Frage von Zischelmann, 221

Manche Menschen werden ohne Arme und Beine geboren oder entstellt oder als Zwitter glaubt Ihr das Gott in die Entwicklung im Mutterleib nicht eingreifen Kann?

Antwort
von drachenfreund, 56

Mal abgesehen davon dass ich nicht an einen Gott glaube ...

... impliziert Deine Fragestellung dass diese Menschen nicht normal sein können. OK, bei Menschen ohne Arme/Beine noch verständlich (da kaum überlebensfähig, aber Zwitter? Würde jeder z. B. als Zwitter auf die Welt kommen, würde sich niemand diese Frage stellen. Es ist allein unser Denken, dass diese Menschen zu etwas Besonderem (oder Ausgrenzendem) macht.

Ein gütiger Gott dürfte es nicht zulassen dass Menschen ausgegrenzt werden, über Jahrtausende als Unmenschen deklariert wurden und oft vorzeitig sterben mussten.

Antwort
von Andrastor, 34

Du hast eine Option vergessen:

"Es gibt keinen Gott"

Die anderen Optionen sind alle hinfällig:

.) Kann Gott im Mutterleib nicht eingreifen, ist er nicht allmächtig. Wozu also anbeten?

.) Tausende körperlich behinderte Menschen denen es einfach nur dreckig geht, bzw die aufgrund ihrer Behinderung nicht einmal ihr erstes Lebensjahr überleben sind wohl Beweis genug dass Gott niemandem "hilft" irgendetwas zu tragen.

Außerdem: Wieso sollte Gott jemandem helfen etwas zu tragen, wenn er die Ursache gleich ganz verhindern könnte?

.) Wenn Gott es nötig hat uns zu prüfen ist er nicht allwissend und somit nicht wirklich göttlich, vor allem da mit Allmacht Allwissenheit inbegriffen ist.

Kommentar von Fantho ,

Punkt 1: Logischer Fehlschluss! Nicht können beeinflusst nicht die Fähigkeit der Allmacht.

Nicht nett sein zu können schließt nicht die Fähigkeit aus, nett sein zu können. Hier können andere Beweggründe vorherrschend sein, weshalb man nicht (in der einen und / oder anderen Situation) nett sein kann...

Dass Gott nicht im Mutterleib eingreift, bedeutet nicht, dass Gott dies nicht könnte, sondern dass hier andere von Gott kreierte Gesetzmäßigkeiten vorherrschend sind...

_______________________________________________

Punkt 2: Logischer Fehlschluss! Es stellt keinen Beweis dar, sondern höchstens eine Vermutung. Auch hier sind andere Gesetzmäßigkeiten gegeben, weshalb Menschen behindert sind, innerhalb der ersten Menschenjahren vom Leben scheiden etc. pp...

Um auf Deine Frage zu antworten: Woher kommt denn dann Deiner Meinung nach die Ursache?

_______________________________________________

Punkt 3: Logischer Fehlschluss! Wer glaubt, dass in der Allmacht Allwissenheit inbegriffen ist, versteht nicht, was Allmacht und was Allwissenheit ist...

Andererseits habe ich schon des Öfteren hier erwähnt, dass Gott nicht allwissend ist. Begründungen habe ich hier genug zum Besten gegeben...

Gott prüft uns nicht, und hat dies auch nicht nötig, denn dafür sorgt
schon Gottes Gesetz von Ursache und Wirkung, sprich das Gesetz des Karma...

Gruß Fantho

Kommentar von Andrastor ,

Punkt 1: Logischer Fehlschluss! Nicht können beeinflusst nicht die Fähigkeit der Allmacht.

Doch genau das tut es. Allmacht bedeutet alles zu können. Etwas nicht zu können bedeutet das man nicht allmächtig ist.

Nicht nett sein zu können schließt nicht die Fähigkeit aus, nett sein zu können

Doch, genau das schließt das aus.

Sag mal ließt du dir deine Sätze überhaupt durch? Du sagst gerade so viel aus wie "Nicht grün zu sein bedeutet nicht das man nicht grün ist."

Du widerlegst dich selber und das innerhalb eines Satzes.

Dass Gott nicht im Mutterleib eingreift, bedeutet nicht, dass Gott dies
nicht könnte, sondern dass hier andere von Gott kreierte
Gesetzmäßigkeiten vorherrschend sind.

Und da Gott allmächtig sein soll wäre es kein Problem für ihn diese Gesetzmäßigkeiten nach Belieben zu brechen oder zu beugen.

Du verstehst anscheinend das Prinzip der Allmacht nicht.

Logischer Fehlschluss!

Nicht wirklich. Aussage: Gott hilft Behinderten ihr Leid zu tragen. Tatsache: Behinderten geht es genauso dreckig wie nicht Behinderten, keinem wird irgendwie geholfen etwas zu tragen. Fazit: Aussage widerlegt.

Um auf Deine Frage zu antworten: Woher kommt denn dann Deiner Meinung nach die Ursache?

erstens Fragen beantwortet man nicht mit Gegenfragen und zweitens dass es Dinge auf der Welt gibt die man als "böse" erachten kann ist ein Beweis gegen Gott.

Logischer Fehlschluss! Wer glaubt, dass in der Allmacht Allwissenheit
inbegriffen ist, versteht nicht, was Allmacht und was Allwissenheit
ist...

Wieder falsch Fantho.

Allmacht bedeutet alles tun zu können, Allwissenheit alles zu wissen. Wer jedoch alles tun kann, braucht zum Einen das Wissen wie man das alles bewerkstelligen kann und zum Anderen kann man sich die Alwissenheit dann einfach selber machen.

Um es auf einem Niveau zu sagen das du auch verstehst: Allmacht bedeutet man kann alles zaubern was man will. Also kann man sich auch Allwissenheit zaubern.

Andererseits habe ich schon des Öfteren hier erwähnt, dass Gott nicht
allwissend ist. Begründungen habe ich hier genug zum Besten gegeben

Da sagen Bibel und Religion aber etwas anderes.

Gott prüft uns nicht, und hat dies auch nicht nötig, denn dafür sorgt
schon Gottes Gesetz von Ursache und Wirkung, sprich das Gesetz des Karma...

Dann erkläre mir mal warum ein allmächtiges Wesen es überhaupt nötig hat "Gesetze" einzuführen.

Mit Allmacht kann man alles bewirken und das gänzlich ohne Mühe oder Aufwand. Gott verbraucht keine Ressourcen Dinge selber zu tun, also wofür dann Gesetze?

Fantho, du zeigst mal wieder dass du keine Ahnung von Logik und dem Thema hast über das du zu diskutieren versuchst. Du blamierst dich mit deiner Unwissenheit, deinen unüberlgten Argumenten, deiner falschen Logik und deine Selbstwiderlegung mal wieder bis auf die Knochen.

Also ein weiteres Fettnäppfchen für unseren Fantho.

Kommentar von Fantho ,

Doch, genau das schließt das aus.

Nein, tut es nicht! Allmacht bedeutet, dass man beides kann: Nett sein, oder nicht nett sein. Du kannst das ja auch...

Sag mal liest du dir deine Sätze überhaupt durch? Du sagst gerade so  viel aus wie "Nicht grün zu sein bedeutet nicht das man nicht grün ist."

Sag mal, liest Du Dir Deine Sätze nicht durch? Ich wusste gar nicht, das 'grün' eine Tätigkeit ist. Wir schrieben doch über das Eingreifen Gottes in ein Mutterleib...

Aber bleiben wir dabei: Denke mal an ein Chamäleon: Wenn es gerade eine nichtgrüne Farbe angenommen hat, bedeutet dies nicht, dass es nicht auch grün sein kann....

Und da Gott allmächtig sein soll wäre es kein Problem für ihn diese Gesetzmäßigkeiten nach Belieben zu brechen oder zu beugen. Du verstehst anscheinend das Prinzip der Allmacht nicht.

He, köstlich Dein Einwand! Ich habe nicht bestritten, dass es für Gott kein Problem wäre, die Gesetzmäßigkeit zu ändern. Gerade diese Allmacht habe ich Dir doch in Punkt eins zu verstehen gegeben (nur weil Gott etwas nicht kann, bedeutet nicht, dass Gott somit keine Allmacht besäße. Hier liegen andere Gründe vor, weshalb Gott etwas  nicht kann, im Sinne von nicht können wollen). Aber Du scheinst dies (Prinzip Allmacht) nicht umrissen zu haben...

Tatsache: Behinderten geht es genauso dreckig wie nicht Behinderten, keinem wird irgendwie geholfen etwas zu tragen.

Das ist keine Tatsache! Behinderte geht es genauso dreckig wie nicht Behinderten ist eine falsch vorgetragene Prämisse!

keinem wird irgendwie geholfen etwas zu tragen.

Auch diese Aussage ist eine Annahme, und keine Tatsache! Du agierst mit falschen Prämissen...

zweitens dass es Dinge auf der Welt gibt die man als "böse" erachten kann ist ein Beweis gegen Gott.

Und wieder ein logsicher Fehlschluss! Halloooohoo, richtig argumentieren bitte! Dies stellt kein Beweis dar, sondern nur eine Annahme (Deinerseits)...

Allmacht bedeutet alles tun zu können, Allwissenheit alles zu wissen.

Stimmt!

Wer jedoch alles tun kann, braucht zum Einen das Wissen wie man das alles bewerkstelligen kann und zum Anderen kann man sich die Alwissenheit dann einfach selber machen.

Das streitet doch keiner ab! Bei der Diskussion geht es jedoch zB um das Wissen zukünftiger Entwicklungen (Evolutionen) und um das Wissen der menschlichen (freien) Entscheidungen: Hier besitzt Gott kein Allwissen...

Allmacht bedeutet man kann alles zaubern was man will. Also kann man sich auch Allwissenheit zaubern.

Zauberei ist nicht mein Niveau, sondern jenes der Kinder oder Verträumten...

Nun gut, ich gebe mich geschlagen: Ich weiß nicht, ob Gott sich die 'Zukunft' herzaubern kann, um dann auch das Wissen hierzu zu  besitzen. Vermute mal, eher nicht, denn sonst bräuchte Gott nichts (mehr) zu schöpfen und zu erschaffen...

Da sagen Bibel und Religion aber etwas anderes.

Ich schreibe aber nicht nach der Bibel und nach der/den Religion/en, sondern tue meine (Er)Kenntnisse und mein spirituelles Wissen hier kund...

Dann erkläre mir mal warum ein allmächtiges Wesen es überhaupt nötig hat "Gesetze" einzuführen.

Das habe ich auch schon des Öfteren hier preis gegeben; ist ein anderes Kapitel. Das hängt mit Dir, mit mir, mit jedem einzelnen Menschen zusammen...Mit Freiwilligkeit, mit Erkenntissen, mit Karma, mit Re-Inkarnation usw. usf...

Mit Allmacht kann man alles bewirken und das gänzlich ohne Mühe oder Aufwand.

Korrekt! Aber: Man kann Allmacht missbrauchen, oder sie gut einsetzen und anwenden...

Gerade wollte ich Dir ein Kompliment machen, dass Du mal auf meine Argumentationen ohne Fettnäpfchen-Polemik eingegangen warst,

aber Dein letzter Abschnitt...

Schade...Aber dennoch: Danke für Deine Mühe...

Zu guter Letzt: Du begibst Dich bei dieser Thematik auf ein Terrain, auf dem Du jemanden wie mich antriffst, der bereits tiefere Erkenntnisse hierzu vorweisen kann (hier gibt es einige User, welche dies können) und ein tieferes spirituelles Wissen besitzt. Also sei etwas vorsichtiger mit Deiner 'Anschuldigung' von einer Unwissenheit meinerseits...

Wir beide haben unterschiedliche Wissen und Kenntnisse - das ist alles...

Auf meine von Dir vorgebrachte fehlende Logik brauche ich nicht eingehen, denn man braucht ja nur die von Dir vorgetragenen Argumente lesen, um zu erkennen, dass hier des Öfteren logische Fehlschlüsse eingebaut worden sind...

Gruß Fantho

Kommentar von Andrastor ,

Nein, tut es nicht! Allmacht bedeutet, dass man beides kann: Nett sein, oder nicht nett sein. Du kannst das ja auch...

Du bist lustig, doch genau das tut es. Und warum? Weil du den Konjunktiv nicht verwendest!

Aber bleiben wir dabei: Denke mal an ein Chamäleon: Wenn es gerade eine
nichtgrüne Farbe angenommen hat, bedeutet dies nicht, dass es nicht auch
grün sein kann...

Um dieses Beispiel herzunehmen: Deine obige Aussage bedeutet so viel ein Chamäleon das nicht grün ist, kann nicht grün sein. Was du scheinbar sagen wolltest war, ein Chamäleon das nicht grün ist, könnte trotzdem grün sein.

Dazu bedarf es aber den Konjunktiv!

Nicht nett sein zu können schließt nicht die Fähigkeit aus, nett sein zu können

Dieser deiner Sätze sagt genau das aus, was ich kritisiert habe. Dieser Satz widerspricht sich absolut selber. Was du hier anscheinend aussagen wolltest war:

Nicht nett zu sein, schließt die Fähigkeit nett zu sein nicht aus.

Grammatik mein/e Kleine/r, Grammatik!

(nur weil Gott etwas nicht kann, bedeutet nicht, dass Gott somit keine Allmacht besäße

Doch, genau das heißt es. Allmacht bedeutet alles zu können, etwas nicht zu können, widerspricht dem Prinzip der Allmacht.

Danke das du meinen Vorwurf das Prinzip der Allmacht nicht zu verstehen, bestätigt hast.

Das ist keine Tatsache! Behinderte geht es genauso dreckig wie nicht Behinderten ist eine falsch vorgetragene Prämisse!

Das ist eine Tatsache. Es gibt tausende Behinderte die genau das bestätigen, nämlich dass ihnen keine kosmische Macht hilft irgendetwas zu bewerkstelligen. Sie leiden unter denselben psychischen Problemen wie gesunde Menschen, vielleicht sogar noch häufiger und nichts und niemand hilft ihnen.

Das ist keinesfalls eine Prämisse. Wer aussagt Gott würde ihnen helfen ihr Leid zu tragen hat ein Beispiel oder einen Beweis dafür anzuführen! Ist dies nicht möglich, handelt es sich um haltlose Aussagen.

So wie dein ganzer Beitrag hier.

Und wieder ein logsicher Fehlschluss! Halloooohoo, richtig argumentieren
bitte! Dies stellt kein Beweis dar, sondern nur eine Annahme
(Deinerseits)...

Fantho, dein Unwissen auf diesem Gebiet beeindruckt mich immer wieder.

Gott wird als allmächtiges, allwissendes und wohlwollendes Wesen beschrieben.

Kann Gott das Böse verhindern, weiß aber nichts davon, ist er nicht allwissend. Weiß er davon, kann es aber nicht verhindern, ist er nicht allmächtig. Weiß er weder davon, noch kann es verhindern, warum dann Gott nennen? Und weiß er davon und kann es verhindern, woher kommt dann das Böse? Will er es nicht verhindern, ist er nicht wohlwollend.

Also gibt es keinen Gott. Quod erat demonstrandum.

Hier besitzt Gott kein Allwissen...

All-Wissen. Man weiß alles. Nicht man weiß alles ausser diesem und jenem Punkt, weil das Fantho gerade in den Kram passt.

Deine "Argumentation" demonstriert Unwissen und Unverständnis auf höchster Güte.

Ich schreibe aber nicht nach der Bibel und nach der/den Religion/en,
sondern tue meine (Er)Kenntnisse und mein spirituelles Wissen hier
kund...

Hier geht es aber nicht um deine Fantasien und Wunschvorstellungen, sondern um die einzige Informationsquelle die wir über Gott haben und das ist die Bibel.

Zu glauben du wüsstest es besser ist in höchstem Maße anmaßend und außerdem einer Diskussion nicht förderlich.

Wir reden hier über Daten und Fakten und nicht über deine selbstgesponnenen Märchen.

Das hängt mit Dir, mit mir, mit jedem einzelnen Menschen zusammen...Mit
Freiwilligkeit, mit Erkenntissen, mit Karma, mit Re-Inkarnation usw.
usf...

Das ist keine Erklärung, sondern ein billiger Versuch die Frage zu umgehen.

Noch einmal: Ein allmächtiges Wesen hat es nicht nötig Gesetze zu erschaffen und Prozesse zu automatisieren, da es keinen Aufwand hat die Prozesse selber durchzuführen.

Automatisierte Prozesse sind somit ein Beweis gegen die Existenz eines allmächtigen Wesens.

Korrekt! Aber: Man kann Allmacht missbrauchen

Hallo? Wir reden hier über Gott. Dem Ultimativen Guten und nicht über Meyer von nebenan! Beim Thema bleiben, Fantho!

Außerdem kann man Allmacht NICHT missbrauchen. Alles was sich als Fehler herausstellt kann man rückwirkend korrigieren und Allwissenheit kommt mit Allmacht frei Haus, also wie sollte man das missbrauchen?

Fettnäpfchen-Polemik

So sehr du dieses Wort liebst, so falsch verwendest du es. Das ist keine Polemik, du blamierst dich hier bis auf die Knochen! Jede deiner Aussagen ist unkorrekt, zeugt von Unwissen und Unverständnis und ist ein gewaltiges Fettnäppfchen!

...auf dem Du jemanden wie mich antriffst, der bereits tiefere Erkenntnisse
hierzu vorweisen kann ...und
ein tieferes spirituelles Wissen besitzt...

... Erstens Eigenlob stinkt und zweitens:

Ich weiß nicht, ob Gott sich die 'Zukunft' herzaubern kann, um dann auch das Wissen hierzu zu  besitzen.

Also offensichtlicher kannst du deinen Mangel an Verständnis und Unwissen gar nicht machen. Zuerst behauptest du so viel zu wissen und dann verstehst du das Prinzip der Allmacht nicht einmal.

Das ist echt armselig, Fantho.

Kommentar von Andrastor ,

Du glaubst etwas besseres zu sein und mehr zu wissen, weil du "Erfahrungen" gemacht hast, die offenbar nicht mit der Informationsquelle (Bibel) übereinstimmen und meinst du wüsstest es nun besser?

Du demonstrierst Unwissen und hast keine Ahnung von Logik. DU scheinst das Prinzip der Logik genausowenig verstanden zu haben wie das Prinzip der Allmacht.

Und dennoch hältst du dich für überlegen weil du die Aussagen deines Gegenübers nicht verstehst.

Hierzu fallen mir nur 2 Zitate ein:

Mit dummen Menschen zu diskutieren ist wie mit einer Taube Schach zu spielen. Sie wird über das Spielbrett stolzieren, die Figuren umwerfen, auf das Brett exkrementieren und sich anschließend aufplustern und sich für den Sieger halten.

Und folgendes:

Diskutiere nie mit dummen Personen. Sie werden dich auf ihr Niveau herunterziehen und mit Erfahrung schlagen.

Genau dies demonstrierst du in unseren Diskussionen immer wieder.

Antwort
von Whitekliffs, 46
Gott lässt das lediglich zu,aber er hilft diese Lasten zu tragen

Bei unserm jüngsten Kind wurde im Ultraschall festgestellt, dass es kaum Gehirnmasse hat. Diese Tatsache konnte ich aus Gottes Hand annehmen.

Was wirklich zutiefst erschütternd war, war die Reaktion der Ärzte. Für sie gab es nur Eines: Abtreibung! Wir mussten regelrecht kämpfen dafür, dass unser Kind nicht ermordet wird, sondern selber 'entscheiden' darf, ob es leben kann.

Ich sehe in der Behinderung meines Kindes keine Prüfung. Es ist etwas, das Gott in unserem Leben zugelassen hat. Warum, das werden wir später einmal erkennen.

Was die Zukunft bringen wird, weiss ich nicht. Aber rückblickend kann ich doch sagen, dass er mir tatsächlich geholfen hat, diese Last zu tragen.

Kommentar von Zischelmann ,

Es ist traurig das manche Ärzte so eiskalt sind! (So mancher ist auch nicht viel anderes als die im Dritten Reich)Ich las mal einen Bericht von einem Baby das mit Encephalie  ,also ohne Gehirn geboren wurde-dieses Baby starb zwar ein paar Stunden nach der Geburt; es war jedoch ein Organspender( Herz) für ein anderes Baby. Ich denke das bestimmte Behinderungen mit schwer verständlichen  Zusammenhängen im Mutterleib zu tun haben( Chromosomen, Hormone, Gene......) Jeder Mensch kann dankbar sein, wenn er gesund ist. Es sollte auch nie vergessen werden das auch gesund geborene Babys später durch eine Krankheit oder später durch einen Unfall behindert werden können...

Kommentar von Zischelmann ,

Es ist traurig das manche Ärzte so eiskalt sind! (So mancher ist auch nicht viel anderes als die im Dritten Reich)Ich las mal einen Bericht von einem Baby das mit Encephalie  ,also ohne Gehirn geboren wurde-dieses Baby starb zwar ein paar Stunden nach der Geburt; es war jedoch ein Organspender( Herz) für ein anderes Baby. Ich denke das bestimmte Behinderungen mit schwer verständlichen  Zusammenhängen im Mutterleib zu tun haben( Chromosomen, Hormone, Gene......) Jeder Mensch kann dankbar sein, wenn er gesund ist. Es sollte auch nie vergessen werden das auch gesund geborene Babys später durch eine Krankheit oder später durch einen Unfall behindert werden können...

Antwort
von suziesext06, 52

ich glaub eher, mit  so nen Gottesbild, wo der Gott praktisch wie n Oberaufpasser oder Maschinenwart alles inganghält, gibt es ne Kaskade neuer Fragen, aber keine brauchbaren Antworten auf die Welt, wie sie ist. Man kann alle Missbildungen, Krankheiten, sozialen Misstände auch beschreiben, ohne ständig auf nen Gott oder nen Teufel als Erklärung zurückgreifen zu müssen.

Antwort
von tinimini, 20

Ich sehe das anders, Gott hat uns alles gegeben, weil am Anfang in der Genesis gesagt wurde, Und Gott sah das alles gut war.

Wir Menschen haben dann angefangen. gegen Gottes Schöpfung zu arbeiten und daher hängt alles in der Schieflage.

 Wir Roden und verschmutzen Die Welt, plündern sie aus und verdrecken sie mit Giften die wir einfach in die Umwelt entlassen. 

Und dann wundern wir uns , das alles und fast alle Krank werden und so viele Verhungern.. Es gibt Gesetze wie wir mit den Tieren umzugehen haben. das tun wir aber nicht, Wir behandeln sie wie Tote Waren, die keinen Schmerz fühlen, das tun sie aber.

 Wir lassen das Land nicht ausruhen nach der Ernte und  haben auch vergessen wie wichtig die 7 Jährige Fruchtfolge ist.Daher werden die Pflanzen mit Dünger hochgejagt und mit Pestiziden geschützt, weil sie so geschwächt sind ,, das sie das aus eigenem Antrieb nicht können, weil der Acker ausgebeutet ist und die Nährstoffe im Boden fehlen um die *Pflanzen so kräftig zu machen, das sie sich selber gegen Schädlinge schützen können.

 Und diesen Dreck der dann in den Pflanzen ist und die Zusätzliche Nährstoffmangelerscheinung bekommen wir dann auf den Teller. und wundern uns , das wir selber krank werden. Es ist nicht viel oder zu wenig drin um uns gesund zu erhalten.

  Ein viertel der Schadstoffe der Mutter geht auf das Kind über. Das Kind wird also schon im Mutterleib mit dem Gift der Mutter belastet. Mich wundert das es nicht viel Mehr sind  die Behindert auf die Welt kommen.Oder wie viel wird wohl abgetrieben, weil es krank ist. Gibt es darüber Statistiken, wie viel Mehr behinderte Kinder werden wohl abgetrieben und deswegen nicht  geboren ,ohne das es die Öffentlichkeit merkt.

Wir brauchen keinen Gott der ein Kind Gesund macht, Wir müssen für unser Fehlverhalten selber gerade stehen. oder es eben ausbaden, wenn wir nicht dazu lernen wollen. Wegen unserer Gier nach mehr ,und die dadurch entstehenden Weltweit verherenden Katastrophen.

Kommentar von DerBuddha ,

steht nicht in der bibel, dass der mensch sich die erde untertan machen soll?.............*g*

ein allwissender gott hätte mit sicherheit so eine aussage nicht getroffen, wenn er vorher gewusst hätte, wie wir das auffassen...........:)

Kommentar von tinimini ,

Hat Gott  ja auch gar nicht gesagt, Luther hat das falsch Übersetzt, Verwalten und gestalten steht im <original Hebräischen,  

Antwort
von DerBuddha, 20

warum stellst du nur drei abstimmungsantworten rein, die allesamt den inhalt haben, dass gott existiert?.............wenn du eine echte antwort haben willst, solltest du auch an die möglichkeit denken, dass kein gott existiert und dass es andere antworten für deine frage geben kann........:)

zu deiner frage:

würde es einen echten gott geben, einen erbauer des universums, dann wäre es ihm völlig schnuppe, wie ein mensch geboren wird, weil er ganz andere prioritäten und denkweisen hätte, als wir kleine menschen es uns überhaupt vorstellen können.............*g*

und wenn du jetzt glaubst, dass dein gott ein liebevolles wesen wäre, dann wäre dass nur dein glauben alleine, denn in dem moment, wo man sich vorstellt wie ein gott wäre, hat man sich grade einen eigenen gott erschaffen............und damit kommen wir zum kernpunkt der alles entscheidenden frage, ob gott überhaupt existiert.....NEIN, tut er nicht und deshalb ist deine frage eigentlich auch schon wieder beantwortet.........*g*, denn es ist völlig wurst, wie ein mensch aussieht, wenn er auf die welt kommt, es sind keine gottestrafen und auch keine prüfungen, es ist einfach nur so, manchmal selbst verschuldet, durch drogen, alkohol usw....manchmal durch umwelteinflüsse und manchmal einfach nur als genetischen defekt.............:)

Antwort
von Leviana92, 64
Solche Behinderungen gelten als Prüfungen in diesem Leben

Eine Freundin von mir hat mal gesagt, dass Gott einem im Leben nie mehr zumutet, als wir ertragen können. So gesehen sind Menschen, die anders sind, vermutlich dazu auserkoren, sehr großen Lebenswillen zu verbreiten. Vielleicht auch, um den anderen Menschen zu zeigen, wie einfach sie es haben, damit sie sich auf ihre Stärken besinnen können.

Antwort
von maxmuc123, 67

Erstes Gott wurde abgeschaft in der Philosophie, dass heisst wir sind ein Entwurf und wir müssen uns selber weiter entwickeln bzw. Enterten.

Kommentar von comhb3mpqy ,

was hat denn die Philosophie damit zu tun?

Antwort
von Fantho, 38

Ich kann hier keinen Punkt auswählen, denn alle drei Punkte haben ihre Berechtigung:

1. Gott kann nicht eingreifen, da bestimmte von Gott kreierte Gesetze walten, wie zB das Gesetz des Karma. Würde Gott jedesmal eingreifen, wäre das von Gott selbst kreierte Gesetz eine Augenwischerei. Und Gott eine linke Bazille, da er seine eigenen Gesetze dreht und wendet, wie es gerade passt. Oder muss man glauben, dass Gott die Folgen seines kreierten Gesetzes nicht bekannt gewesen war und voraussehen konnte?

2. Gott lässt das zu, da das wie in Punkt 1 beschriebene Gesetz des Karma zum Tragen kommt. Wie hier schon ein anderer User zum Besten gab: Gott wird niemals soviel Last auftragen, dass man diese nicht mehr tragen kann. Es liegt an jedem Menschen selbst, dies verstehen zu lernen und zu verstehen...

3. Stimmt! Behinderungen sind eine Prüfung, besser gesagt, eine Lebensaufgabe: Für den Betroffenen selbst, für die Eltern, für die engsten Mitmenschen...

Jede Lebensaufgabe ist eine Wirkung, deren Ursache im Leben (oder in einem Vorleben) zu finden gilt und zu finden ist...

Gruß Fantho

Antwort
von Zischelmann, 55
Gott lässt das lediglich zu,aber er hilft diese Lasten zu tragen

In vielen Fällen gibt es Menschen die trotz ihrer schweren Behinderung und ihres extremen Schicksals echt starke Menschen sind.

Ich denke da an den Amerikaner Nick V.; er wurde ohne Arme und Beine geboren und von ihm gibt es auf YOU TUBE sehr schöne Berichte und Vorträge von ihm! Auch Bücher über sein Leben.

Dieser Mann hat ein gewinnendes Lächeln, eine gute sympathische Ausstrahlung-da kann man echt Respekt haben!

Und auch die Mädchen aus den USA, die Abby & Britanny-

diese haben einen gemeinsamen Körper-ein ebenfalls schweres Schicksal.

Gott lies all das zu

Diese Menschen leben und können für andere Menschen sogar eine Kraft sein: Der Nick V. sagte in seinem Buch: "Wenn ich es schaffe dann Du erst Recht! "Er ist auch ein gläubiger Christ.

Auf YOU TUBE gibt es viele solcher Menschen-Einst zur Schau gestellt und mit Mitleid überzogen-Heute zeigen sie sich und geben anderen Menschen

Kraft, die Selbstmitleid haben...

Antwort
von kiracro, 21

Wenn die Mutter während der Schwangerschaft raucht, trinkt etc. Dann ist sie selbst dran Schuld.

Antwort
von paranomaly, 52
Solche Behinderungen gelten als Prüfungen in diesem Leben

Da es unmöglich ist alle Lektionen in einem Leben zu lernen, wird man solange wiedergeboren bis alle Lektionen gelernt wurden.

Wenn ein Mensch beispielsweise in seinem jetzigen Leben über Menschen mit Behinderungen herzieht, sie beschimpft, sie wie ein Stück Dreck behandelt, dann kann es gut sein, dass er in seinem nächsten Leben selbst davon betroffen ist. Wie sollte er auch anders diese Lektion lernen.

Der Kosmos ist nicht regelmäßig sonder eher ungeordnet.

Kommentar von Simon1344378 ,

Würde diese Aussage der Wahrheit entsprechen wäre Gott ziemlich geistig beeinträchtigt! Das wäre das selbe als wäre dein Vater ein Kindesvergewaltiger und der Sohn wird dafür eingesperrt^^

Kommentar von DerBuddha ,

Da es unmöglich ist alle Lektionen in einem Leben zu lernen, wird man solange wiedergeboren bis alle Lektionen gelernt wurden.

lächerlich und auch mit vielen kleinen fakten als märchen widerlegbar..............*g*

z.b. würde es bedeuten, dass es jemanden (überwesen) gibt, der dann immer entscheidet........damit hätte man keinen freien wille, keine freie eigene entscheidung mehr, weil es ja vorgegeben normen gibt............zudem müsste man unendlich viele male "zurückkommen" bis man endlich alle "lektionen" erlernt hat..........WER will die kriterien für "alle" lektionen bestimmen/überwachen?......warum ist eigentlich ALLES immer relativ, wenn angeblich alles vorherbestimmt ist?........usw....usw...

Kommentar von paranomaly ,

Schon mal von der Schrift ohne Namen der Gnostiker gehört.

Antwort
von 3plus2, 57
Solche Behinderungen gelten als Prüfungen in diesem Leben

Nur ein Leben (…) evtl. als kranker, armer das wäre ungerecht und ein ungerechter Gott ist undenkbar. Ein Leben auf der Erde von 70, 80 Jahren, ist zur Ewigkeit ein viel kurzes Praktikum um einen Planeten zu Gestalten und um Wissen und Erfahrungen zu sammeln, da zu ist ein Leben viel zu kurz.

Aber viele Leben, alle Facetten des Lebens von der Asketischen bis zur Verschwendung, mal reich, mal arm, mal schön, mal krank, gute und schlechte Zeiten, neue Berufe, viele Erfahrungen führen zur Vollkommenheit und in das Paradies

Antwort
von Sweetheart089, 60

Ja klar aber Gott bringt uns in verschiedene Situationen und Lebenslagen, um seinen Plan von ihm für uns auf der Erde "ausführen" zu können :)

Antwort
von NPDHasser, 56
Solche Behinderungen gelten als Prüfungen in diesem Leben

Es sind auch Prüfungen für die Mitmenschen, denn diese müssen damit möglichst menschlich umgehen. 

Antwort
von skydog1311, 63
Gott kann nicht eingreifen im Mutterleib

Nee, das kann höchstens Charles!

Antwort
von rosa441236701, 65

Nein wenn er es könnte würde er es tun

Antwort
von marylinjackson, 28
Gott kann nicht eingreifen im Mutterleib

Christian lebt seit seiner Geburt ohne Arme und Beine. Seine leiblichen  Eltern haben ihn deshalb verstoßen,er fand eine liebevolle Adoptivmutter.

Gott hat nichts mit seiner Behinderung zu tun, es sind auch keine Prüfungen, die dem Menschen von Gott auferlegt wurden.

http://www.myvideo.de/serien/galileo/highlights/leben-arme-beine-m-8226735

Kommentar von Fantho ,

Es sind zwar keine Prüfungen, welche von Gott auferlegt wurden, aber es sind dennoch Prüfungen...

Prüfungen, welche alle Beteiligten vor der Inkarnation im Jenseits sich 'ausgearbeitet' haben...

Die leiblichen Eltern haben diese nicht bestanden...

Das Gesetz des Karma wirkt immer und stets...

Gruß Fantho

Kommentar von marylinjackson ,

Die leiblichen Eltern entzogen sich allen Prüfungen, sie brauchten sie also nicht zu bestehen, das tat nur die Adoptivmutter.

Kommentar von Fantho ,

Dieses Sichentziehen ist bereits eine nicht bestandene Prüfung sprich eine nicht gelöste Lebensaufgabe, denn dies wurde im Jenseits so vereinbart...

Wenn Du Dich zB einer Fahrschulprüfung entziehst, hast Du diese nicht bestanden - ganz simpel, nicht wahr?

Gruß Fantho

Antwort
von Jokerfac3, 57
Gott kann nicht eingreifen im Mutterleib

Da es Gott nicht gibt kann er auch nicht eingreifen. 

Kommentar von comhb3mpqy ,

woher wollen Sie wissen, dass es Gott nicht gibt? Ich glaube an Gott, bin Christ und habe auch Gründe/Argumente, warum ich an Gott glaube. Wenn es Sie oder jemand anderen interessiert, warum ich an Gott glaube, was für Argumente ich habe, um an Gott zu glauben, dann kann man mal ein paar meiner Antworten durchlesen, die ich auf andere Fragen gegeben habe. Da findet man Argumente. Und wenn Sie oder jemand anders das möchte, dann kann ich meine Argumente auch hier schreiben.

Antwort
von beroud, 49
Gott kann nicht eingreifen im Mutterleib

lassen wir mal außer acht, daß es nur vielleicht einen gott gibt

ich habe es an anderer stelle bei einer ähnlichen frage bereits gesagt, daß ein gott die methoden und vorgehensweisen eines gottes nutzen muß, und diese können uns durchaus als unverständlich und indirekt erscheinen

wenn ich an den schokoriegel will, muß ich die verpackung zerreißen, auch wenn ich dafür in kauf nehmen muß, daß weder der riegel noch die verpackung es verstehen

Antwort
von MarliesMarina12, 68
Gott lässt das lediglich zu,aber er hilft diese Lasten zu tragen

er könnte überall eingreifen aber tut es nicht un der Teufel sorgt für Schikane

Kommentar von NPDHasser ,

Wieso greift er dann nicht in die Handlungen des Teufels ein?. Das Böse gibt es ja schließlich nur durch ihn.

Ich bin der Meinung, dass Satan ein gottähnliches Wesen ist, der Gegenspieler Gottes, und das er für all das Schlechte auf dieser Welt verantwortlich ist.

Antwort
von extrapilot350, 55

Wie kommst Du eigentlich darauf dass Gott darauf Einfluß hat?

Wieso sollte das Gott verhindernß

Wer sagt Dir eigentlich dass es Gott gibt?

Warum, sollte er überhaupt existent sein, sollte er sich niemals zeigen und sehen was er geschaffen hat?

Wieso wurden die Evangelisten erst nach seinem Tod geboren und haben ihr Evangelium geschrieben ohne ihn jemals gesehen oder gesprochen zu haben.

Warum werden diese ganzen Kriege aus religiösen Motiven geführt wenn es einen Gott nicht gibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community