Frage von Majasoon, 49

Magersucht wieder stationär gehen?

Also ich hab seit Anfang des Jahres Anorexia nervosa und war auch schon stationär bin dann aber früher raus weil ich das wollte. Kam dann in die tagesklinik weil es nicht ging zuhause. Bin seit circa 3 Monaten in der TK. In der Tagesklinik ist ein anderes Mädchen was auch eine Essstörung hat , und das zieht mich immer total runter. Ich habe immer wieder Rückschritte. Ich halte das da nicht aus, jetzt, wo ich auch noch mit ihr zusammen esse. Deswegen will ich aber nicht stationär sondern, weil ich denke das es besser ist abstand von zuhause zu haben. Ich merke einfach das mich es hier Mega stresst. Es ist auch i Moment sehr stressig bei uns. Zu der Essstörung kommt auch noch svV und selbstmordgedanken. Ich werde aufjedenfall mit der TK darüber reden, und hoffe mal das ich wieder stationär komme weil das da einfach strenger ist. Die Regeln sind enger das brauche ich. Was sagt ihr dazu? Die Klinik ist übrigens von den gleichen Leitern wie die TK also von den Alexianern.

Antwort
von Seanna, 30

Wenn die Indikation gegeben ist, geh stationär. Das ist von den Ärzten abhängig, nicht von deinem Willen. Denn stationär kostet auch deutlich mehr und erschwert die Rückkehr ins Umfeld. Das will man vermeiden.

Antwort
von Alica04, 22

Meiner Meinung nach ist bei Anorexie stationär das einzig hilfreiche. Vorallem bei einer so ausgeprägten wie bei dir. Das Problem ist nur, je strenger die Regeln und je weniger selbstverantwortung umso schwieriger wirds später wenn alles wieder lockerer wird und du selbst klarkommen musst. Ich bin mit diesem Bruch nie klargekommen und immer zurück gefallen. Aber das ist Zukunft, geh jetzt erstmal stationär und hol dir die Hilfe!!

Antwort
von Phantom15, 14

Versuche Dich so oder so wieder an einen geregelten Tagesablauf zu gewöhnen. Bei einigen Magersüchtigen spielt ja Disziplin eine große Rolle. Für Dich heißt das dich auf die Schule zu konzentrieren. Das kann helfen. Stationär ist schon irgendwie besser, weil du eben unter guter Beobachtung stehst. Allerdings musst du dich damit abfinden das es auch andere gibt die deine Krankheit teilen. Lass dich also davon nicht runter ziehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community