Frage von zersteut, 262

Mahnung bekommen, aber schon gezahlt?

Hey, Ich hab eine Rechnung die ich eigentlich am 21.12 zählen hätte sollen, erst drei Tage zuspät gezahlt! Heute habe ich eine Mahnung bekommen, muss ich die jetzt auch noch zahlen?

Antwort
von germi031982, 161

Text der Mahnung lesen, da sollte in der Regel der Satz "wenn die Zahlung zwischenzeitlich eingegangen sein sollte betrachten Sie dieses Schreiben als gegenstandslos".

Antwort
von peterobm, 164

nein, in dem Falle hat sich die Zahlung mit der Mahnung überschnitten.

Antwort
von marcussummer, 196

Mahnkosten müssen als Verzugskosten erstattet werden, wenn zum Zeitpunkt des Anfalls der Kosten (Erstellen des Mahnschreibens) tatsächlich Zahlungsverzug bestand. Dabei trägt grundsätzlich der Zahlungsverpflichtete das Risiko der verspäteten Ausführung einer Überweisung, da es für die Rechtzeitigkeit einer Zahlung auf den Moment der Gutschrift auf dem Konto des Empfängers ankommt.

Beispiel:

Zahlungsverzug bestand mit Ablauf des 21.12.2015. Am 22.12.2015 wird die Rechnung durch Erstellung eines Mahnbriefes angemahnt, es entstehen Mahnkosten. Am 24.12.2015 wird die Zahlung angewiesen, am 28.12.2015 gutgeschrieben. Mahnung trifft am 29.12.2015 ein.

Ergebnis: Mahnkosten sind zu erstatten, da bei ihrem Anfall Zahlungsverzug bestand.

Kommentar von franneck1989 ,

So sicher wäre ich mir da nicht. Ein einseitig bestimmtes Zahlungsziel in der Rechnung reicht NICHT aus um Verzug auszulösen.

Kommentar von marcussummer ,

Habe ich auch nicht behauptet, sondern ausdrücklich den Zahlungsverzug als Voraussetzung für den Anspruch auf Ersatz der Mahnkosten genannt (auch im Beispiel). Aus der ursprünglichen Frage lässt sich leider nicht herauslesen, ob Verzug bestand. Das bleibt erst mal das Geheimnis des Fragestellers... :-)

Kommentar von franneck1989 ,

Ich hab das Wort "Beispiel" überlesen. alles gut :)

Kommentar von mepeisen ,

Es geistern leider sehr viele Falschinformationen in diesem Bezug herum. Auch wenn du es nachträglich richtig gestellt hast: In Zukunft wäre es immer gut, einen weiteren Satz zu ergänzen. beispielsweise: "Die erste (verzugsbegründende) Mahnung muss streng genommen kostenfrei erfolgen."

Die Ausnahmen, wann es keiner Mahnung bedarf, stehen im BGB. Klassisches Beispiel ist die Wohnraummiete. Die ist vertraglich vereinbart meist fällig auf den 3. des Monats. Letztendlich steht das aber sogar so im Gesetz zur Fälligkeit. Hier liegt dann bereits Verzug vor, wenn die erste Mahnung verschickt wird.

Problem: Auch hier bei GF geistern viele umher, die immer wieder absurd in den Raum stellen, dass Geldschulden immer sofort fällig seien und dass man da niemals Mahnungen verschicken muss. Man sei sofort in Verzug.

Dass du hier dich besser auskennst, bedeutet halt nicht, dass deine Beiträge dann richtig verstanden werden ;-)

Antwort
von PatrickLassan, 147

Deine Zahlung hat sich anscheinend mit der Mahnung überschnitten, daher kannst du die Mahnung vergessen. Ich wundere mich allerdings, wieso jemand derart schnell mahnt.

Kommentar von zersteut ,

Ja das ist ein bisschen komplizierter, prinzipiell ist es schon die zweite.... Ich hab mein Fahrschein vergessen, den nicht nachgezeigt und auf die Post gewartet. Da ich ein Abo hab kostet es 5€ Bearbeitungsgebühr oder so! Die sollte ich bis zum 21.12 zahlen!

Antwort
von alllyyy, 132

Meine Mutter arbeitet in diesem Gebiet und letztens ist das auch passiert das kann passieren wenn man einen bestimmten tag die rechnungen prüft und an einem vorherigen tag die mahnugen verschikt 

rufe dort freundlich an und kläre es auf sie werden es sicher verstehen aber bleibe freundlich 

wahrscheinlich war das nur ein versehen

Lg alllyyy

Antwort
von Hausi06, 122

Eigentlich nicht, meisten steht unten sollten Sie den offenen Betrag schon bezahlt haben ist dieses schreiben ungültig. Oder am besten Anrufen und sagen rechnung bezahlt aber eine Mahnung bekommen. Manche Banken brauchen etwas länger zum überweisen!

Antwort
von franneck1989, 103

Nein, brauchst du im Normalfall nicht zu bezahlen

Antwort
von tryndamere07, 61

Nein. Wenn du schon gezahlt hast, musst du die Mahnung nicht mehr zahlen. Wenn du ganz sicher gehen willst, rufe an und kläre es persönlich, vielleicht haben die den Geldeingang ja nicht oder falsch registriert.

Antwort
von Cathal, 111

Hallo zerst(r)eut ... ich vermute mal nicht, dass Du den Rechnungsbetrag zweimal bezahlen möchtest. Das musst Du natürlich nicht.

Wenn Du von den Mahngebühren sprichst, kannst Du die getrost ignorieren. 1) Die Mahnung kamm ja wohl nach der Überweisung. 2) Bei ersten Mahnung besteht i.d.R. kein Anspruch. Wer z.B. sollte beweisen, dass Du die Rechnung überhaupt bekommen hast?

Also: ruhig bleiben, nichts tun!

Antwort
von kenibora, 66

Bitte lese genau den Text der Mahnung durch.....da steht diesbezüglich alles drin!

Antwort
von Bestie10, 54

hast du zu pünktlich bezahlt oder nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community