenn Du den Mond (in Deutschland) sehen kannst, dann können Menschen, die auf der anderen Seite der Erde, also in Neuseeland leben, den Mondd nicht sehen. Aber diese Aussage gilt immer nur ffür einen konkreten Zeitpunkt.

Da die Erde sich einmal am Tag um ihre Achse dreht (das ist die Ursache für Tag und Nacht) kommt für jede Stelle auf der Erde der Mond einmal am Himmel vorbei. Je nach dden Mondphasen ist er unterschiedlich stark beleuchtet und unterschiedlich gut zu sehen.

Aber diesesSehen ist für Bewohner auf entgegengesetzten Seiten der Erde eben um einen halben Taag verserzt und nicht gleichzeitig.

Antwort
von Startrails, 35

Hallo,

müsste man ihn da bei Nacht nicht sehen oder doch ?

Genau so ist es - dort wird er dann auch erst wieder bei Nacht sichtbar wenn er sich wieder weiter von der Sonne entfernt.

Wir können den Mond nachmittags am Tag sehen wenn er sich in der Phase des zunehmenden Mondes befindet und vormittags kann man ihn sehen wenn er sich in der Phase des abnehmenden Mondes befindet. Zu einem gewissen Maß muss er aber schon angestrahlt werden da er ansonsten von der Sonne überstrahlt wird.

Antwort
von uteausmuenchen, 19

Hallo tobihappy,

die Mondphase entsteht ja durch die Stellung, die Erde, Mond und Sonne zueinander haben. Diese Stellung bestimmt auch, wie groß der Winkel am Himmel ist, der an einem bestimmten Tag zwischen Mond und Sonne ist - wie weit also der Mond der Sonne am Himmel hinterherhinkt oder ihr vorauseilt.

Dieser Winkel wird nur durch die Stellung von Erde, Sonne und Mond zueinander bestimmt, nicht vom Beobachtungsort auf der Erde.

Ist bei uns also zum Beispiel zunehmender Halbmond, dann steht der Mond östlich der Sonne, in etwa in einem Winkel von 90°. Der Mond steht also am Nachmittag am Himmel. Und das gilt dann für alle Beobachtungsorte auf der Erde an diesem Tag so.

Grüße

Antwort
von ThomasAral, 32

wieso denn nicht ...man sieht ihn nur nicht wenn

a) die sonne so hell scheint, dass man die reflektion der sonne natürlich klar nicht sieht

b) die erde nicht im weg steht, so dass die reflektion auf die erde treffen kann. die erde steht eigentlich fast immer im weg außer bei vollmond --- man sieht ja nur ne sichel in den meisten fällen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten