Magersucht und Süßigkeiten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich hatte mal eine Assistenzperson, welche aber nur kurz blieb, die stark magersüchtig ist (Ich gab ihr damals den Job weil sie mir leid tat, würde ich aber kein zweites mal machen).

Sie hat während der Arbeit jeweils 1 Bonbon (Ricola mit Zucker) gelutscht, weiss aber nicht ob das alle tun, oder ob sie da speziell ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja das tun Magersüchtige. Ich kenne viele Betroffene die normal essen, aber trotzdem extrem ins Untergewicht geraten sind. 

Es gibt aber auch wiederum Essgestörte, die komplett auf Süßigkteiten und ungesunde Lebensmittel verzichten. (Orthorexia) So war das bei mir damals auch... Zuerst gönnt man sich 1x die Woche noch ein kleines Stück Schokolade aber auch das wurde bei mir, nach kurzer Zeit immer weniger, bis ich mir gar nichts mehr erlaubt hatte. Und ja wenn ich z.B. unterwegs war  und ich keine andere Option hatte, musste ich auch mal was "mittelgesundes" essen. 

Also es ist generell immer unterschiedlich, aber ja es gibt Magersüchtigen die sich auch sehr ungesund ernähren :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SadPsycho
01.07.2016, 19:50

Mh ich denke auch das es immer weniger wird mit essen allgemein.Ich meine am Anfang vieleicht noch so 700 dann 500 und dann immer weiter runter bis z.B. 200 oder darunter. Aber ist das immer noch Magersucht wenn sie mal ein Eis essen und dann irgendwie trotzdem noch an den 300 oder so sind ? Und das halt auch nicht oft.

0

Magersüchtige hungern sich ja runter, das heißt sie versuchen so wenig wie möglich zu essen.

Es kommt auch so weit, dass sie das Essen komplett verweigern.

Aber wenn der Körper auf eine längere Zeit hungert und so wenig bis nichts zu Essen bekommt, verfällt der Körper in den Modus, in dem er unkontrolliert isst. 

Am Anfang haben die meisten das nicht unter Kontrolle und essen dort wahrscheinlich auch mal was süßes.

Doch mit der Zeit entwickeln sie Tricks dies zu umgehen, würde ich mal sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SadPsycho
01.07.2016, 19:46

Mh aber ist das dann trotzdem noch Magersucht wenn sie zum Beispiel sehr wenig essen also 100kcl oder 200kcl und dann einmal ein Eis oder so essen so dass sie immer noch an den 300,400,500 kcl sind ?

0
Kommentar von SadPsycho
01.07.2016, 19:53

Und wenn sie so wenig essen dann brauchen sie doch auch mal noch was das etwas Zucker oder so hat das sie nicht umkippen oder sowas in der Art.

0
Kommentar von SadPsycho
01.07.2016, 19:59

Mh stimmt auch wieder.Vielen Dank für die Infos.

0

In meiner Anfangsphase der Magersucht war ich sehr restriktiv und alles süße war für mich der absolute Horror und egal ob die Kalorien gleich waren, lieber habe ich kiloweise Gemüse gefuttert, als auch nur ein Stück Schokolade zum Beispiel. Die irrationale Angst, dass man davon direkt enorm zunimmt war allgegenwärtig. Nach all den nahen hab ich aber kapiert bzw meinem Kopf endlich klar mache können, das Kalorien Kalorien sind und ich von einem bisschen süßen nicht direkt ausufere. Daher ist das schon ab und zu drin gewesen. Aber seitdem ich Bulimie Habe ist auch das alles hinfällig ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denk schon aber die stecken sich dannach warscheinlich den Finger in den Hals

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von b7777777
01.07.2016, 20:07

Magersüchtige stecken sich den Finger nicht regelmäßig in den Hals,sondern Leute mit Bulimie. 

0
Kommentar von Kyliezzle
01.07.2016, 20:14

Ja aber wenn sie Süßigkeiten essen, halt manche

0