Frage von luisemondu, 152

Mama, Papa. Ich bin schwul...?

Wenn es auch nur ein einziger Satz ist. Schön wäre es, wenn es so einfach wäre. Doch das ist es irgendwie nicht. Wie erzähle ich es meinen Eltern? Wie wird ihre Reaktion sein? Diese Fragen quälen dich und machen mir Angst.

Antwort
von 261201, 81

Vor längerer Zeit habe ich mir auch Gedanken darum gemacht, und ehrlich gesagt war es unnötig mir die ganze Zeit schlechte Gedanken zu machen. Ich war meiner Meinung nach noch nicht bereit für ein Outing, aber mich hat jemand einfach so gefragt ob ich schwul bin. Auch wenn ich etwas aufgeregt war, habe ich mir den Mut gefasst, und habe einfach in Anwesenheit meiner ja gesagt. Am ersten Moment waren die nicht so begeistert, aber das ist ja auch nicht zu erwarten (auch wenn es super gewesen wäre xD). Jedenfalls habe ich mir wirklich zu viele Gedanken gemacht, sie behandeln mich jetzt nicht anders, trotzdem merke ich wie sie doch noch über ein paar Vorurteile aufgeklärt werden könnten. Aber Menschen haben ja (auch wenn sie es nicht zugeben) alle ein paar Vorurteile im Kopf. 

Liebe Grüße :D

Kommentar von don2016 ,

...da sagst du was...es gibt leider zu viele Menschen mit Vorurteilen  - jetzt nicht nur gegen uns Schwule - nee, auch so...aber ehrlich...manchmal erwischt man sich selber auch dabei, ne ?...sich ne falsche, evtl. einseitige Meinung gebildet zu haben; auch da sollte man die andere Meinung hören; es wäre wünschenswert, wir würden alle mehr auf uns zugehen...aber, aber...;

...naja, du hast jetzt jedenfalls einen Punkt zum abhaken...deine Eltern wissen Bescheid...und deine Gedanken müssen jetzt nicht mehr drumherum kreisen..was sage ich meinen Eltern und wann ???...wie werden sie es aufnehmen, daß ich schul bin, usw. all das hast du hinter dir, freu dich darüber; das is auch son kleener Einschnitt im Leben, lliebe Grüße und juute8

Antwort
von Nashota, 31

Eltern, denen das Glück ihrer Kinder am Herzen liegt, ist es egal, ob ihr Kind das andere oder das eigene Geschlecht anziehende findet und liebt. Hauptsache, das Herz ihres Kindes ist glücklich.

Wenn du zu deiner Homosexualität stehst, und das solltest du, um authentisch zu sein, dann kommst du ganz anders rüber, als wenn du meinst, dich erklären oder rechtfertigen zu müssen.

Du bist homosexuell - und gut ist.

Deshalb sage es gerade heraus: "Mama, Papa, ich liebe Jungs/Männer. Und das ist nicht nur eine pubertäre Phase, sondern definitiv. Ich wünsche mir, dass ihr das versteht und mich weiter so liebt, wie bisher. Denn ich verändere dadurch nicht mein Wesen, sondern bin derselbe Sohn wie immer."

Ich wünsche dir respektvolle und liebevolle Eltern, die dich hinterher in den Arm nehmen.

Antwort
von ingwer16, 58

Bring deinen Freund zwanglos mit nach Hause . Wir haben 2016 !
Meißeln deine Ellis Nachrichten / Briefe / Mails in Stein ???
Sicher nicht . Dann sollte deine Neigung akzeptiert & respektiert werden .
Luft holen , einladen , gemeinsam essen , Tasse Tee .... Eigendynamik !
Alles erdenklich gute !

Antwort
von MadPanda, 64

Hallo! Es ist sehr mutig, dass du dir überhaupt Gedanken über ein Outing machst. Das ist für viele ein großer Schritt.

Ich persönlich vertrete die Meinung, dass ein Outing nicht nötig ist. Ich finde, dass man mit seinem Freund/seiner Freundin nach Hause kommen können sollte, ohne sich Gedanken machen zu müssen; einfach nur mit den Worten "Wir sind jetzt ein Paar". Natürlich ist es leider nur Wunschdenken..

Hast du denn deine Eltern mal vorsichtig gefragt, was sie von Homosexuellen halten?

Bitte versteck dich nicht. 

Antwort
von Mika01235, 45

Du musst ja nicht den direkten Satz sagen.,

Sage zB: "Ich stehe auf einen Jungen"

dann musst du das S-Wort nicht sagen!

Kommentar von don2016 ,

hi Mika...is doch so eine gute Formulierung...liebe Grüße

Antwort
von w1945, 9

Du musst es deinen Eltern schon erzählen akzeptieren müssen sie es. Wie du es am besten sagst kann ich dir nicht sagen aber deine Eltern werden es auch akzeptieren weil schwul sein ist nichts schlechteres als nicht schwul sein.

Antwort
von stubenkuecken, 48

Blut ist dicker als Wasser. Das eigene Kind wird auch mit einem Makel geliebt, auch wenn der Makel nicht tatsächlich existiert und nur gefühlt ist.

Du bist nicht der Erste Schwule auf dieser Welt, es gibt und gab bereits Milliarden schwule Menschen, und es wird sie immer geben.

Kommentar von don2016 ,

...und wenn sie nicht gestorben sind, so leben sie noch heute....(ein altes Sprichwort)..fiel mir gerade so ein...:-)))...neee, wir sterben ganz bestimmt nicht aus...lg aus Köln

Antwort
von tonda646, 23

Meine Antwort:
"Ja und was soll ich damit jetzt anfangen? Ob du mir ein Mädchen oder Junge nach hause bringst ish mir doch egal!"

Danach kann ich aber auch ernst positiv reden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten