Frage von DatFrageYt, 35

Mal angenommen jemand würde eine fläche erben mit eim Haus darauf...?

gegeben: die Frage                                                                                               gesucht: die Antwort

Wenn ein Vater von 2 Brüdern eine Landfläche besitzt und Burder(A) mit Erlaubniss anfängt, auf der Fläche ein Haus (oder was auch immer) zu bauen.... Was passiert dann wenn der Vater nach seinem Tot die Fläche an Bruder(B) vererbt. Bekommt Bruder(B) dann auch das Haus (oder was auch immer)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von lesterb42, 15

Eine insbesondere bei Kleingärten gängige Praxis. Das Haus ist hier Scheinbestandteil (§ 95 BGB) und verbleibt im Eigentum des Erbauers. Allerdings ist dieser verpflichtet sein Eigentum nachzuweisen.

Antwort
von wfwbinder, 17

Alles was mit dem Grund und Boden fest verbunden ist, gehört dem, dem der Grund und Boden gehört.

Wenn also der Bruder A auf dem Grund des Vaters ein Haus baut, ohne sich ein Erbbaurecht eintragen zu lassen, dann sollte er wegen Blödheit zum Verlust seines Hauses verurteilt werden 8was in dem Fall auch geschieht).

Wenn er sich das Grundstück, auf dem er baut noch nicht im Wege der vorweggenommenen Erbfolge übertragen lässt, muss ersich wenigstens ein Erbbaurecht geben lassen.

Kommentar von lesterb42 ,

Leider falsch. Vgl. meine Antwort.

Antwort
von micompra, 17

ich würde behaupten das das so nicht möglich ist. wenn bruder a bruder b nach einer Baugenehmigung fragt, ist das land noch im besitz des vaters da er zu diesem Zeitpunkt noch lebt.

also müsste man den vater um diese Baugenehmigung bitten.

Antwort
von floppydisk, 13

nein, er bekommt das land und hat dann vermutlich anrecht auf pacht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten