Frage von TweetyMouse1990, 68

Mainboard und Netzteil werden viel zu warm/ heiß?

Ich habe mir vor 2 Wochen einen nagel neuen PC gekauft, er beinhaltete: Intel Core i3-4170, besaß eine Grafikkarte Nvidia GT710, asus H81M-P Mainboard, einen Standard-CPU-Kühler, Netzteil mit 350 W, ansonsten war kein weiterer Lüfter verbaut. Aber er lief einwandfrei.

Vor kurzem hab ich mir dann eine andere Grafikkarte gebraucht gekauft, dazu gab es dann noch ein neues Netzteil von be quiet mit 500 W.

Mit Hilfe von einigen YouTube Videos habe ich beides ausgetauscht. Ich startete den PC alles lief soweit gut als ich allerdings ein Game öffnete wurde das Netzteil prutal warm (im Moment kann ich mir nur vorstellen das es daran liegt das kein weiterer Lüfter am Gehäuse verbaut ist)

Allerdings wird mir angezeigt das mein Mainboard auf satte 104 Grad kommt nach dem das Game wieder beendet wurde. Ich kann mir nicht vorstellten das das ein einziger Lüfter am hinteren Rahmen ausgleichen kann, vorallem wenn man bedenkt das dass ganze ohne Volllast schon so heiß wird.

Jemand ein Plan woran das nun liegt oder eine Idee hat das Problem zu beheben. Kenne mich wirklich zu wenig mit dem PC-inneren aus, daher bitte kein shitstorm und hab selbst über Google nichts hilfreiches gefunden.

Antwort
von Neugierlind, 37

Hat dein Gehäuse irgendwelche Gehäuselüfter um den Luftzyklus aufrecht zu halten?

Wenn deine Grafikkarte und deine CPU die Warme luft, die im Gehäuse drinnen ist nutzt, um die heißen Chips zu Kühlen, ist das der Grund weshalb deine Hardware so heiß wird.

Hier auf dem Bild sieht man es richtig gut

http://www.winboard.org/artikel-attachments/67336-airflow2.jpg

Kalte luft rein damit warme luft raus kann

Kommentar von TweetyMouse1990 ,

OK also wäre es wohl doch sinnvoll ein neues Gehäuse inkl Lüfter zu kaufen. Im Moment hab ich eins im Auge das sowohl vorn als auch hinten über einen Lüfter verfügt. Es gab allerdings auch eins mit zwei Lüftern vorn und einem hinten.

Kommentar von Neugierlind ,

Kostet etwa 30€
http://www.mindfactory.de/product_info.php/Sharkoon-VG4-W-mit-Sichtfenster-Midi-...

Installierte Lüfter: 2
Einer vorne (luft rein) und einer hinten (luft raus)

Oder die hier

http://www.mindfactory.de/product_info.php/Sharkoon-T28-Midi-Tower-ohne-Netzteil...

2x Vorne und 1x Hinten. Es gibt auch teuerere, aber der für 35€ sollte sogar genügen.

ich frag mich jedoch warum bzw. ob dein jetziges Gehäuse irgendwie Platz hat wo man nicht einfach Lüfter einbauen kann?

Kommentar von TweetyMouse1990 ,

Hinten will ich ja einen einbauen aber bezweifele das das ausreicht vorne an dem Gehäuse ist kein Einbau möglich

Kommentar von Neugierlind ,

Ja gut die paar Euro zum Gehäuse ist sicherlich nicht verkehrt. 10euro für einen Ventilator oder 35 für ein komplettes Gehäuse. Kauf ein Gehäuse bei Amazon :) da sparst du Versandkosten und die Transaktionsgebühr wie es bei mindfactory der fall wäre

Expertenantwort
von xGeTReKtx, Community-Experte für PC, 36

Sicher das die 104° am Mainboard sind oder an der CPU ?

Welches Programm hast du genutzt um die Temperatur auszulesen ? Ich tippe mal auf einen auslesefehler.

Welches Netzteil ist das genau und welche Grafikkarte ?

Wie sind die Temperaturen an der Grafikkarte und der CPU ?

LG

Kommentar von xGeTReKtx ,

Hast du den standard Intel Kühler auf der CPU ?

Kommentar von TweetyMouse1990 ,

http://www.directupload.net/file/d/4501/2nj9i8dy_jpg.htm das sind die Messungen. Name des Programms weis ich gerade gar nicht genau. Netzteil ist ein be quiet pure power L8.

Kommentar von TweetyMouse1990 ,

Ja es ist der Standard kühler auf der cpu

Kommentar von TweetyMouse1990 ,

Ich bezweifel eigentlich das es ein auslesefehler war weil das Netzteil war ja auch dermaßen war das hat man gefühlt wenn man oben auf dem Gehäuse mit der Hand drauf war

Kommentar von xGeTReKtx ,

Bei 104° am Mainboard sollte der PC eigentlich abschalten bzw. ist kurz davor. Wird das Mainboard denn auch fühlbar heiß ? Kannst du das alte Netzteil noch testen ?

Kommentar von TweetyMouse1990 ,

Ich muss sagen ich Hans nicht angefasst. Hab mich nur auf die Aufzeichnungen des Programms verlassen. Das alte Netzteil hat nur 350 w ich denke käme vielleicht nicht gut in Verbindung mit dee neuen Grafikkarte sicher zu wenig Leistung. Das einzige was ich machen könnte den PC einschalten, ausschalten und dann mal fühlen obs heiß ist. Allerdings fürchte ich mich den PC noch ma an zumachen aus Angst das irgendwas davon durch das Problem Schaden nimmt.

Antwort
von rosek, 33

was du gekauft hast ist im bestenfall ein media/office PC ...

nun willst du daraus einen "Gaming Pc" machen.

Kühlung ... nicht vorhanden ... Airflow ... nicht vorhanden ... ist klar, das sich die Wärme staut.

solltest ein neues Gehäuse kaufen, welches mindestens 2 Lüfter installiert hat.

Kommentar von TweetyMouse1990 ,

Darüber habe ich auch schon nach gedacht. Und auch schon eins gefunden was sowohl vorn als auch hinten jeweils einen 120 mm Lüfter hat

Kommentar von rosek ,

http://www.warehouse2.de/de/gehaeuse/atx-matx/fractal-design-core-2300-schwarz-u...

dies wäre zum beispiel ein gutes Gehäuse mit günstigem Preis/Leistungsverhältnis.

2 vorinstalliere Lüfter , massig Platz für Hardware

Kommentar von TweetyMouse1990 ,

Hab da schon einen im Auge

Kommentar von rosek ,

was genau ist das für ein Gehäuse ? Marke , Modell ?

Kann auf Arbeit kein Ebay öffnen :D

Kommentar von TweetyMouse1990 ,

https://www.amazon.de/gp/aw/d/B00NCG19J0/ref=mp_s_a_1_3?__mk_de_DE=ÅMÅZÕÑ&qid=1475826938&sr=8-3&pi=SY200_QL40&keywords=Sharkoon+VG4-W&dpPl=1&dpID=51VSliAIAxL&ref=plSrch

Hoffe der link geht diesmal

Kommentar von rosek ,

dann lieber 5 € mehr investieren und zum fractal greifen ;)

Das VG4 ist nicht schlecht ... aber wirklich sehr sehr billig verarbeitet ... das blech ist nur wenige mm dick und verzieht sich schnell

Kommentar von TweetyMouse1990 ,

Ja stimmt auch wieder sind ja nur ein paar Euro mehr

Kommentar von TweetyMouse1990 ,

Was mich noch interessieren würde wenn da jetzt noch zwei Lüfter in betrieb genommen werden müssen, ist denn für alles drum und dran 500 w von meinem Netzteil ausreichend.

Antwort
von MarkusGenervt, 34

Wie soll ich Dir antworten ohne Shitstorm?

Ich versuch's.

Erst einmal solltest Du das Gamen sofort einstellen, bis Du eine hinreichende Kühlung eingebaut hast. 104 °C sind verdammt gefährlich und wahrscheinlich hast du bereits einen Schaden verursacht. Wenn Du das weiter machst, raucht Dir wahrscheinlich die CPU oder irgend ein Chip ab.

Hol Dir den Alpenfön Brocken Eco  – wenn der passt – und dann auch gleich ein/zwei Noiseblocker Multiframe, die ebenfalls passen.

Kommentar von TweetyMouse1990 ,

Der PC war lediglich 15 min in betrieb als ich gleich darauf dieses Problem festgestellt habe und ihn seit dem auch nicht mehr eingeschaltet habe.

Kommentar von MarkusGenervt ,

Ich kann Dir nicht sagen, wie hoch der Schaden ist, aber Du musst damit rechnen, dass Probleme austreten können. Wenn der Rechner komische Dinge macht, dann weißt Du jetzt, woran es liegen könnte.

Hast Du denn überhaupt nicht gespielt?

Wenn das nach 15 min OHNE gaming passiert ist, dann hast Du evtl. auch vergessen den Billig-Fan anzustöpseln.

Trotzdem, für Gaming und Videorecoding ist eine Power-Kühlung ein absolutes MUSS.

Kommentar von TweetyMouse1990 ,

Doch das Spiel war etwa 10 min von den 15 min in betrieb und in der Zeit merkte ich das das Netzteil warm wurde und dann habe ich nach der temperaturabmessung gleich aus gemacht

Kommentar von MarkusGenervt ,

OK. Das macht eher Sinn. Ganz ohne Kühlung hätte es mich auch gewundert, dass eine CPU länger als 5 Minuten durch hält.

Du kannst den Rechner weiterhin benutzen, nur eben Gaming (und Video-Encoding) ist tabu. Auch Videos anschauen dürfte kein Problem sein mit einem Leichtgewicht wie VLC oder SMPlayer.

Sorge aber dafür, dass eine Temperatur-Anzeige ständig sichtbar ist.

Ich empfehle Dir HWiNFO. Damit kannst Du im Tray Symbole mit der aktuellen Geräte-Temperatur von ALLEN Geräten mit Sensor anzeigen lassen. Außerdem kannst Du Minimal- und Maximal-Temperatur einstellen und beim Erreichen wird automatisch ein Alarm ausgegeben. Die Werte für Minimum und Maximum kannst Du den technischen Spezifikationen der Hersteller entnehmen. JEDER Hersteller bietet diese Informationen an, da sie wichtig sind. CPU, Mainboard, Grafik-Karte, Festplatten, CD/DVD/BD-Brenner – alles hat diese Richtwerte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community