Frage von Hmr123, 52

Magnetfeld (aus was besteht es??

Sind in einem Magnetfeld Teilchen, wie zB beim elektronischen Strom beteiligt, oder wird der Raum verändert (Gravitation). Da Licht elektromagnetische Strahlung ist und meines Wissens nach aus Photonen besteht, ist meine Vermutung, dass ein Magnetfeld aus Teilchen besteht, welche sich den Polen entsprechend bewegen ( ist natürlich nur meine Vermutung). Bitte klärt mich einer auf, danke :)

PS: Bitte kein Wikipedia Artikel, weil den verstehe ich nicht :(

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Bellefraise, 29

Ganz schlicht gesprochen: Ein Magnetfeld ist ein Zustand des Raumes. Dieser Zustand hat den Effekt, dass auf bestimmte Materialien (ferromagnetische Materialien) Kräfte auzsgeübt werden. Teilchen (weder Elektronen noch Protonen oder Neutronen usw)  kommen in diesem Feld nicht vor, zumindest nicht in der klassischen Physik

Kommentar von SchakKlusoh ,

Was ist "klassische Physik"? Vor Newton? Vor Rutherford? Vor Einstein? Vor Heisenberg? ...

Kommentar von Raskolnikow21 ,

Klassisch <-> quantenmechanisch

Antwort
von ETechnikerfx, 10

Ein Feld im allgemeinen ist nichts reales! Ein Feld ist ein mathematisches Konstrukt, welches uns erlaubt physikalische Effekte beschreibbar zu machen. Der Feldeffekt findet an jedem Objekt statt, welches sich in einem "Feld", also einem raumzeitlichen Abschnitt, eines anderen Objektes bewegt. Über die Wirkungsweisen eines Feldes ist mir bis dato nichts bekant, vielleicht kann hier ein erfahrener Physiker etwas zu schreiben.

Antwort
von Usedefault, 27

Ich würde das M-Feld schlichtweg als Bereich im Raum ansehen, in welchem mehr oder weniger starke EM-Kräfte wirken.

Alles mit Quantentheorie benötigt man nicht unbedingt in der Praxis und ist mit viel Erklärungsbedarf verbunden.

Kommentar von SchakKlusoh ,

Ich würde das M-Feld schlichtweg als Bereich im Raum ansehen, in welchem mehr oder weniger starke EM-Kräfte wirken.

Das erklärt gar nichts.

Alles mit Quantentheorie benötigt man nicht unbedingt in der Praxis und ist mit viel Erklärungsbedarf verbunden.

Ja klar,zum Regaleinräumen im Supermarkt braucht man keine Quantentheorie, aber die Festplatte in Deinem PC arbeitet halt mit einem Quanteneffekt.

Kommentar von Usedefault ,

Welcher Quanteneffekt kommt in der Festplatte vor?

Antwort
von PhotonX, 35

Ein Magnetfeld ist eben ein Feld. Im Rahmen einer Quantenfeldtheorie sind Teilchen auch nur Anregungen eines Felds (also quasi Raumzeitbereiche mit erhöhter Feldstärke) ähnlich zu Wasserwellen auf einer Wasseroberfläche. Ein statisches Feld wird allerdings von virtuellen Teilchen beschrieben, während elektromagnetische Strahlung als sog. propagierender Freiheitsgrad von reellen Photonen beschrieben wird.

Kommentar von NoTrolling ,

Teilchen sind Anregungen eines Feldes? Meinst du das Higgs-Feld?

Wie kann man sich das vorstellen? Ein elektrisches und gravitatives Feld wird soweit ich weiß durch Kraft pro feldinduzierende Größe definiert.

E=F/Q a=F/m

Gibt es bei der magnetischen Feldstärke einen ähnlichen Zusammenhang?

H=A/m=F/x

x=Fm/A=W/A     Ist Arbeit/Ampere eine explizit definierte Einheit?

Kommentar von PhotonX ,

Es kann das Higgsfeld sein, aber auch jedes andere Quantenfeld.

Im Falle eines magnetischen Feldes, ist die Kraft nicht zum Feld proportional, es gibt auch keine magnetische Ladung. Die vom Magnetfeld ausgeübte Kraft heißt Lorentzkraft.

Antwort
von SchakKlusoh, 26

Deine Vermutungen sind falsch.

Ein Feld ist weder ein Teilchen, noch bewirkt es eine Raumkrümmung. Magnetismus hat auch nichts mit Licht zu tun.

Magnetismus ist ein quantenmechanischer Effekt. Zu jedem Quant gehört auch ein Feld.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community