Mahnbescheid - reicht das wohl als Beweis?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es war aber definitiv 12.2011 (also verjährt - Mahnbescheid kam in 10/2015

Kleiner Irrtum die Verjährung tritt erst am 31.12.2015 24.00 Uhr ein. Auch wenn die Rechnung im März erstellt worden wäre, fangt die Verjährung erst mit Ablauf des Jahres an, in dem die Forderung entstanden ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TinLizzy
17.11.2015, 08:01

Verjährung 3 Jahre

31.12.2011 (Beginn) - 2012 - 2013  - 31.12.2014 (ENDE) = 3 Jahre !

Mahnbescheid 10.2015 Also ?

Aber ich hatte noch andere Fragen. Danke erst Mal

1

Vor Gericht und auf Meer....

Ich habe mal ein Prozess vor OLG verloren, wo die Notarverträge mit ganz falschen Datum erstellt worden. Wenn es kein Notar gewesen wäre, hätte man von einem Gefälligkeitsgutachten gesprochen oder von Betrug. Die Richterin fand jedoch, dass die Klägerseite ihre gefälschten Notarunterlagen einfach neu aufsetzen können mit berichtigten Datum und dann wäre alles wieder gut. Hätten wir das damalig geahnt, hätten wir eine andere Prozessstrategie gegangen.

Der Kläger könnte sich also auf einen Irrtum berufen und das Gericht dies anerkennen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Brausepaul
17.11.2015, 07:47

Zu den Kosten: Ja.

MAn könnte diese jedoch wieder einklagen, denke ich.

0
Kommentar von mepeisen
17.11.2015, 11:15

Der Kläger könnte sich also auf einen Irrtum berufen und das Gericht dies anerkennen

Bringt trotzdem nichts. Denn verjährt ist verjährt. Und wenn 2011 die Lieferung war, dann war 2011 die Lieferung. Wenn man sich geirrt habe, wäre das Haus ja auch erst 2014 fertig gewesen. Ich bin mir sicher, dass sich hunderte Zeugen aus dem Ort finden (Nachbarn etc.), die bestätigen können, dass die Lieferung 2011 war.

1

Aut deiner anderen Frage hast du die Rechnung für eine Lieferung von 20111 in 2014 bekommen, da war noch keine Verjährung eingetreten. Der Lieferant muss beweisen, dass die Lieferung 2011 vreschickt und angekommen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TinLizzy
17.11.2015, 07:51

Der Lieferant (Antragsteller) war in 12/2011 persönlich bei mir zu Hause. Der Mahnbescheid kam in 2015 - also verjährt.

Nach meinem jetzigen Kenntnisstand setzt nur der gerichtliche Mahnbescheid die Verjährung aus - nicht die Rechnung aus 12/2014

0
Kommentar von mepeisen
17.11.2015, 11:09


Der Lieferant muss beweisen, dass die Lieferung 2011 vreschickt und angekommen ist.

Du meinst vermutlich 2014 ;-)

Sprich: Zuerst ist TinLizzy in der Beweispflicht für die Verjährungseinrede. Sobald das erledigt ist, muss in der Tat der Anbieter den Gegenbeweis antreten.

0

Was möchtest Du wissen?