Frage von Hotalan, 56

Man muss unbedingt gesetzlich versichert sein?

Man muss unbedingt gesetzlich versichert sein, wenn man als Student Teilzeit arbeiten möchte? Ich bin gerade 30 geworden und kann man die gesetzliche Versicherung kündigen. Da es zu teuer ist, möchte ich eine private Versicherung abschließen, die sehr günstig ist. Und manche sagen, wenn man arbeitet, muss man gesetzliche Versicherung haben. Ist das wirklich so?

Antwort
von kevin1905, 16

Wer als abhängig Beschäftigter regelmäßig mehr als 450,- € im Monat verdient, ist versicherungspflichtig in der gesetzlichen Krankenversicherung.

Als Student an einer deutschen Hochschule ist man versicherungspflichtig in der GKV. Eine Möglichkeit der Befreiung besteht nur in den ersten 3 Monaten, wenn eine private Krankenvollversicherung nachgewiesen wird.

Da es zu teuer ist, möchte ich eine private Versicherung abschließen, die sehr günstig ist.

Ein guter PKV-Vertrag mit 300-400,- € SB im Jahr kostet auch nicht weniger als 250,- € oder mehr abhängig vom Gesundheitszustand. Keine PKV muss dich nehmen, du bist kein Beamter. Bist du zu krank oder verdienst du zu wenig, würde man dich ablehnen.

Arbeite mind. 21 Stunden die Woche und du bist Arbeitnehmer und der Chef beteiligt sich am Beitrag. Fertig.

Antwort
von eulig, 31

wenn du bei dieser Beschäftigung sozialversicherungspflichtig bist, also der Arbeitgeber Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung einbehält und auch an deine Krankenkasse abführt, dann bist du an die gesetzliche Krankenversicherung gebunden. ein Wechsel in die private Krankenversicherung ist nicht möglich.

wenn du nicht arbeiten würdest, und nur Student wärest, dann könntest du die GKV unter Einhaltung der Kündigungsfrist kündigen und in eine private Krankenversicherung wechseln.

komplett aus der Krankenversicherung austreten und nicht versichert sein geht nicht, da man in Deutschland mittlerweile immer eine Krankenvollversicherung haben muss. dies ist verpflichtend.

da die PKV allerdings andere Maßstäbe setzt zur Aufnahme (Krankheiten, Krankheitsrisiko, Vorerkrankungen), kann die PKV schnell teurer sein, als die GKV. zudem ist man an die PKV gebunden solange meine keine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung aufnimmt. mal als Beispiel: du studierst noch 3 Jahre, bist in der PKV und findest nach dem Studium keinen sv-pflichtigen Job und bekommst ALG2 (HartzIV). dann bleibst du weiterhin in der PKV und darfst dafür auch weiter zahlen.

wenn du jetzt schon deine GKV gekündigt hast, dann wird der Kassenwechsel erst wirksam, wenn du entweder direkt im Anschluss bei einer anderen GKV versichert bist, oder du einen Nachweis der privaten Krankenversicherung bei der alten GKV einreichst. passiert dies alles nicht, wird die Kündigung unwirksam und du bleibst weiterhin Mitglied der "alten" GKV.

Kommentar von Hotalan ,

Vielen lieben Dank für die ausführliche Antwort. Bei mir ist es so, diese Semester bin ich 30 geworden und der Tarif ist erhöht. Außerdem bin ich ins Ausland als Praktikantin gefahren und von dem Praktikum-Programm bin ich automatisch bei einer privaten Versicherung versichert. Dewegen habe ich meine gesetzliche gekündigt. Mein Fehler war, wusste ich nicht/informierte ich nicht, dass es schwer ist wieder ins gesetzliche zu kommen. Ich dachte wenn ich fertig mit meiner Praktikum, versichere ich mich wieder in gesetzlicher Versicherung.

es gibt eine private Versicherung, die Care Concept heißt und sehr günstig ist. Aber ich bin nicht sicher mit dieser Versicherung als Student jobben darf. Und habe ich an die Care Concept geschrieben. Der Mitarbeiter meinte: Wir dürfen keine sozialversicherungsrechtlichen Fragen klären. Bitte wenden Sie sich mit dieser Frage an Ihren Arbeitgeber oder an eine gesetzliche Krankenkasse. Möglich wäre, das sie aufgrund Ihrer Beschäftigung gesetzlich versichert sein kann.

Die Antwort ist unklar für mich ob es ok ist oder nicht. Und ich habe an die andere GKV geschrieben und warte auf die Antwort. Mein Chef habe ich auch gefragt. Aber er ist ein sehr spontane person eben als ich. Seine Antwort kann auch nicht ganz richtig sein :)

Jetzt bin ich in diesem PKV und in 2 Monaten Ende des Praktikum ist sie automatisch gekündigt.

Ich habe keine Ahnung was ich machen soll.

Wenn Sie Zeit haben auch später mir antworten können, wäre es echt hilfreich :)

Antwort
von Girschdien, 41

Um in die private Krankenversicherung zu kommen, muss mindestens eine der folgenden Voraussetzungen gelten:

(1) Arbeitnehmer und Angestellte, deren Einkommen die Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAEG(in 2016 monatlich 4.687,50 Euro Brutto)) übersteigt
(2) Existenzgründer | Selbständige | Freiberufler
(3) Beamte | Beamtenanwärter | Beamte auf Probe | Richter | Angestellte im öffentlichen Dienst (jeweils mit Anspruch auf Beihilfe)
(4) Studentinnen und Studenten

 Als Student darfst Du Dich also prinzipiell privat versichern. Ist Deine Arbeit aber sozialversicherungspflichtig, gilt Punkt (1).



Kommentar von Hotalan ,

Und dabei kann man arbeiten? Ich habe gerade bisschen recherchiert. und da wurde geschrieben, wenn man pro Monat nicht mehr als 450 Euro verdient geht das. Wenn mehr (z.B Teilzeit Job), muss man gesetzlich versichert sein. Gilt das auch für Studenten?

Kommentar von Girschdien ,

Frage das am Besten einen Vertreter der PKV Deiner Wahl.

Antwort
von basiswissen, 8

Wenn Arbeitgeber Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung einbehält und auch an deine Krankenkasse abführt, dann bist du sozialversicherungspflichtig.Somit ist die gesetzliche Krankenversicherung die einzige Option. Ein Wechsel in die private Krankenversicherung ist also nicht möglich.

Antwort
von Golikumani, 18

Nur weil es Gesetz ist, dass man versichert sein muss, heißt es noch lange nicht, dass dich eine GKV aufnimmt. Du kannst in eine private Krankenversicherung wechseln (auch wenn ich da sehr vorsichtig wäre, 33 Euro im MOnat für ne PKV, da würden bei mir die Alarmglocken schrillen. Zumal hast du bei Privaten das Problem, die dürfen dich aus der Versicherung schmeißen wenn sie wollen, GKV darf das nicht.), möchtest du aber wieder von PKV zu GKV kann das schwierig werden. PKV ist deutlich teurer als GKV. Gar keine Versicherung erst recht, da man dann alles selbst zahlen muss. An deiner Stelle würd ich mir das gut überlegen. PKV scheint zwar hier und da seine Vorteile zu haben, aber wenn es dir richtig schlecht geht bist damit angeschmiert.

Kommentar von Hotalan ,

Danke für die Antwort :) Ja das Problem ist, habe ich schon meine GKV gekündigt ohne dass ich mich informierte ob ich später wieder rein darf. Ich dachte nach meiner Praktikum versichere ich mich wieder bei GKV. Ich habe meine GKV gekündigt, da ich von dem Programm für das Praktikum automatisch bei einer PKV versichert ist. Und dachte, es hat kein Sinn 2 Krankenversicherung zu haben. Also habe ich die GKV gekündigt und jetzt überlege ich wie ich wieder ins GKV. Da ich soll ja neben dem Studium jobben :/

Antwort
von Otilie1, 27

drum nennt es sich ja auch gesetzliche - man muss eine haben . ob eine private soviel günstiger ist bezwaeifle ich und dann musst du dir  vorher noch im klaren sein, das es oft problematisch ist, aus einer privaten wieder raus zu kommen

Kommentar von Hotalan ,

Es gibt ein private Versicherung, die für ausländische Studenten ist. Care Concept heißt das. Sehr günstig 33 Euro pro Monat. Und gesetzliche ist zu teuer 150 Euro. Und bald bin ich fertig mit dem Studium und gehe fast nie zum Arzt.Von daher gesetzliche Versicherung lohnt sich für mich nicht. Aber wegen der Krankheit meiner Vaters muss ich Teilzeit Job ausüben bis ich von hier weg bin. So deswegen die Frage...

Kommentar von Otilie1 ,

na ja, wenn du ein ausländischer student bist , kann das ja gut sein das für dich spezielle angebote gelten, da kenne ich mich dann nicht  aus. nur für deutsche otto normal menschen ;-))))))))))))

Kommentar von mstockerl15 ,

Klingt sehr teuer für mich. Meine gesetzliche Krankenversicherung als Student hat vor 3 Jahren 70€ gekostet. 

Hast du die Versicherungen verglichen? Ich war bei der AOK.

Antwort
von martinzuhause, 17

du kannst auch eine private krankenversicherung nehmen wenn dich eine nimmt.

allerdings kann es sein das du dann in  zukunft nicht mehr in die gesetzliche kommst.

günstiger ist die private nicht. auch wenn sie da gern solche werbung machen. spätestens wenn du eine familie hast und da jeder extra versciehrt werden muss.

Antwort
von Jersinia, 20

Das nennt sich sozialversicherungspflichtig beschäftigt.

Ja, man muss sich versichern.

Kommentar von Hotalan ,

Danke. Und wenn man die gesetlicher Versicherung schon gekündigt ist, was soll man machen? Wenn man schon die gesetzliche gekündigt hat, kann man nicht noch mal versichern lassen. Ist das auch so?

Kommentar von Girschdien ,

Du kannst in eine andere GKV wechseln.

Kommentar von basiswissen ,

Wenn Du der Kasse nicht innerhalb zwei Monaten eine andere Versicherung nachweist wirst Du automatisch weiterversichert. Bis dahin ist deine Kündigung "schwebend unwirksam"....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten