Frage von DerFotoMicha,

Mal direkt gefragt: Was kann es für Auswirkung auf Neugeborene haben wenn man raucht?

Frage steht oben!

Brauche einfach irgendwas um die Rauchermami in meinem Freundeskreis wach zu rütteln. Sie glaubt mir einfach nicht, dass sie dem Kleinen (4 Monate alt) schadet.

Antwort von sindbadkaroL,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Nach Prof. Crimails Ansicht sind dem Rauchen ca. 1/3 der Fälle zu niedrigen Gewichts und zu geringer Größe zuzuschreiben. Ausserdem sollte man wissen, dass wegen des Tabaks möglicherweise die Schwangerschaft selbst durch Komplikationen wie Blutungen oder Plazentablösungen gestört werden kann. Studie von 1972 durchgeführt von 6989 Frauen haben den Nachweis erbracht, dass Tabak bei der Geburt von untergewichtigen Kindern (unter 2500g) nach normaler Schwangerschaftsdauer eine Rolle spielt. Höhere vorgeburtliche Sterblichkeit bei inhalierenden Raucherinnen (3,3%) oder den Raucherinnen, die nicht inhalieren (sogar 1,3%),Nichtraucherinnen liegen im Schnitt bei 0,9%. Noch eine Studie die besagt (in Nancy) wo 5000 Schwangerschaften getestet wurden, dass der Prozentsatz der Frühgeburten von 5,1% bei den Nichtraucherinnen auf 13,2% ansteigt, wenn die Mütter bis zu 20 Zigaretten am Tag rauchen. Allgemein gesagt Nikotin ist ein giftiges Alkaloid der Tabakpfanze. Es verengt die Blutgefäße, läßt vorübergehend den arteriellen Blutdruck steigen und den Herzschlagrhytmus schneller werden. Das Kohlenmonoxid vermindert dazu noch den Sauerstoffgehalt im Blut. Bei starken Raucherinnen sind die Plazentaarterien, die dem Ungeborenen Sauerstoff und Nahrung zuführen, mehr oder weniger verstopft und verkalkt. Sieht man dann schön bei der Nachgeburt, wenn man den verkalkten Mutterkuchen in Real betrachten kann. Tabak kann während der Schwangerschaft neurologische Auswirkung auf das Ungeborene Kind auswirken. Es führt hierbei zu schwerwiegenden neurosensorischen Problemen nach der Geburt, da diese Kinder sie durch die Zufuhr von Tabak während der Schwangerschaft aufgenommen haben. Tabak geht in die Muttermilch mit über, wenn du Zahlen brauchst: ca. 0,4 mg Nikotin pro Liter. Guten Appetit liebes Neugeborenes!

LG sindbadkaroL

Antwort von DerFotoMicha,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Traurig! 15 Antworten. Und keiner hat die Frage komplett gelesen, geschweige denn verstanden. Die Rede ist von einem "NEUGEBORENEN", ist also schon DA. Und die Frage war nach den gesundheitlichen Risiken oder eben was passieren kann, wenn die Mutter raucht, mit dem 4 Monate alten Frischling.

Es war mit keinem Wort die Rede von einer Schwangeren. Weiß nicht mal ob sie während der Schwangerschaft geraucht hat. Zumindest tut sie es jetzt. Der kleine ist bildhübsch und scheinbar gesund. Aber das sie zu Hause raucht kann nicht gesund für die Entwicklung des Kleinen sein.

Und darum habe ich gefragt:

"Was kann es für Auswirkung auf Neugeborene haben wenn man raucht?"

Kommentar von sindbadkaroL,

Kannst du nicht richtig lesen und bist des Lesens nicht mächtig, solche Exemplare besitzen selbst kein Durchsetzungsvermögen geschweige können sich selbst ändern. Du musst begreifen jeder kann sich selbst verändern. Du kannst noch so gute Argumente haben, macht es bei dem Jenigen nicht von selbst klick hat man verloren. Wär der Jenige daran halbwegs kopfmäßig interessiert und stößt auf dieses Prachtexemplar wie dich, da würde man leider nicht mit auffhören. Neurosensorische Probleme bei Neugeborenen. Thema Frühchen! (Sind komischerweise Kinder von betroffen die, wie soll ich sagen "ACH ja gerade geboren wurden"). Untergewicht bei Geburt, nach Geburt und natürlich während der Schwangerschaft. Weiterer Tabakkonsum wenn das Neugeborene gestillt wird. Folgen kennt man bei Rauchern, Kind ist Passivraucher und nimmt den Nikotin mit der Milch auf. Rauchen ist eine Schwäche mit Konsequenzen, dass man leider nicht so schnell und problemlos abschalten kann (Thema Sucht). Was ich persönlich schlimm finde sind Menschen die zwar irgendwie Deutsch schreiben können. Inhalte wiedergeben bekommen durch andere aber nicht fähig sind diese umsetzen zu können, zu interpretieren, geschweige denn des Lesens mächtig zu sein. Solche Menschen dürfen sich nie über andere aufregen erst sich selbst erneuern. Deutschkurs belegen und dann sich fortpflanzen, gilt für dich und nicht deine Rauchermami im Freundeskreis!

Kommentar von DerFotoMicha,

Was ist denn bitte mit Dir nicht in Ordnung? ôÔ

Du greifst mich hier persönlich an und wirst beleidigend, nur weil ich hinter "Auswirkung" ein "e" und ein "n" vergessen habe?

Lass Dich mal untersuchen. Geht ja mal echt garnicht.

Kommentar von DerFotoMicha,

Und den Ratschlag mit dem Deutschkurs solltest Du dann doch bitte "dem Jenigen" vorschlagen, der da sindbadkaroL heißt und keine Ahnung von Rechtschreibung, Grammatik, geschweige denn Satzbau hat. :-D *ich schmeiss mich weg* xD

Antwort von DahoamisDahoam,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Und hier ein Video

Kommentar von Ragazza01,

Eine schwangere Frau, die das Rauchen nach diesem Video nicht lässt besitzt bestimmt kein Herz...

Kommentar von Shantikarana,

Thema verfehlt. 6. Setzen.

Antwort von multikulti88,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

chronische bronchitis, asthma, reizhusten, geschwächtes immunsystem

Antwort von Ragazza01,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Jede Dosis Nikotin führt über eine verringerte Durchblutung der Plazenta zu einer Unterversorgung des Fötus mit Sauerstoff und Nährstoffen. Die bisher bekannten Folgen sind unter anderem ein zu niedriges Geburtsgewicht, die erhöhte Gefahr durch den plötzlichen Kindstod (SID)bzw. auch eine Fehlgeburt...

Kommentar von Shantikarana,

Thema verfehlt. 6. Setzen.

Kommentar von Ragazza01,

Was ist da ne Themenverfehlung? Hahahahha...lesen sollte man schon können...6 und setzen! :D

Kommentar von DerFotoMicha,

Nein. Thema eiskalt verfehlt. Von 17 Leuten hat nur einer die Frage verstanden. Es geht nicht um ne Schwangere oder Schwangerschaft. Sondern um Passivrauchen eines Neugeborenen. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Danke für Deinen Einsatz, Shantikarana.

Antwort von DahoamisDahoam,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Folgen sind:

Rauchen führt zu Frühgeburten; schätzungsweise haben 15% aller Frühgeburten mit der Nikotinbelastung zu tun. Rauchen verdoppelt die Sterblichkeit von Neugeborenen. Rauchen ist für die Entstehung von Fehlbildungen mit verantwortlich. Rauchen führt zu Wachstumsstörungen. Die Neugeborenen sind zu klein, zu leicht und haben einen kleineren Kopfumfang. Die durchschnittliche Verringerung des Geburtsgewichtes beträgt 200 Gramm. Die Folge ist, dass viele Kinder von Raucherinnen als beeinträchtigte Mangelgeborene zur Welt kommen. Neugeborene von rauchenden Müttern sind erregbarer, zappeliger und schreien vermehrt. Naheliegend ist, dass es sich dabei um Entzugserscheinungen handelt. Die Häufigkeit von plötzlichem Säuglingstod (Krippentod, SIDS) ist bei Kindern, deren Mütter während der Schwangerschaft geraucht haben, um etwa das Zehnfache erhöht.

Und auf dem Foto kannst Du Dir ein Raucherbaby und ein gesundes Baby anschauen http://www.smokefree-online.de/pix/Neugeborene.gif

Antwort von Doreenadine,

Bitte, bitte rede mit Deiner Freundin darüber! So was kann man seinem eigenen Kind doch nicht antun!!!!

Bei dem Baby sterben viele Gehirnzellen ab, es kann Asthma bekommen, das Immunsystem ist nicht so ausgebildet wie bei anderen, das Kindstod-Risiko erhöht sich, etc. Für die Mutter ist es auch nicht gut, denn Raucherkinder neigen oft zu Schreianfällen, weil sie regelrecht auf Entzug sind. In der Schwangerschaft haben die Kinder viel intensiver geraucht, als danach. Es heißt nicht umsonst, dass Kinder nicht rauchen dürfen.

Ein aktuelles Beispiel aus meiner direkten Nachbarschaft: Meine Nachbarin hat geraucht und ihr Kind gestillt. Mit knapp 10 Monaten lag es tot in seinem Bettchen. Klar kann es der Kindstod gewesen sein, aber dieses Kind wird wohl eindeutig durch die Zigaretten vergiftet worden sein.

Antwort von liveyourdreams,

http://www.bzga.de/infomaterialien/foerderung-des-nichtrauchens/?ab=20

Ich empfehle diese beiden Broschüren, als PDF oder auch bestellbar:

rauchfrei nach der Geburt - Das Baby ist da und Passivrauchen - eine Gesundheitsgefahr

Natürlich gibt es auf diesen Seiten noch viel mehr Prospekte und vielleicht eignet sich was davon beonders gut, deiner Freundin zu zeigen, musst du mal schauen. Ich drücke dir im Namen des Kindes jetzt schonmal alle Daumen... ich kann immer nicht fassen, dass manchen Mamas das Leben der Kinder unwichtiger sind als diese Sucht... LG

Antwort von mays25,

Ganz Klar ist Rauchen ist schädlich egal für wenn , aber es ist jeden selber überlassen ob man in der schwangerschaft raucht viele Mütter aus meinem freundeskreis haben in der schwangerschaft geraucht , das ein oder andere kind kam zufrüh und war auch leicht , aber auch die nichtraucher Babys kommen auch zufrüh auf die welt Ich selbst habe auch Geraucht in der Schwangerschaft , ich habe nicht aufgehört !!! Jetzt kommen sicher die steine geflogen HILFEE Und mein Kind kam nicht zufrüh im gegenteil ich war über dem Termin IST DAS AUCH EINE FOLGE VOM RAUCHEN IN DER SCHWANGERSCHAFT denke NEIN ! Meine Kleine sollte am 10.08.2008 auf die welt kommen und ist erst am 16.08.2008 gekommen mit einem gewicht von 3450 gramm und 53 cm ! Und Völlig gesund bis heute weder gelbsucht noch bronchitis astmar oder sonstige rauchen nebenwirkungen .

Logisch es war Glück gewesen ! Fragt mich jetzt nicht wie ich das hinbekommen habe in der Klinik hat man mir nicht geglaubt das ich rauche ! weder an der Plazenta hat man es gesehen noch am fruchtwasser !

Es ist nicht immer so das NUR DIE RAUCHER FRÜHGEBURTEN BEKOMMEN !!! Nur mal so am Rande Und eine Schlechte mutter ist man das wegen schon garnicht ! Eine schlechte mutter ist bei mir was anderes die ihr Kind 2 mal an tag wickeln tut oder statt nahrung lieber Drogen kauft oder täglich Party machen geht das zeichnet eine schlechte mutter aus !bzw. Eltern !

Und eine Lippen-kieferspaltung hat nichts mit Rauchen zutun kann muss aber nicht kenn jemand dessen kind hat auch ne lippen-kieferspaltung und sie hat nie geraucht , drogen genommen oder sonstiges !

nun den einen schönen abend noch.

P.S. Aber das Rauchen neben einem Säugling muss nicht sein ! Bei uns wurde bis vor nem halben jahr nur in der küche oder vor der tür gebraucht !

Kommentar von Blueberryisa,

Kleines Statement zu deiner Aussage:

"Ich selbst habe auch geraucht in der Schwangerschaft, ich habe nicht aufgehört".

-> Das hört sich für mich so an, als wärst du stolz darauf, dass dein Kind bereits etwa 3640 Zigaretten passiv geraucht hat, ohne das es je einen Atemzug nehmen konnte.

"Sie... ist völlig gesund bis heute"

-> Darf ich fragen, wie alt sie heute ist? Sie könnte ihr ganzes Leben lang mit erhöhter Wahrscheinlichkeit an Krebs erkranken, sie könnte schwere Lernprobleme bekommen oder unter Verhaltensstörungen wie ADHS leiden. Auch wenn man davon heute noch nichts merkt.

"Und eine Lippen-kieferspaltung hat nichts mit Rauchen zutun kann muss aber nicht kenn jemand dessen kind hat auch ne lippen-kieferspaltung und sie hat nie geraucht , drogen genommen oder sonstiges !"

-> Das stimmt jetzt nicht so ganz. Denn eine Lippen-Kieferspaltung kann sehr wohl durch Rauchen in der Schwangerschaft hervorgerufen werden. Zwar ist Rauchen dafür nicht der alleinige Grund, aber warum ein Risiko eingehen? Und "Ich kenne jemand" ist, meiner Meinung nach, jetzt nicht das beste Argument.

"P.S. Aber das Rauchen neben einem Säugling muss nicht sein ! Bei uns wurde bis vor nem halben jahr nur in der küche oder vor der tür gebraucht !"

-> Das ist ja dem Kind gegenüber nett gemeint, aber leider befinden sich in deiner Muttermilch durch das Rauchen Toxische Substanzen. Es ist natürlich gut, nicht neben dem Kind zu rauchen, aber im Endeffekt bekommt das Kind den Schaden eh wieder ab.

Abschließend hätte ich noch eine Frage: Würdest du es bei deiner nächsten Schwangerschaft wieder so machen? Trotz des Risikos einer Totgeburt, Frühgeburt, Missbildungen, Krebs, chornische Atemwegserkrankungen wie z.B.: Astma, Wachstumsstörungen, Verhaltensstörungen und weiteren?

Sollte man sein Kind nicht so sehr lieben, dass man es vor solchen Dingen schützen will?

Antwort von user1192,

Das Kind ist Passiv-Raucher und damit so gefährdet wie andere Passiv-Raucher. Problem: Es ist noch in der Entwicklung. Wahrscheinlich ist, dass es Asthma bekommt oder chronische Bronchitis oder andere chronische Lungenkrankheiten.

Wenn's ganz dicke kommt, kann es Lungenkrebs bekommen- wie andere Menschen auch.

Antwort von DahoamisDahoam,

Und hier wird es auch nochmal sehr schön erklärt. Mit den Fotos sehr anschaulich

Antwort von Igitta,

Wie ich schon auf deine vorherige Frage geantwortet hatte, schenke ihr das Buch von Allen Carr "Endlich Nichtraucher für Frauen", das muss sie aber lesen!!!

Antwort von Scorpion73,

Im schlimmsten Fall bekommt das Kind Gehirntod, im tragischen Fall kommt das Kind behindert auf die Welt. Das war jetzt fast schon sarkastisch obwohl es die Wahrheit ist. Am besten schleppst du sie direkt unter einem Vorwand zum Arzt (Frauenarzt oder Hausarzt) und sie bekommt vom Arzt mal alles durchgekaut.

Kommentar von Shantikarana,

Thema verfehlt. 6. Setzen.

Antwort von RockingtheCity,

Wenn das Baby noch im Mutterleib ist, kann es zu Asthma und anderen Bronchienkrankheiten kommen.

Antwort von raster280,

das kind bekommt die gifte sowohl wärend der schwangerschaft als auch beim stillen und durch die atmung die gifte in vollem maße ab. erwiesenermasen eist dadurch die gefahr von schweeren entwicklungsstörungen, sowohl körperlich als auch geistig, die frühe ausbildung schweerer chronischer erkrankungen, hauptsächlich in verbindung mit der atmung, sowie die gefahr des plötzlichen kindstods um ein vielfaches höher

Antwort von Fugenfuzzi,

Warum fragst du nicht dien Arzut deines Vertrauens. Er weis es besser als wir hier im GF. Nicht umsonst hat er den Job Studiert um dir auch solche Fragen zu beantworten !.

Antwort von Demian1955,

Die werdende Mutter handelt unverantwortlich!

Die Babys kommen sehr oft zu klein und mit gelblicher Haut zur Welt!

Sie sind Krankheitsanfälliger und "brüllen" mehr, da sie auf "Nikotinentzug" sind!

Der plötzlich Grippentod kommt bei Raucherbabys häufiger vor!

Kommentar von Shantikarana,

Thema verfehlt. 6. Setzen.

Antwort von konstanze85,

Noch mal: Das kann sie nur selbst tun, sie muss selbst davon überzeugt sein. wenn du dich da zu sehr reinhängst, dann bringt das gar nichts, außer, dass sie sauer auf dich wird. aber aufhören wird sie darum nicht. hast du eine ahnung, wieviele mütter rauchen ??? unzählige.

Antwort von Lag00n,

Wenn sie dir das schon nicht glaubt hat die kleine schon verschissen. Die hat bestimmt auch in der Schwangerschaft getrunken. Mannoman.. sowas sollte echt gesetzlich verboten werden....

Antwort von Crank79,

Ja kann es

Antwort von pollux3105,

direkt geantwortet - ja

Kommentar von Lag00n,

"Was hat es für Auswirkungen?" "Ja"?^^

Du gibst komische Ratschläge O.o

Kommentar von user1312,

Das musste ich auch gerade denken...

Kommentar von pollux3105,

dann schreib ich halt, "in google gibts wohl nix zu dem thema, oder"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community