Malaria Prophylaxe: Kann mir jemand ein Medikament empfehlen, welches relativ preiswert ist und passend ist für eine 2 monatige Afrika Reise?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Für Ghana solltest du auf jeden Fall eine Prophylaxe machen.

Gut geeignet ist Atovaquon/Proguanil (Kombipräparat mit dem Handelsnamen Malarone). Es sind Generika (Mittel gleichen Wirkstoffs aber von anderen Herstellern als dem Originalhersteller) auf dem Markt. Der Handelsname ist dann natürlich anders.

Von Mefloquin (Handelsname Lariam) solltest du unbedingt die Finger lassen. Das Mittel wird wegen enormer Nebenwirkungen (hab's selbst genommen) nur noch in Ausnahmefällen empfohlen.

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin:
dtg.org

Sparmaßnahmen:
1. Generika kaufen oder
2. Das Mittel in Afrika kaufen.
Die Handelsnamen unterscheiden sich weltweit. Benutz daher nur den Namen des Wirkstoffs (z. B. Atovaquon/Proguanil)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um das richtige Medikament zu finden, dafür gibt es Tropenmediziner. Ich würde nicht unbedingt auf das billigste Medikament setzen. Informiere Dich besser und nimm das Medikament, welches Dir empfohlen wird:

http://tropeninstitut.de/malaria/schutz.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Medikamente haben alle Nebenwirkungen - ich würde tatsächlich eine Packung mitnehmen und erst bei Bedarf mit der Einnahme beginnen. 

Ich selber hatte in Namibia "Malarone" dabei. Ich habe es nicht benötigt . Übrigens hatte die Krankenkasse es übernommen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Simhil
16.06.2016, 13:01

Welche KK war das denn? 

0

zualler erst mal!

egal wer hier was sagt: auf jeden Fall vom Hausarzt oder besser im Tropeninstitut beraten lassen, denn wer nicht Arzt ist kann Dir keinen Ratschlag geben.

Sicherlich kann aber jeder mitteilen, was er für persönliche Erfahrung gemacht hat.

es gibt einige verschiedenen Malariaarten und manche sind auf das eine oder andere Medikament bereits resistent, weil zuviele Touristen in bestimmten Gebieten Prophelaxe genommen haben und sich die Parasiten bereits darauf eingestellt haben.

Nach der fachlichen Beratung musst du allerdings selbst eintscheiden, ob du Prophelaxe nimmst oder es darauf ankommen lässt und nur ein standby mitnimmst

Ich persönlich habe lange Lariam genommen bei Kurzaufenthalten, weil ich es gut vertragen habe - jeder reagiert da eben anders. jetzt nehme ich nur noch standby mit oder kaufe sie dort, weil ich zu oft in afrika bin und man egal welches Mittel es nie länger als 3 monate nehmen soll - wegen der nebenwirkungen !!!

kaufst du hier, bietet sich der reimport an - einfach bei der apotheke danach fragen und schon sind schnell mal 10 € gespart pro schachtel;

oder über internet apotheke in den niederlanden bestellen, da bekommt man die Tabletten auch einzeln, genau auf die notwendige aufenthaltsdauer abgestimmt und hat nicht am ende eine halbe packung oder mehr übrig.

inzwischen zahlen einige krankenkassen die prophelaxe wieder - einfach bei deiner mal nachfragen, ob die das auch machen.welche, das kann man im net recherchieren.

die who emphiehlt auch Doxyzyklin, was in Deutschland noch nicht zugelassen ist. dieses antibiothika ist eine sehr günstige variante, wenn man nicht ......

siehe dazu: http://tropeninstitut.de/malaria/schutz.phpviel Spaß in Ghana

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Generika-Präparat ist allerdings auch teuer. Ich glaube 12 Tabletten

kosten über 40€(tägliche Einnahme). Die billigste Lösung ist tatsächlich,sich im Reiseland einzudecken, allerdings ist es dann schon etwas spät.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung