Frage von tsakalakos23, 62

Mahnkosten vom Schuldner verlangen?

Kann man als Gläubiger wenn man einen Mahnbescheid beantragt und dann gezahlt wird oder wenn man zum Prozess kommt, dann auch gewinnt. Kann man dann auch die vorgelegte Kosten vom Schuldner verlangen? Wenn ja wie?

Antwort
von bronkhorst, 44

Ja - Du kannst ja schon beim Antrag auf den Mahnbescheid verauslagte Kosten mit geltend machen. Die gehen dann in die Zwangsvollstreckung - oder beim streitigen Verfahren in die Klage mit ein.

Kommentar von tsakalakos23 ,

Also wenn man sich dann für die Klage entscheidet kann man also dann auch die Gerichtskosten geltend machen?

Kommentar von bronkhorst ,

Ja klar, nach deutschem Zivilrecht gehen die Kosten der Klage und des vorherigen Mahnverfahrens in das Urteil mit ein.

Hat die Klage Erfolg und der Beklagte zahlt bzw. die Zwangsvollstreckung ist erfolgreich, bekommt der Kläger alles zurück.

Kommentar von tsakalakos23 ,

vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Antwort
von noname68, 31

ja, daher sind manchmal die nebenkosten solcher forderungen höher als die eigentliche schuldsumme.  aber die frage stellt sich immer, ob man auch zu seinem geld kommt, wenn man am ende einen vollstreckbaren titel hat.

"schulden-profis" sind meistens "offiziell" mittellos und deine forderung muss sich wohl am ende einer langen schlange anderer gläubiger einreihen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community