Frage von Simplegag, 122

Magersucht trotz 1200kcal?

Hallo, meine Frage steht eigentlich schon oben. Es besteht der Verdacht; dass ich Magersüchtig bin. Ich war schon beim Arzt, der hat mich untersucht und kontrolliert jetzt regelmäßig mein Gewicht, hat aber nicht gesagt dass ich magersüchtig bin, aber es auch nicht ausgeschlossen. Jetzt habe ich Symptome gegooglt und diese stimmen zu 95%zu. Ich esse allerdings meist zwischen 1000-1200 kcal, also schon wenig aber nicht solche Magersucht Portionen wie man sie kennt. Kann das jetzt trotzdem Magersucht sein? Ich "ekel" mich schon in gewissermaßen vor Fett, Kalorien und vielem Essen, aber es ist nicht so, dass ich nichts mehr esse. Abgenommen habe ich jetzt seit einem Jahr 16kg. Seit April allerdings rasant, etwa 8kg. Jetzt bei 158cm 40kg. Daher die frage: Kann man das als Magersucht bezeichnen und kann ich trotz 1200kcal magersüchtig sein?

Antwort
von ShimizuChan, 79

Weder das Gewicht, noch die Menge der Kalorien sind wirklich ausschlaggebend für eine Magersucht, es sind die Gedanken, Ängste, Sorgen und Süchte im Kopf (Mageruscht ist schließlich eine Psychische Krankheit, keine Körperliche). Leider ist das bei den Ärzten noch nicht angekommen...

Also ja, wenn 95% der Symptome auf dich zutreffen, bist du definitiv Magersüchtig. Und wie du schon sagtest, auch 1000 - 1200 kcal sind zu wenig für deinen Körper, es ist ja nicht so als würdest du normale Mengen essen.

Kommentar von onyva ,

genau dieses!

Antwort
von moopel, 77

Jap, das ist eine Form von Magersucht. Man spricht da auch von einer atypischen Anorexia. Das ist wenn viele Faktoren zutreffen, verursacht eben nicht alles. So kann es sein, dass man hungert, aber noch nicht untergewichtig ist oder eben dass man mehr Kalorien ist als andere.

Ein Arzt kann das so auch nicht bestimmen... Untergewicht und schlechte Blutwerte sind nur folgen der Magersucht.  Aber auch das muss über längere Zeit beobachtet werden. Ein psychologischen Gutachten/ Diagnose ist da auch erforderlich, da es sich um eine psychische Erkrankung handelt. Eine schnelle Diagnose, wie bei einer Erkältung, lässt sich eben nicht stellen. Es braucht Zeit

Aber ja auch mit 1200 kcal kann man magersucht haben ;)

Antwort
von Stellwerk, 65

Das kannst Du ganz einfach testen: Du hast bereits bedenkliches Untergewicht und brauchst nicht mehr abnehmen. Erhöh einfach ab sofort die Kalorienanzahl. Bzw. hör auf , Kalorien zu zählen und schau, dass Du wieder 5 kg zunimmst.

Antwort
von onyva, 64

na klar ist das magersucht. 

ich hab auch nie weniger als 1000kcal gegessen und wog am ende auf 163 nur noch 35kg. 

Antwort
von Kito101, 58

Mach dir täglich 5 mahlzeiten und verusch dich langsam auf 1800kcal zu steigern.

Und Fettiges ist nicht ekelig, solang du es nicht als einziges isst.

Antwort
von Sina0101, 59

Naja der Arzt wird es wohl am besten von uns allen wissen. Warum willst du nichts essen? Hast du Angst zuzunehmen? Essen ist was tolles, wenn man das richtige isst. So ein Döner ist schon was tolles, aber auch mal ein Stück Kuchen von der Oma, frischen Salat oder auch ne Packung Kekse. Probier mal neues aus.

Kommentar von Simplegag ,

Naja Süßigkeiten ess ich nicht Mehr, Döner auxh nicht

Antwort
von Kedder, 54

Das sind 18 KG unterscheid zu deiner Körpergröße:

Ich 173 cm und wiege 58 KG das sind 16 KG und klar hab ne gute Figur, nicht so dünn . Aber das ist nicht Magersüchtigen. 

Du passt eben auf was du essen tust. Ich nicht. Wie soll ich das sagen auf gut deutsch: Ich Vertrag einfach das Essen nicht und es bleibt nichts hängen. 

Magersüchtig ist das wenn man Depresionen hat. Nichts mehr essen will oder kaum was. Wenn man sich ekelt vom ganzen essen was man zu sich nimmt. Es ist ganz normal wenn man nicht alles mag. 

Kommentar von Meeew ,

Ja man muss nicht alles mögen.
Aber Magersucht ist eine Sucht und nicht abhängig von Depressionen.

Kommentar von Kedder ,

Abhängig von Depresionen JA.

Was ist wenn du zum Beispiel gemobbt wirst und du total in ein Loch fliegst? Und du nichts mehr essen willst? Dann kommst du automatisch in eine Magersucht 

Kommentar von Stellwerk ,

Was für ein Nonsense - Mobbing alleine reicht doch nicht für eine Magersucht. Ja, oft geht Magersucht mit depressiven Symptomen einher, muss aber nicht. Man kann auch magersüchtig sein ohne Depressionen zu haben und umgekehrt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community