Ich habe eine magersüchtige Freundin, was soll ich tun?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ganz ehrlich, du solltest mit ihr mal ganz ernsthaft darüber reden. Informiere dich aber vorher genau über die Krankheit und Versuch ihr klar zu machen, dass du Angst um sie hast. Versichere ihr, dass du immer für Sie da bist und das sie immer mit dir reden kann, egal worum es geht. Das ist jetzt wirklich wichtig für sie. Sie braucht jemanden dem sie sich anvertrauen kann. Falls du bemerkst, dass sich dadurch nichts ändert, solltest du mit ihren Eltern reden. So hart das auch ist, sie braucht zwangsläufig eine Therapie. Meine Schwester hat vor sehr kurzer Zeit das selbe durch gemacht. Meine Eltern waren froh endlich herauszufinden, wie schlecht es ihr geht. Und deine Freundin wird im ersten Moment vielleicht sauer auf dich sein, aber glaub mir, später ist sie dir dankbar. Du musst bedenken, es ist eine tödliche Krankheit. Außerdem leidet nicht nur der Betroffene, sondern auch das gesamte Umfeld. Deshalb rede als aller erstes Mal mit ihr. Aber denk bitte dran dich gründlich zu informieren und falls es nichts bringt, rede mit ihren Eltern. Was ihr auch hilft, ist wenn du versucht viel mit ihr zu unternehmen. Betroffene ziehen sich oft in ihr dunkeles Zimmer zurück und bekommen starke Depressionen. Versuch einfach sie abzulenken und vielleicht sogar zum Essen motivieren. 

Ich hoffe ich konnte dir helfen. Viel Glück 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gehe am besten mit ihr zum Artzt und rede mit ihren Eltern darüber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung