Frage von Jussibaum, 184

Malaria bei uns in der Sporthalle?

An unserer Schule wohnen Flüchtlinge in der Sporthalle. Nicht, dass ich da was dagegen hätte, aber ein Feuerwehrmann hat zu uns gesagt ,dass der Verdacht bestehe, dass welche Malaria haben.
So zu meiner Frage: Wenn hier eine Stechmücke einen an Malaria erkrankten Menschen sticht und dann mich, hab ich das dann auch?

Antwort
von vitus64, 37

Irgendwelche Feuerwehrleute sind natürlich Experten für Tropenmedizin.

Der will wahrscheinlich nur Stimmung in eine ganz bestimmte Richtung machen.

Der Lebenszyklus der Plasmodien ist extrem kompliziert. Eine Phase muss zwingend in der Anopheles-Mücke erfolgen (sexuelle Phase). Ich empfehle hier den entsprechenden Wikipedia-Artikel. Und Anopheles-Mücken gibt's hier nicht. Wer etwas anderes begauptet, möge mal Quellen nennen.

Es wird ja Gründe haben, dass selbst in Malariagebieten keine anderen Mücken (beispielsweise Tigermücken, die aber Dengue übertragen) als Anopheles Malaria übertragen.

Antwort
von Daoga, 88

Ja, auch in Deutschland gibt es Mücken, die potentiell Malaria übertragen können. Im Mittelalter gab es sogar Zeiten, in denen Malaria auch in Deutschland an einigen Stellen vorkam, aber durch Kaltzeiten im ausgehenden Mittelalter gingen die Überträger dann kaputt. Wenn jetzt das Klima insgesamt wieder wärmer wird und mehr Malariakranke aus dem Ausland einwandern, steigt das Risiko wieder, daß sich die Malaria wieder im Land festsetzt. Genauso wie Zika und einige andere Krankheiten, die von Stechmücken übertragen werden.  

Kommentar von Kindred ,

Die Anopheles Mücke gibt es in Deutschland praktisch nicht. Vllt. kehrt sie zurück, aber momentan ist es keine Gefahr! Außerdem ist es ein Unterschied welche Krankheit von welcher Mücke übertragen wird! So wird der Zika Virus z.B. durch die Tiger Mücke übertragen.

Kommentar von Daoga ,

http://www.welt.de/wissenschaft/article1041899/Anopheles-mischt-heimische-Muecke...


Das Mistvieh ist längst da! Genauso wie die Tigermücke.

Antwort
von Steffile, 89

Ja, das kann passieren. Aber die wahrscheinllichkeit ist echt nicht hoch und du kannst ja Autan benutzen.

Kommentar von Jussibaum ,

Autan was is das? Zur Vorbeugung?

Kommentar von Steffile ,

Dieses Mueckenschutzmittel, das man auf den Koerper auftraegt, fiel mir nur als Marke gerade ein.

Kommentar von Kindred ,

(Für guten Mückenschutz benutzt einen Wirkstoff mit mindestens 40% Deet! Der Rest ist mittelmäßig!)

Kommentar von Daoga ,

Taugt leider nicht viel, das Autan. Wenn ich mich einschmiere, stinke ich so übel, daß ich die Hälfe der Nacht von dem Gestank nicht schlafen kann, und den Rest der Nacht, wenn man nicht mehr stinkt, wird man prompt von den Mücken verspeist. Das einzig wirksame Mittel für eine ruhige Nacht ohne Gestank und ohne Mücken ist das gute alte Moskitonetz, das verleiht jedem Bett ein exotisches Extra. Allerdings kann man dafür sorgen, daß Mücken keine Vermehrungsmöglichkeit finden, das heißt keine stillen Wasserflächen (Zierbrunnen, Wassertonnen für Gießwasser im Garten, herumliegender Abfall, der bei Regen Wasser fängt etc.), entweder muß das Wasser ständig bewegt sein (Springbrunnen) oder so abgedeckt, daß die Mücken ihre Eier nicht ablegen können. Die Eigelege sind leicht zu sehen, die sehen aus wie kleine schwarze Schiffchen, die auf dem Wasser schwimmen, ungefähr 1 cm lang. Wer die irgendwo schwimmen sieht, soll sie sofort herausfischen und vernichten, jedes zerstörte Gelege bedeutet ungefähr 20 - 30 Stechmücken weniger. Wäre auch eine bessere Taktik gegen das Zika-Virus in Südamerika, statt alles mit Gift einzunebeln, das nicht nur die Mücken, sondern auch alle nützlichen Tiere tötet.

Kommentar von Steffile ,

Ist bloss etwas unbequem den ganzen Tag mit einem Moskitonetz rumzurennen..

Antwort
von ManuViernheim, 22

Dass ein Flüchtling eine Mücke einschleppt, ist genauso unwahrscheinlich, als wenn ein Urlaubsreisender eine Mücke einschleppt.

Antwort
von BenBen007, 107

Die hier lebenden Mücken übertragen meines Wissens kein Malaria, sonst hätten wir das schon längst in Deutschland - es gibt genug Urlauber die Tropenkrankheiten mit einschleppen

Kommentar von Daoga ,

Urlauber gehen üblicherweise zum Arzt und lassen sich behandeln, sobald sich die typischen Symptome einstellen. Die Gefahr, daß sich durch einen Urlauber in Verbindung mit deutschen Mücken die Krankheit verbreitet, ist also ziemlich gering, aber trotzdem vorhanden, und gegen sogenannte Flughafen-Malaria (durch per Transportmittel eingeschleppte Malaria-Mücken) wird in Flugzeugen routinemäßig Insektengift gesprüht.

Kommentar von Kindred ,

Die Plasmodien sind nur in den Anopheles Mücken überlebensfähig soweit ich weiß. Die Flughafen-Malaria wird durch eingeschleppte Mücken ausgelöst, nicht durch heimische.

Kommentar von Steffile ,

Stimmt doch gar nicht - Anopheles sind ansaessig in Europa.

Kommentar von vitus64 ,

Und wo sind die ansässig? Nenn mal eine Quelle.

Antwort
von Wuestenamazone, 45

Es gibt Mücken die Malaria übertragen aber sehr wenige denn nicht jede überträgt es auch. Das wird sofort erkannt und mit der Behandlung begonnen. Alles andere ist Panikmache

Antwort
von micha791999, 51

Ja das kann pasieren aber du brauchst keine angst haben das is so unverscheinlich

Kommentar von Kindred ,

Es ist nicht möglich. Wenn er sich nicht grade entschließt mit einem Erkranktem Blutsbruderschaft zu schließen, kann sie die Krankheit nicht übertragen bekommen! 

Antwort
von Kindred, 48

Die Malaria wird von Mücken übertragen das stimmt. Jedoch kann das nur eine bestimmte Art, die Anopheles Mücke, welche es in Deutschland nicht gibt!

Du brauchst also keine Sorge vor einer Übertragung zu haben!

Falls du noch weitere Fragen zu dem Thema hast, stehe ich dir gerne zur Verfügung. :D

Kommentar von tactless ,

 Jedoch kann das nur eine bestimmte Art, die Anopheles Mücke
 

Die Anopheles ist keine Art sondern eine Gattung mit vielen Unterarten der Stechmücken.

Nicht reden wenn man keine Ahnung hat! ;)

Kommentar von Kindred ,

Ups. Naja *40 Arten der "Anopheles"- Gattung. Aber da dies denke ich kein gravierender Fehler ist in puncto Fragestellung, ist es ziemlich Wurst :)

Kommentar von Steffile ,

Anopheles gibt es aber in Deutschland, in ganz Europa.

Kommentar von Kindred ,

in Deutschland aber so selten, dass sie nicht relevant sind. 

Kommentar von vitus64 ,

Art oder Gattung, jedenfalls übertragen heimische Stechmücken selbst dann keine Malaria, wenn sie einen infizierten Menschen gestochen haben.

Kommentar von vitus64 ,

Und wo bitte gibt es 'in ganz Europa' Anopheles-Mücken?

Antwort
von tactless, 55

So wird Malaria übertragen ja. Weil immer mal ein Bluttropfen des Vorwirtes in den Wirt gelangen kann, an dem die Mücke gerade saugt. 

Kommentar von Steffile ,

Nein, die Muecke wird mit dem Malariaparasiten infiziert, und gibt den dann bei Bissen weiter. 

Kommentar von tactless ,

Ja und wie infiziert sich die Mücke? Richtig, durch einen Menschen! ;) 

Um einen Menschen infizieren zu können, muss die Mücke vorher selber infiziert worden sein. Das passiert wiederum durch den Stich an einem infizierten Menschen.

http://www.planet-wissen.de/gesellschaft/krankheiten/malaria/index.html

Kommentar von Steffile ,

Ja sag ich doch. 

Kommentar von Kindred ,

Nicht reden wenn man keine Ahnung hat!

Antwort
von henzy71, 53

Falls sich der Malariaverdacht bestätigt, dann ist das zuerst mal meldungspflichtig!! Die Patienten werden dann sofort behandelt um eine weitere Verbreitung aus zu schliessen.

Nicht jede Stechmücke ist eine Malaria-Mücke!! Malaria-Mücken gibt es zwar auch in Deutschland, aber ihre Anzahl ist sehr überschaubar. Und der Patient müsste erst mal von einer solchen Mücke gestochen werden, damit überhaupt die Chance auf Verbreitung besteht und genau diese Mücke müsste dann zur infektierten Mücke "mutieren" und dann anschließend dich stechen.

Da der Patient aber sofort behandelt wird, ist die weitere Verbreitung ausgeschlossen, also lass dich nicht von irgendwelchen zwilichtigen Feuerwehrmänner einschüchtern.

Gruß

Henzy

Kommentar von Kindred ,

Up you go! :D

Kommentar von vitus64 ,

Malaria meldepflichtig? Wo steht das denn?

Kommentar von henzy71 ,

Nichtnamentlich zu melden

Direkter oder indirekter Nachweis von Krankheitserregern



Treponema pallidum (Erreger der Syphilis)
HIV (Erreger von AIDS)
Echinococcus – alle Spezies (u.a. Fuchsbandwurm und Hundebandwurm)
Plasmodium – alle Spezies (Erreger der Malaria)
Toxoplasma gondii – (Erreger der Toxoplasmose) – Meldepflicht nur bei Neugeboreneninfektionen.

Quelle: wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Meldepflichtige_Krankheit

Kommentar von vitus64 ,

Ok. Habe ich gerade selber festgestellt. Mea Culpa.

Kommentar von henzy71 ,

Keine Ursache.

Antwort
von TheAllisons, 42

Ja, so wird die Krankheit übertragen, das ist richtig

Antwort
von FragaAntworta, 40

http://www.internisten-im-netz.de/de_malaria-uebertragung_274.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten