Frage von unicorn76, 41

Mama kauft 14 jähriger alk?

Mama kauft 14 jähriger alk?
Meine mama ist mit mir auf einer Veranstaltung und kauft mir bier oder ähnliches ( ich bin 14) darf sie das? Ja oder? Sie kauft es ja für mich

Antwort
von Lavendelelf, 19

Du darfst. Hier mal ein Gesetzesauszug:

Der Verkauf von branntweinhaltigen Produkten (Spirituosen, auch branntweinhaltige Mischgetränke) an Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ist verboten. Gleiches gilt für deren Verzehr. Andere alkoholische Produkte (Bier, Wein, Sekt, auch Mischgetränke) dürfen an Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren nicht abgegeben werden.

Diese Altersgrenze sinkt auf 14 Jahre, wenn Jugendliche von Personensorgeberechtigten (meist Vater, Mutter, Vormund) begleitet werden. In diesem Fall dürfen Kinder und Jugendliche ab 14 Jahre Bier, Wein, Sekt, und auch Mischgetränke trinken.


Kommentar von Eichbaum1963 ,

Klasse! Sehr gut recherchiert. Steht genauso so in § 9 JuSchG, Abs. 2 (Jugendliche = Personen mit vollendetem 14. Lebensjahr).

Antwort
von NousoiBack, 26

Und jetzt kommt jemand der dir einen richtige Antwort gibt. Sie darf das nicht. Bier darf man erst ab 16 trinken. Wenn Sie dir das kauft macht sie sich strafbar weil minderjährige kein Bier trinken dürfen und das ist NICHT NUR EINE RICHTLINIE FÜR VERKÄUFER. Außerdem bringt dich deine Mama schnell auf den Geschmack von Alk... Das ist nicht gut. Du solltest dich darüber informieren wie Gesundheitsschädlich Alkohol bei übermäßigen und langjährigen konsum sich auswirkt. Man sagt ein Glas ist nicht schlimm in einem Monat. Aber jeden Tag oder jedes Wochenende geht auf die Leber... Du bist gerade mal 14 und irgendwann wirst du denken das geht klar. Aber wenn deiner Leber, Milz oder Niere was passiert, kümmert es die wenigsten die dir heute geantwortet haben. Lass lieber die Finger davon und sag deiner Mama sie soll dir lieber eine Cola ausgeben oder einen alkoholfreien Cocktail. Davon kannst du keine Leberzirhose oder Leberkrebs bekommen ( das bekommt man bei jahrelangen Alkoholkonsum, man kann es nicht rückgängig machen und es ist tödlich).Ich rate ihr nur ab auf den Geschmack zu kommen, leider kenne ich eine Selbsthilfegruppen für Menschen die dadurch krank geworden sind... Deswegen reagiere ich so hart. Bitte um Verständnis. LG Deine Thea

Kommentar von Lavendelelf ,

Falsch. Du sagst auch noch "Und jetzt kommt einer ... " Du hast jedoch unrecht. Das Gesetz besagt folgendes:

Der Verkauf von branntweinhaltigen Produkten (Spirituosen, auch branntweinhaltige Mischgetränke) an Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ist verboten. Gleiches gilt für deren Verzehr. Andere alkoholische Produkte (Bier, Wein, Sekt, auch Mischgetränke) dürfen an Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren nicht abgegeben werden. Diese Altersgrenze sinkt auf 14 Jahre, wenn Jugendliche von Personensorgeberechtigten (meist Vater, Mutter, Vormund) in eine Gaststätte begleitet werden. In diesem Fall dürfen Kinder und Jugendliche ab 14 Jahre Bier, Wein, Sekt, und auch Mischgetränke trinken.

Du solltest dich mit den Gesetzen richtig auskennen. Dann kannst laut werden, mitreden und andere kritisieren.


Kommentar von Eichbaum1963 ,

Und jetzt kommt jemand der dir einen richtige Antwort gibt.

Nee, leider nicht. :D

http://www.gesetze-im-internet.de/juschg/__9.html

Absatz 2 in Bezug auf Absatz 1 Punkt 2.

@Lavendelelf hat zu 100 % eine korrekte Antwort nebst Komentar hier abgeliefert!

Kommentar von NousoiBack ,

Und damit verarscht sich das Gesetz selber, bemerkt ihr die Widersprüche?

Unter 16 Jahren NICHT ABGEGEBEN WERDEN

HEBT SICH AUF wenn ELTERN KAUFEN

Ganz toll, der Verkäufer darfs nicht, weil? Da muss ja ein Grund sein. Und die Eltern dürfend, weil? Das muss ja genau einen anderen Sinn dann haben wenn der darf und der andere nicht. Besonders weil wir alle wissen, das jedes Elternpaar auf dieser Welt verantwortungsbewusst seine Kinder erzieht und den korrekten Umgang mit Alkohol (in Maßen) lehrt, als der Verkäufer der nur seine Ware verkauft. Wäre das so, bräuchten wir keine spezialisierten Erzieher auf der Welt und Sorgenkindbehandler....Ey irgendwie hab ich so gar kein Verständnis. Die Kleinen fragen ältere Altersgenossen und die besorgen schon den Alk...oder auf anderen Wegen, wieso macht es das Gesetz noch leichter?

Kommentar von Eichbaum1963 ,

Nö, da bemerken wir keine Widersprüche weil es gar keine gibt, denn in Absatz 2 steht ausdrücklich:


Absatz 1 Nr. 2 gilt nicht, wenn Jugendliche von einer personensorgeberechtigten Person begleitet werden.

Also darf der Verkäufer es abgeben, wenn eine personensorgeberechtigte Person dabei ist - dass diese es auch erlauben muss, liegt ja auf der Hand. ;) Übrigens: Mindestalter dafür ist 14.

Und was den Rest betriff, gibst du dir doch schon selbst die Antwort:


Die Kleinen fragen ältere Altersgenossen und die besorgen schon den Alk...oder auf anderen Wegen ...

Eben, gerade verbotenes übt bei Jugendlichen einen gewissen Reiz aus. Durch diese Ausnahme erlaubt das Gesetz den Eltern ihren Kindern einen verantwortungsvollen Umgang mit alkoholischen Getränken beizubringen - sie trinken kontrolliert - und der Reiz des verbotene ist weg.


Kommentar von NousoiBack ,

Ich gebe auf - nicht weil ich mich im Unrecht sehe - unsere Diskussion ist für die Fragestellerin nicht produktiv. Sie selber fragt nicht nach Gesetzesbüchern, sondern ob das Verhalten ihrer Mama angemessen ist, weil Sie ihr Bier kauft - du kannst das Verhalten der Mama Vllt rein gesetzlich gut heißen, aber moralisch können wir ja beide ehrlich zueinander sein... Es ist nicht vorbildlich. Besonders weil sie schreibt oder "ähnliches". Bier ist Bier, wüsste nicht was damit gemeint ist. Sekt ist ja kein Bier. Die Fragestellerin fragt Vllt nicht nach dem moralischen, aber ich wollte mindestens klar stellen das Alkohol nicht unbedingt als was gutes betrachtet werden sollte. Das wollte ich im großen und ganzen auf den Punkt bringen. Das hast du aber wunderbar verteidigt.

Dazu muss ich noch was sagen, du sagst einen verantwortungsbewussten Umgang ... Kinder? Also ich weis das es Kinder gibt die Verantwortung übernehmen können, aber die meisten Kinds sind so alles andere als Verantwortungsbewusst, schonmal mit Mobbing/Cybermobbing angefangen. Wenn solche Kids Social-technisch nicht verantwortungsbewusst sein können, wie dann im Umgang mit Alkohol. Wir nennen Kinder nicht umsonst Kinder, sonst würden wir rein logisch betrachtet als Erwachsene auf die Welt kommen. Ich hole weit aus, aber ich denke du wirst verstehen auf was ich hinaus will. 

Antwort
von martinax33, 41

warum willst du mit 14 überhaupt was trinken?

Antwort
von Greenjojo, 35

ja darf sie. das jugendschutzgesetz ist nur eine richtlinie für verkäufer.

Kommentar von Eichbaum1963 ,

Und witzigerweise erlaubt gerade das JuSchG genau dies in der Öffentlichkeit. ;)

Antwort
von syron17, 37

Wenn die Eltern es erlauben ist das in ordnung.

Antwort
von Shany, 29

Sonst gehts noch?

Kommentar von unicorn76 ,

Es geht um eine Freundin habe nur mich als beispiel genommen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten