Frage von minaflowers, 69

Man liebt doch auch sonst nicht jeden Beliebigen, warum kann man sich dann selbst lieben?

Selbstliebe ist ja irgendwo die Voraussetzung um Glücklich zu werden. Wenn man sich selbst mit allen Schwächen und Stärken annimmt, akzeptiert und liebt, kann man auch andere lieben. Man "muss" oder sollte sich also lieben wenn man glücklich werden will. Aber warum sollte man gerade diese Person lieben, nur weil man sie zufällig selber ist?^^ Sonst liebt man doch auch nicht jeden, nicht jeder ist einem gleich sympathisch, nicht mit jedem will man seine Zeit verbringen, nicht jeden findet man gleich gut. Aber weil man es ja selbst ist, soll man sich also "zwangsweise" lieben, nur weil man keine andere Wahl hat? Das ist ja wie eine Zwangsheirat ^^? Ich weiss, es gibt eigentlich keine Alternative, aber es ist schon seltsam...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von S7donie, 31

Du bist keine zufällige Person für dich selbst, du hast dich ja selbst geschaffen und bist dein eigenes Universum, wenn du dich selbst nicht lieben kannst hast du dabei was falsch gemacht und musst die Sache irgendwie lösen.

Antwort
von Turbomann, 23

Wenn du dich selber lieben kannst, mit all deinen Fehlern die du hast, dann wirst du auch fähig sein, andere zu lieben.

Das bedeutet aber nicht, dass wir alle Menschen lieben müssen, es gibt Menschen die wir gar nicht mögen und Menschen die uns nicht mögen.

Es hängt auch von der Sympathie ab, die uns Menschen entgegenbringen und wir ihnen.

Das wäre einfach, wenn wir nur Friede,Freude,Eierkuchen Einstellung hätten, dann gäbe es keinen Streit, keine Kriege und alles wäre toll.

Aber wenn wir uns selber mögen, dann werden wir auch andere so behandeln, wie wir selber behandelt werden möchten.

Man sollte aber sich selber lieben nicht mit "Eigenliebe" verwechseln.

Ein Narzist der liebt sich auch selber, wird aber nicht in der Lage sein, andere Menschen zu lieben.

Du wirst dich als Person auch anders lieben wie eine andere Person. Diese hat andere Charaktereigenschaften als du, sonst wärt ihr ja eine einzige Person und das ist nicht möglich.

Na ja um glücklich zu sein wird wohl jeder Mensch andere Kriterien her nehmen.

Aber Fakt ist, wenn ein Mensch mit sich sich zufrieden ist, dann braucht er nicht viel um glücklich zu sein.

Glücklichsein hängt auch von der inneren Einstellung eines Menschen ab und nicht von seinem Reichtum, Glück kannst du dir mit allem Geld der Welt nicht kaufen.

Ganz zufrieden wird wohl kein Mensch sein, jeder hat Wünsche. Aber es kommt darauf an, ob man mit dem was man hat, zufrieden sein kann oder ob man immer mehr haben will und trotzdem eine Leere in seinem Leben hat.

Antwort
von conelke, 32

Sich selbst zu lieben bedeutet nichts weiter, als mit sich selbst im Reinen zu sein. Den einen oder anderen Makel, den man hat, nicht überzubewerten, sondern ihn einfach akzeptieren. Wenn man mit sich selbst im Reinen ist - also sich so mag, wie man ist - dann hat man auch keine Probleme, andere Menschen zu mögen. Natürlich nicht jeden, aber die, die einem sympathisch sind. Hat man mit sich selbst Probleme, ist es schwer mit anderen Menschen auszukommen, da man vielleicht zu sehr vergleicht, neidisch ist oder sich minderwertig fühlt.

Antwort
von Keksdose312, 39

Ich denke nicht, dass man sich selbst lieben muss. Klar ist gut, wenn man das kann.

Aber man muss sich akzeptieren, lernen mit sich zu leben - schließlich wird man sich selbst ja nicht los. Das ist wie mit Geschwistern, falls du welche hast. ^^

Optimalerweise wird dann ein sich-mögen draus. Und das wäre ja auch schon mal viel wert :)

Antwort
von KatzenEngel, 21

Nicht jeder Mensch liebt sich selbst, auch "zwangsweise" nicht.

Antwort
von Gustavolo, 18

minaflowers:

Du mußt dich nicht selbst lieben. Lehne dich ab. Werde ungenießbar, stumpfsinnig. Verwelke, vertrockne. Wenn du dann noch in der Lage bist, deine Trostloskeit zu erkennen,  ja spätestens dann wirst du den Wert der Antwort von connelke erkennen.

Merke: Jeder schuldet sich die wahre Selbstliebe.

Kommentar von minaflowers ,
  • Das will ich ja gerade nicht. Ich weiß doch, dass man gut zu sich selbst sein soll und muss, weil man ja auch glücklich sein will.   
Antwort
von JenniDil, 11

Sich selbst zu lieben funktioniert nur, wenn man sich so verhält, dass man sich lieben kann.

Es geht darum Jemand zu sein den man mag. Dessen Entscheidungen man gut findet und nicht bereut -
Quasi mit sich im reinen sein

Antwort
von iHateNicknames, 39

Naja, es gibt genug Leute die sich selbst weder lieben noch mögen. Die sind allerdings meist nicht gerade glücklich.

Kommentar von minaflowers ,

Meine ich ja. Will man glücklich werden, sollte man sich selbst schon mögen. Ich finde das auch ein erstrebenswertes Ziel, weil es eben einen "Nutzen" hat. Aber ich verstehe es trotzdem nicht. Nur weil quasi niemand anderes da ist, als die Person die man eben ist, liebt man dann ja am Ende jemanden, den man nicht aus freien Stücken aussuchen konnte.^^

Kommentar von iHateNicknames ,

Du kannst dich deinen Vorstellungen allerdings anpassen und einen Menschen kreieren, auf den du stolz sein kannst.

Und den du folglich auch lieben kannst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community