Frage von Zwiebelschale, 36

Magnetfeldlinien abschirmen?

Ich wollte wissen mit welchen Materialien man einen Magnet am besten abschirmen kann, so das wenn der Magnet dann von dem "Material" umhüllt wird möglichst viel an Kraft verliert.

Antwort
von Iamiam, 15

erst mal die Pole so gut wie möglich "kurzschließen" mit billigerem Eisen.

Dann zB 2 Schichten Weich-Eisenblech oder Fliegengitter (ausgeglüht), sollte für den Hausgebrauch reichen.

Das teure Mu-Metall (auch ausgeglüht!) ist natürlich effektiver, auch zum "kurzschließen".

Kommentar von Iamiam ,

als Weich-Eisenblech kommen auch Konservendosen in Betracht. Eine Verzinnung stört nicht, eine Lackschicht könnte beim ausheizen Gifte freisetzen.

Ich weiß ja nicht, wofür Du das brauchst und welchen Aufwand Du treiben kannst, aber den kurzgeschlossenen Magneten Küchenpapier-gepolstert in eine leere Konservendose rein, das wiederum ebenfalls in eine zweite genauso gepolsterte (es geht drum, den Spalt bzw Abstand möglichst gleichmäßig zu fixieren, Filz etc wäre mechanisch noch besser!), das sollte auch starke Magnete soweit abschirmen, dass (Uhrmacher-?)Werkzeug dicht daneben überhaupt nicht mehr magnetisiert wird.

Es gibt Dosenöffner, die glatte, wieder aufsetzbare Deckel erzeugen, wäre ideal, dann fliegen auch keine Feilspäne rein. Bei anderen Metalldosen aufpassen, dass du keine Alu- oder Edelstahl-Dosen erwischt! (früher wurden Filme in Aludöschen geliefert, Bierdosen sind/waren mal aus Edelstahl, der nicht/wenig magnetisch ist, je nach Legierung.

Antwort
von Hauptschule11, 32

Mit einem Material hoher Permeabilität! Am besten Mu-Metall. Aber es werden keine Feldlinien abgeschirmt, denn die sind nur ein Konstrukt.

Expertenantwort
von PWolff, Community-Experte für Physik, 15

Mit Supraleitern. Die schirmen ein Magnetfeld zu 100% ab.

Falls das aus technischen oder finanziellen Gründen nicht geht, mit µ-Metall (siehe Antwort von Hauptschule11)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community