Frage von Ramanga, 145

Magersüchtig was kann ich tun?

Eine Klassenkameradin hat herausgefunden das ich magersüchtig bin seitdem spielt sie die Psychologin für mich was zwar lieb gemeint ist mir aber nicht hilft...jetzt hat sie es mit Drohungen versucht und hat gesagt wenn ich weiter mache geht sie zu unserem Schulsozialarbeiter und davor habe ich mega angst weil ich mich nebenbei auch noch ritze und ich nicht will das der Schulsozialarbeitet das dem Jugendamt sagt und ich zum 2.mal von Zuhause weg geholt werde...was kann ich also machen damit ich nicht mehr magersüchtig bin??

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von verquert, 59

Hallo Ramanga,

leider (oder zum Glück?) ist es oftmals so, wenn Du keine Initiative ergreifst, dann wird über Dich entschieden. Nicht immer ist das, was andere Entscheiden für Dich 'das Beste'. Von demher ist es umso wichtiger zu wissen, was Du brauchst, damit es Dir besser gehen kann.

Und mit "Erpressung" hat das Verhalten Deiner Freundin eher weniger zu tun, sondern eher mit "Sorge um Dich". Sie sieht ein, dass sie Dir nicht weiterhelfen kann und soll sie deswegen nun Dich ignorieren, weil die Sorge um Dich sie zerbrechen ließe sonst? Oder soll sie dann 'Verantwortung abgeben', wo diese Verantwortung hoffentlich besser getragen werden kann?

Bitte mach Dir Gedanken, was Dich zu Deinem Verhalten führt. Wenn die Probleme an Dein Elternhaus liegen, so kann dort vielleicht vermittelt werden. Aber auch, wenn Du Deine Familie liebst - Dich dies aber so kaputt machst, dass Du Dich selbst verletzen musst, dann ist es vielleicht besser woanders zu wohnen und beschränktem Kontakt zur Familie zu haben, bis ihr einen besseren Umgang gefunden habt.

Wenn Du allerdings Dich verletzt, um die Vergangenheit besser ertragen zu können (als Beispiel), Dich von Deinen Eltern aber auch unterstützt fühlst und so, dann gibt es auch keinen Grund, dass Du dort 'wegkommst'. Sondern dann ist eine Therapie ratsamer, damit Du mit Deiner Vergangenheit besser klarkommen kannst.

Andere Gründe benötigen natürlich andere Handlungsebenen. Es ist lediglich ein Beispiel. Und wenn der/die SchulsozalarbeiterIn generell 'in Ordnung' ist, dann wäre es vielleicht eine gute Idee Dich dorthin zu wenden....

Antwort
von Mignon2, 41

Sei froh, dass du so eine tolle Freundin hast, die sich ernsthaft um dein Wohlbefinden kümmert. Das ist sehr selten.

Du mußt dringend in ärztliche Behandlung. Deine Magersucht und das Ritzen wirst du nicht alleine in den Griff bekommen. Deswegen holt man dich nicht zum zweiten mal von zu Hause weg.

Ergreife diese tolle Gelegenheit und geh in Begleitung deiner Freundin zum Schulsozialarbeiter. Dort kannst du alles besprechen, natürlich auch deine Bedenken wegen einer möglichen Intervention des Jugendamtes. Er wird dir helfen und dir Wege aufzeigen können, auf die du alleine nie kommen würdest, weil du sie nicht kennst.

Gute Besserung!

Kommentar von schokocrossie91 ,

Die Klassenkameradin ist nur das, keine Freundin. Drohungen und Zwang sind kein Weg, jemandem zu helfen.

Kommentar von Federfell ,

Die Freundin möchte ihr ja helfen. Sieht, wie das Mädel in ihr Verderben läuft und weiß sich nicht anders zu helfen. Nicht jeder hat so viel Lebenserfahrung um zu wissen, dass in so einem Fall eine Drohung das Falsche ist!! Da steckt kein Deut Eigennutz von der Freundin dahinter!! :)

Kommentar von Ramanga ,

Sie versucht wirklich mir zu helfen indem sie die ganze Zeit bei mir ist, sie hockt sogar auf meinem Bett und chillt mit mir und hat essen mitgebracht was wir die ganze Zeit essen sollen aber mein Kopf denk nur ich soll es nicht machen

Antwort
von hoermirzu, 31

Der Schulpsychologe sollte versuchen, für Dich die richtige Lösung zu finden, keinesfalls Dich zu bestrafen.

Danke Deiner Freundin, der offensichtlich etwas an Dir  und Deiner Gesundheit liegt. Versucht gemeinsam für Dich und Dein Problem Hilfe, keine Strafe zu holen.

Anfangen kannst Du bei Deinem Hausarzt, der Dir schon ein gutes Stück weiterhelfen kann.

Antwort
von Coza0310, 40

Wie alt bist Du? Wenn Du mindestens 14 bist, kannst Du von Dir auc zum Hausarzt, zu einem Facharzt für Jugendpsychiatrie oder zu einem Jugendpsychotherapeuten gehen. Damit hast Du einen Nachweis, dass Du in Behandlung bist und Schulsozialarbeiter bzw. Jugendamt haben keinen Grund mehr, einzugreifen.

Kommentar von Ramanga ,

Ja ich bin 14

Antwort
von Federfell, 47

Hey :)
Lass dir helfen. Das ist keine Schande und so weitermachen bringt wenig..
Kannst du mit deinen Eltern reden? Helfen Sie dir dabei? Wenn ja, sprich mit Ihnen darüber! Ansonsten gibt es viele Internetseiten in denen du anonym Hilfe bekommen kannst!
Wichtig ist, dass du dir Hilfe suchst :) dann wird schnell alles besser.
Keine Schande und alles super.
Schonmal über einen Psychiater nachgedacht? Ist ja nichts schlimmes und kann dir nur helfen :)
Gruß
Federfell

Antwort
von Seeehrguterrat, 50

Geh freiwillig zur sozialabeiterin. Sie Kamm sich dann beraten was du machen kannst.
Es wird dich bestimmt helfen , darüber zu reden und du brauchst dringend Hilfe.
Viel glück

Antwort
von Flupp66, 36

Dir helfen lassen.

Offensichtlich kommst du weder von der Magersucht noch vom SvV selbst weg.

Also hol dir Hilfe!

Antwort
von lady62, 40

Essen.. aber ich denke du schaffst das nicht ohne hilfe.

Lass dir doch bitte helfen.

Antwort
von FlashedThing, 34

Dir helfen lassen.

Antwort
von Maddy9, 12

lass dir helfen, die holen dich zu Hause nicht raus, weil du amgersüchtig bist. Geh selber hin und dann aht sie keine Macht mehr über dich :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten