Magersucht , Übergewicht?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Pro Ana oder was? Sie will "magersüchtig" werden...? Selbst wenn man nichts mehr isst und ein wenig in die ED Richtung denkt, heißt das nicht das man eine Magersüchtig ist.

Guck dir mal die Doku "Dying to be Anorexic" DA geht es um Pro Anas die wenig/garnicht essen, aber jederzeit aufhören können, nur nicht wollen.

Aber falls du meintest, ob man mit Übergewicht magersüchtig sein kann, - Ja, denn es beginnt im Kopf. Aber nicht mit "Lass mal nichts essen, damit wir "magersüchtig" werden, voll cool, weil wir irgendwie zu doof sind um gesund abzunehmen ohne Jojo-Effekt!".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pangaea
24.02.2016, 09:48

Ich  glaube ja, unsere Fragestellerin meint einfach "dünn" und nicht magersüchtig.

0

Ja kann man, denn wenn das eigene Essverhalten krankhaft gestört ist hat das erstmal nichts mit dem Ausgangsgewicht zu tun. Natürlich nimmt man dann auch ab, da man sich nach den Mahlzeiten übergibt, bzw. nichts mehr isst.
Es ist jedoch eine Krankheit- Und Als Abnehmmethode komplett selbstzerstörerisch. Wenn man nicht vorhat sein Leben lang auf Nahrung zu verzichten wird der Körper bei dann wieder normaler Ernährung aus Urinstinkt Fettspeicher anlegen und die Qualen waren umsonst- abgesehen natürlich von den psychischen und physischen bleibenden Schäden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Magersüchtig ist man, wenn man unbedingt abnehmen will, obwohl man ein sehr niedriges Normalgewicht oder schon Untergewicht hat, wobei die Gedanken viel um Kalorien, Nichtessen/Diäten/Fastenkuren kreisen. Magesüchtige fühlen sich in der Regel schlecht, wenn sie etwas essen, aber gut, wenn sie hungern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nichts mehr essen ist auf jeden Fall ungesund, es sollte nur das essen reduziert werden damit der Körper mehr Fett verbrennt als er aufbaut. Ohne das würden gleich wichtige Versorgungsstoffe ganz fehlen. Nicht sowas machen. Ganz dünne Frauen sind vielleicht auch nicht glücklicher als andere, die machen höchstens nur so.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Quasi gar nix mehr zu essen ist Blödsinn.

Zum Abnehmen braucht sie eigentlich nur eine Regel zu beachten. Weniger Kalorien zu sich zu nehmen, als sie verbraucht, dann nimmt sie mit der Zeit automatisch ab und zwar auf gesunde Weise, wenn sie die aufgenommenen Kalorien mit gesunden Nahrungsmitteln zu sich nimmt.

Und wenn sie sich entsprechend ausreichend bewegt, kann sie auch mal zwischendurch etwas Süßes naschen, das schadet dann gar nichts.

Vielleicht sollte sie mal probieren, nur nach reinem Hungergefühl und nicht nach Lust/Frust? zu essen, auf ihren Körper zu hören und wenn sie satt ist, und sie sollte langsam essen, aufhören, auch wenn es gerade noch so gut schmeckt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

natürlich! auch dicke menschen können psychische erkrankungen bekommen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meinst du "magersüchtig" oder meinst du "dünn"?

Magersucht ist eine Krankheit, und die sitzt im Kopf. Nicht alle Magersüchtigen sind untergewichtig.

Wenn du aber wissen willst, ob man als übergewichtiger Mensch dünn oder untergewichtig werden kann: Ja, natürlich. Wenn man es mit dem Abnehmen falsch macht.

Und falscher als "nix essen" geht es nicht. Richtig abnehmen geht anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Magersucht beginnt im Kopf und nicht beim Gewicht. Nur weil man abnimmt, heißt das auch gleich, dass man magersüchtig wird. Untergewicht ist nur eine Folge. Aber nach Prognosen, sind Menschen die öfters Diäten halten gefährdeter für Magersucht. 

Wenn deine Freundin nicht mehr isst, dann fastet/ hungert sie. Sie wird abnehmen, mit der Zeit immer langsamer, weil sich der Stoffwechsel verlangsamt. Sie läuft damit aber großer Gefahr von Fressattacken. Sollte Sie danach normal, bzw wie vorher, weiter essen, dann nimmt sie schlagartig wieder zu. Das ist dann der nette Jojoeffekt.

Sollte deine Freundin aber nicht mehr aufhören können, sich falsch wahr nehmen, sich vor Essen eckeln, sich zurück ziehen, weiter abnehmen, dann ist sie in der Magersucht drin. Aber das kommt nicht vom fasten alleine, sondern dann hat sie psychisch eine Magersucht entwickelt. Das passiert aber bei den wenigstens. Die meisten geben  noch ein paar Tagen wieder auf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, natürlich geht das.

Du kannst auch mit 150kg Bulimie haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aleqasina
24.02.2016, 08:59

Bulemie ist zwar eine Essstörung, aber keine Magersucht.

1

Was möchtest Du wissen?