Frage von nisi04, 19

Mahnkosten etc zahlen?

Hallo ihr Lieben,

Ich hab eine Frage an euch. Und zwar konnte im September mein Mobilfunkanbieter aufgrund eines Fehlers meinerseits leider nicht den monatlichen Rechnungsbetrag abziehen. Daraufhin wurde ich per SMS dazu aufgefordert den Betrag doch bitte zu überweisen. Das habe ich natürlich auch getan. Meine Frage ist jetzt allerdings, ob es gerechtfertigt ist dass mir mein Mobilfunkanbieter nun diesen Monat mahnkosten in Höhe von 2,80€ berechnet ( ich habe lediglich eine SMS bekommen). Und mit 4,50€ für die Rücklastschrift und 2,10€ "Überweisungsgebühr" ist das sowieso schon ganz schön happig, dafür dass ich sonst immer pünktlich gezahlt habe bzw dass immer pünktlich die Lautschrift ohne weiteres vom Anbieter getätigt werden konnte.

Würde gerne mal eure Erfahrungen/Meinungen dazu hören.

Liebe grüße

Antwort
von Radesch, 13

Ja theoretisch schon. Ich würde aber mal anrufen und fragen, ob man die Kosten abziehen könnte. Das hat bei mir schon ein paar mal geklappt.

Antwort
von asta311, 12

Grundsätzlich gelten die vertraglichen Regelungen und die AGB. Deshalb lies nach, was du unterschrieben hast. Nur zur Info: Ich finds auch happig. Versuch das vllt. mal telefonisch zu klären.......so gaaanz nett.

Kommentar von nisi04 ,

Ja klar. Dankeschön

Kommentar von Jack98765 ,

Ist happig aber gerechtfertigt und soll ja auch den säumigen Kunden erziehen. Unser Unternehmen hat anfangs bei der ersten Mahnung keine Gebühren verlangt, dafür bei der zweiten dann 24 €. Bei der Gratisinfo hat das keinen Menschen interessiert, bei den 24 € hat sich jeder beschwert. Nun kostet bei uns die erste Mahnung 3,50 €, die zweite 12,50 €. Notorische Zuspätzahler bekommen dann monatlich auch noch 12,50 € aufgebrummt. Die Zahlungsmoral ist dadurch enorm gestiegen.

Antwort
von Jack98765, 5

Ja das ist gerechtfertigt, denn durch das Mahnverfahren sind Kosten entstanden. Natürlich läuft heute alles automatisch über Computersysteme, aber die Gebühr soll ja auch dazu dienen, den Kunden zu erziehen.

Ebenso sind die Rückbuchungsspesen gerechtfertigt, denn die sind tatsächlich bei der Hausbank deines Mobilfunkanbieters entstanden und das v.a. durch deine Schuld.

Kommentar von nisi04 ,

Naja. Wenn man seit mehr als vier Jahren Kunde ist und immer fristgerecht bezahlt hat, dann braucht man mich sicherlich nicht mehr "erziehen"!

Kommentar von Jack98765 ,

Du darfst dir das nicht so vorstellen, dass da ein Mitarbeiter vor dem PC sitzt und jede Mahnung händisch eingibt. Das passiert alles computerunterstützt und die Gebühren werden automatisch vorgeschrieben. Zudem ist es dem System egal ob dir das jetzt das erste Mal in 4 Jahren passiert oder ob das alle 2-3 Monate vorkommt. Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass Gebühren die Leute zum Zahlen bringen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten