Mal angenommen, dass man ständig wieder geboren wird - hat man dann überhaupt eine Wahl was das ewige Leben betrifft?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nein eine Wahl ob wir leben wollen oder nicht haben wir nicht.

Wir können nur wählen, ob wir in der zeitweiligen und vergänglichen materiellen Welt leben möchten oder in der ewigen spirituellen Welt, wo Zeit nicht den zerstörerischen Einfluss hat wie hier bei uns.

Irgendwann haben wir gewählt, einen "Ausflug" in die materielle Welt zu machen. Das muss nach Aussage der Veden mehr als 20 Millarden Jahre zurückliegen, den das ist in etwas (ganz grob) das Alter unseres jetzigen Universums. 

Es wird gesagt, dass die in der spirituellen Welt "unzufriedenen" Lebewesen zu Beginn eines neuen Schöpfungszyklus in einem der unzähligen Universen Geburt nehmen. Sie bleiben dort so lange, bis das Universum wieder aufgelöst wird, befinden sich dann für eine sehr lange Zeit in einem Ruhezustand und erwachen, wenn ein neuer Zyklus beginnt. Und dann fängt es wieder von vorn an. 

Wobei man sich auf der spirituellen "Evolutionsleiter" sowohl auf- als auch abwärts bewegen kann. Das heißt ein menschlicher Körper ist nicht garantiert. Je nach Bewusstsein kann man auch als als Tier oder Pflanze geboren werden.

Die Anzahl der Lebewesen bleibt immer gleich, verschiebt sich aber was die verschiedenen Lebensformen (Mensch, Tier, Pflanze etc.) betrifft. Außerdem ist die Erde nicht der einzige bewohnte Planet, Leben gibt es überall. Wobei der Mensch nur hier auf der Erde die höchste Lebensform darstellt. "Höchste Lebensform" bezieht sich übrigens nicht auf technischen, sondern auf spirituellen Fortschritt.

In der Zeit zwischen dem Tod des alten und der Zeugung des neuen Körpers befinden wir uns in einem feinstofflichen Körper, in dem alle Informationen gespeichert sind - so wie die Programme/Daten eines defekten Computers auf einem externen Datenträger abgespeichert werden können. 

Dieser feinstoffliche Körper trägt uns entsprechend seiner von uns selbst durchgeführten Programmierung (Wünsche, Erfahrungen, Handlungen und daraus resultierendes Karma) zielsicher zu einem passenden männlichen Samen. Ist ein solcher nicht vorhanden, dann hängen wir gewissermaßen "in der Warteschleife". Und selbst wenn - "nur einer kann gewinnen". Nur ein einziger Same befruchtet das weibliche Ei!

Also können wir uns glücklich schätzen, einen neuern Körper bekommen zu haben und dadurch unsere Wünsche ausleben und Erfahrungen machen zu können! Und wir sollten diese Chance nutzen um diesen ansonsten endlosen Kreislauf von Geburt und Tod wieder zu verlassen. Aber das ist ein anderes Thema, das würde hier zu weit führen.

Meine Antwort geht jetzt etwas über deine direkte Frage hinaus, ich habe gewissermaßen auch einige der anderen Antworten "kommentiert". Denn das erschien mir sinnvoller, als kurze Einzelkommentare bei denen der Sinnzusammenhang fehlt.

Diese Beschreibung dazu habe ich im Internet gefunden: https://www.philognosie.net/index.php/article/articleview/654/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ewiges leben und wieder geboren. Steht das nicht irgendwie im Widerspruch?

Ich verstehe deine Frage nicht wirklich. Werd´ mal bitter genauer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JTKirk2000
12.10.2016, 05:50

Ewiges leben und wieder geboren. Steht das nicht irgendwie im Widerspruch?

Nicht unbedingt. Vielleicht sind irdische Leben im Vergleich zum ewigen Leben eher so etwas wie Träume im irdischen Leben, nur eben aus der Perspektive des jeweils anderen Daseins heraus.

0
Kommentar von DBKai
20.10.2016, 06:47

Es könnte ja sein, dass wir auf dem Weg zum ewigen Leben sind und das man bis dahin immer wieder geboren wird....

0

wenn wir jetzt mal hypothetisch davon ausgehen dass der tunnel am ende direkt der geburtskanal ins nächste leben ist, wirst du davor wohl keinen fragebogen ausfüllen wer du sein willst ;) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das mit dem immer wieder Geborenwerden wäre zeitlich begrenzt, wenn es zuträfe. Irgendwann wird es keine Sonne und keine Erde mehr geben, auf der wir wiedergeboren werden könnten. Vielleicht auf einem anderen Planeten? Ich weiß es nicht, aber auch dort herrschen nicht endlos Idealzustände.

Der Knackpunkt wird nur verschoben. Existieren wir dann in einer Geisterwelt weiter oder war es das dann?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das 'ewige Leben' ist ein Paradoxon, denn das 'Leben' per se kann schon per definitionem nicht sterben und lebt somit ewiglich...

Wiedergeburten finden deswegen statt, da eine Seele all ihre Lernaufgaben und Lernprozesse und vor allem ihre karmischen Beziehungen nicht bearbeitet, gelernt und aufgelöst hat...

Hat eine Seele dies alles so weit so gut erledigt, dann kann sie - wie dies der Buddhismus poetisch erklärt - das Rad der Wiedergeburten zum Stillstand bringen...

Sprich: Ja, Du hast die Wahl, was die Wiedergeburt betrifft...

Gruß Fantho

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du etwas annimmst, das nicht zu bergünden ist, gibt es wohl erst recht keine begründete Antwort darauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
20.10.2016, 06:47

Aber man kann ja mal darüber nachdenken, was sein könnte...

0

Ne, geht ja nicht. Man hat eventueln die Wahl sein Leben ständig anders zu leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung