Frage von Fuxer88, 37

Magnetfeldstärke eines elektrons?

Hallo, Ich habe mich gefragt wie viel tesla an magnetfeld stärke ein elektron an sich wohl haben mag. Bei einem magneten sind ja nur relativ wenige elektronenspinns in eine richtung weisend und ergeben ein großes verhälltnismäßig schwaches feld. Bei einem atom hat man mehrere spins die in verschiedene richtungen weisen mit nord und südpol . Aber ein einzelnes elektron ist ja von einem im kreis laufendem magnetfeld umgeben und ich wüsste gern wie stark das feld kn unmittelbarer wohl nähe ist . Also direkt daneben. Zur veranschaulichung:wenn man sich das elektron so groß wie einen tennisball vorstellt ,wie stark ist das feld in 2-3 cm entfernung wohl?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MagicalMonday, 28

Von einem Magnetfeld kannst du da nicht sprechen. Ein Magnetfeld entsteht durch die Bewegung des Elektrons um einen Atomkern. Das Elektron selbst ist nicht "magnetisch".

Überhaupt solltest du dir ein Elektron nicht unbedingt wie eine kleine Kugel vorstellen. Eher wie eine stehende Welle.

Antwort
von NeoExacun, 29

Ein Elektron besitzt von sich aus überhaupt kein Magnetfeld.

Eigne dir die Grundlagen an und probiers nochmal.

Kommentar von Fuxer88 ,

Ein elektron ist doch immer von einem wirbelfeld umgeben 

Kommentar von NeoExacun ,

Es ist von einem elektrischen Feld umgeben.

Kommentar von HanzeeDent ,

Durch bewegte Ladung entsteht ein Wirbelfeld, dessen Stärke auch von der Geschwindigkeit des Teilchens abhängig ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten