Frage von Greyy9, 304

Magersucht, Abnehmen wie schnell und wie viel etwa?

Nicht das jemand denkt ich möchte magersüchtig werden ich interessiere mich nur total dafür. Wie wird man überhaupt magersüchtig? Wie viel kann man da ca in einem Monat an kilos verlieren? Hören sie plötzlich auf zu essen oder fängt es langsam an? Machen sie trotzdem sport?

Antwort
von Thaliasp, 212

Hm, das ist ganz unterschiedlich, ich habe nicht nichts gegessen sondern ich habe mir eine 1200 Kalorien Diät verordnet. Dazu habe ich mich exzessiv beweg. Viel laufen, bin praktisch täglich 20-30 km mit dem Hometrainer gefahren. Ich wollte möglichst nicht auffallen, ich musste ja noch zur Berufsschule gehen. Am Anfang war ich wirklich pummelig, Kleidergrösse 40/42, das musste sich ändern. Ich habe mir Ziele gesteckt und hatte immer ein totales Hochgefühl wenn ich wieder eines erreicht hatte. Die Waage zeigte immer weniger an aber ich fand mich einfach immer noch fett und hässlich und machte darum weiter mit der Diät bis ich ein Kleiderproblem bekam. Ich hatte mich auf Grösse 34/36 runter gebracht und später passte mir das auch praktisch nicht mehr.

Kommentar von Thaliasp ,

Das ging bei mir schon einige Monate. Hin und wieder hatte ich auch Fressanfälle und ich fühlte mich relativ gut weil ich schon ass, aber 1200 Kalorien. Ich wusste lange Zeit nicht dass man mein Treiben Magersucht nannte. Ich wollte einfach abnehmen um mir irgendwie wieder zu gefallen bis die Hausärztin mir sagte wieviel ich noch abnehmen sollte bis sie dann für mich entscheiden würde was weiter geschieht. Das hiess wenn ich das Gewicht hatte das ihr vorschwebte käme es zur Zwangseinweisung.

Antwort
von Puschok8, 178

meistens wird einfach aufgehört zu essen, oder seltener gegessen. Sobald man dann ein paar Kilos verliert wird es zur Sucht. Man gewöhnt sich dran und möchte natürlich nicht mehr zunehmen. Etwa so fängt alles an.. Sport machen die wenigsten. Viele die bereits schon diese Schlankheitssucht haben hören dann komplett auf zu essen oder übergeben sich. Leider ist es immer häufiger der Fall, denn die Medien präsentieren uns ein mageres Schönheitsideal. 

Antwort
von Mignon2, 165

Niemand möchte magersüchtig werden. Die Krankheit ist sehr tückisch. Der Kranke bemerkt die Krankheit erst, wenn es schon lange zu spät ist. Magersüchtige haben eine falsche Wahrnehmung ihres Körpers. Sie denken, sie seien zu dick und sehen gar nicht, dass sie schon häßlich wie ein dürres Klappergestell aussehen.

Wenn du weiter abnimmst, kann es dir ebenso ergehen. Du rutscht sehr schnell und ohne dass es dir bewußt ist, in die Krankheit. Du hast es bei deiner Größe und deinem Gewicht nicht nötig, noch mehr abzunehmen. Iß dich satt und vergiß das Abnehmen, das offensichtlich eine wichtige Rolle für dich spielt:

https://www.gutefrage.net/frage/ich-moechte-abnehmen-dringend?foundIn=user-profi...

Kommentar von aleah ,

hey das stimmt nicht ganz...- Es gibt da ein Phänomen (>http://www.teeneatingdisorders.us/content/what-is-wannarexia.htmlml <<). Manchmal bekommt man das Gefühl, dass es immer mehr (junge) Menschen direkt betrifft.

Antwort
von LilithMaria, 172

Ist immer unterschiedlich. Kommt auch auf die Form der Magersucht an. Ich habe immer extrem viel Sport gemacht und Recht radikal einfach nichts mehr gegessen bzw nur vor anderen um den Anschein zu wahren. Und innerhalb von 4 Monaten hatte ich mehr als 20kg runter und bin direkt stationär eingewiesen worden.

Kommentar von Greyy9 ,

Wie hat es bei dir angefangen, wenn ich fragen darf?

Kommentar von LilithMaria ,

Waren einfach viele Sachen. Ich habe meinen Körper gehasst und damit meine ich gar nicht, dass ich mit fett oder hässlich fand. Ich habe ihn einfach gehasst und wollte ihm weh tun. Und immer wenn ich das Gefühl von Hunger hatte, wusste ich, dass nein Körper leidet.

Antwort
von FragVane, 137

Das kann man nicht wirklich sagen, bei jedem ist es anders

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community