Frage von Cookielover02, 56

Mama am Ende was tun?

Meine Eltern sind seit drei Jahrwn jetzt getrennt, weil mein Vater meine Mutter betrogen hat, ich komme mit der Situation recht gut klar, meine Geschwister auch, aber meine Mutter leidet unglaublich darunter, sie weint in letzter Zeit besonders immer schreit uns an, und ist einfach am Ende, unser Verhältnis war noch nie so schlecht wie jetzt, ich fühle mich ubwohl, ich fühle mich schlecht und mache mich für den ganzen Kack hier verantwortlich, was kann ich tuen? Ich fühle mich unglaublich schuldig, meiner Mutter gegenüber, weil ich weiss ganz genau, das wir ihr mehr helfen sollten, sie tut mir so hammer leid, sie sitzt abends immer alleine vorm Fehrnseher, keiner hört hier richtig auf sie und ja. Vielleich habt ihr Rat, ich bin echt am Ende und meine Mami auch.

Antwort
von marenka111, 9

Hallo, ich finde es sehr gut, dass du dir Gedanken über deine Mutter machst, siehst dass es ihr schlecht geht und eigentlich auch weißt, wie ihr Kinder ihr helfen könntet. Ich weiß nicht wie alt deine Geschwister sind, aber ihr solltet mal darüber miteinander reden. Jeder sollte eine gezielte Aufgabe im Haushalt übernehmen. Das müsste dann auch eure Pflicht werden, so dass eure Mutter sich auf euch verlassen kann. Sie hat und macht immer noch alleine viel durch und wenn sie dann Kinder hat, für die sie nur ein Dienstmädchen ist, dann bleibt es nicht aus, dass sie körperlich und psychisch ein Wrack ist. Und das kann nicht mehr lange gut gehen, bis sie ganz zusammen bricht.

Wartet nicht bis es soweit kommt, denn dann würde es euch sehr schlecht gehen. Noch tut eure Mutter ihre Pflicht, aber ihr Verhalten zeigt deutlich, dass das Maß voll ist. Es ist nun eure Pflicht, diesen Zustand zu ändern, was nicht zu viel verlangt ist, denn ihr könnt es, wenn ihr wollt. Kommt eurer Mutter entgegen mit Hilfe, Liebe, Verständnis und offenem Ohr. Sie ist auch nur  ein Mensch, der Gefühle hat und diese  auch von außen braucht. Wenn du die Älteste bist, aber auch wenn nicht, regel  das konsequent mit deinen Geschwistern. Nur dann bekommt ihr wieder eine harmonische Familie und deine Mutter wird sich wohl fühlen.

Antwort
von DatSchoof, 7

Hallo Cookielover02,

zunächst tut es mir sehr leid zu lesen in welcher Situation Du Dich gerade befindest. Das liest sich nicht schön und es ist vollkommen klar, dass Du Dich am Ende und überfordert fühlst.

Ich denke in erster Linie ist wichtig, dass Du Dir keine Vorwürfe machst. Denn für die ganze Sache bist nicht Du verantwortlich. Deine Eltern sind nicht wegen Dir aus einander gegangen. Dein Vater hat Deine Mutter nicht wegen Dir betrogen und Du bist auch nicht daran Schuld, dass Deine Mutter mit der Trennung nicht klar kommt. Es ist schlicht nicht die Aufgabe der Kinder dafür zu sorgen, dass ein Elternteil eine Trennung überwindet.

Natürlich soll das jetzt nicht heißen, dass Dir das alles egal sein soll und dass Du nicht Deiner Mutter helfen kannst. Aber in erster Linie ist es nicht Deine Aufgabe es zu tun. Von der Last solltest Du Dich befreien, denn sie fördert nur noch, dass Du Dich überfordert fühlst.

Ich glaube auch nicht, dass Deine Mutter nun Mitleid braucht. Ich glaube Deine Mutter braucht jetzt zügig ein funktionierendes Familienleben bei dem sie die Vergangenheit vergessen kann. Da ist vielleicht zu viel Rücksicht und zu viel Mitleid eher wieder der Auslöser an die Trennung zu denken. Ich denke Du hilfst Ihr am Besten, wenn Du versucht wieder Normalität zu leben. Klar sie unterstützt und mit Ihr redest. Aber nur in dem Rahmen, wie es Kinder eben mit ihren Eltern machen. Und nicht mit Samthandschuhen.

Was auch oft hilft, ist ein gutes Gespräch. Setzt Dich mal mit Deiner Mutter zusammen. Vermeide dabei zu sehr auf die Trennung und die Folgen daraus einzugehen. Unterhalte Dich mit ihr wie Du Dich fühlst und was Du gerne hättest und was Du dazu beitragen kannst. Vielleicht öffnet sie sich dann ein wenig.

Vielleicht nimmt Ihr das auch den Druck ein wenig. Ich hoffe es auf jeden Fall sehr für Euch und drücke Euch ganz fest die Daumen, dass Ihr die schwierige Zeit meistert.

Liebe Grüße
DatSchoof

Antwort
von Annelein69, 12

Steh deiner Mutter zu Seite.Sei für Sie da wenn Sie dich braucht,höre auf Sie und mach ihr keinen Kummer.

Das hilft sicherlich,dass Sie sich nicht so alleine fühlt.

Den Kummer wegen deines Vaters und ihres verlorenen Lebens muß Sie alleine überwinden.Du kannst Sie höchstens unterstützen.

Sollte es zu schlimm werden,sollte Sie auch mal an Hilfe von aussen denken.

Schmeiss du mal für 2 Tage den Haushalt und ermögliche Ihr,dass Sie mal ausgehen kann.Hat Sie keine Freunde/Freundin?

Kommentar von Cookielover02 ,

Doch eigentlich schon. Danke für die Antwort, werde sie mir mal zu Herzen nehemen

Kommentar von Annelein69 ,

Gerne und alles Gute!

Antwort
von LittleParty, 12

Rede doch mit deinen Geschwistern darüber, je nachdem wie alt sie sind.
Ihr könntet ihr vllt in Zukunft mehr im Haushalt usw. Helfen und auch mal alle zusammen was machen. Einfach etwas, was sie glücklich macht :)

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten