Frage von AngieSabe, 42

Magenwand gerissen, muss ich mir Sorgen machen das ich daran sterbe?

Hallo,

kurze Erklärung.

Vor 5 Jahren hatte ich Magenschmerzen, Übelkeit und immer wieder Krämpfe. Das Hat sich 3 jahre mit starken Schmerzen hingezogen. Essen wurde unmöglich und jegliche Gerüche waren mit Übelkeit verbunden. Mein Hausarzt hat das irgendwann mit "die simuliert" abgestempelt weil er nichts gefunden hat (Ultraschall) er hat auch keine anstanten gemacht mcih zu überweisen etc. Beim Abtasten habe ich ihm regelmäßig auch auf den Tisch gebrochen und habe Tabletten gegen Übelkeit bekommen.

2014 war ich Schulisch bedingt in der Nähe von Berlin (vorher in Bayern gewohnt) . Dort war ich auf einem Internat. Auch dort wurde die Übelkeit immer schlimmer und als ich dann mit einer starken Blasenentzündung bei der Ärztin dort saß wurde sie misstrauisch als ich sie nach einem Rezept für die Tabletten gegen Übelkeit gefragt hatte. Habe ihr dann die "geschichte" erzählt und sie hat (mit meiner ZUstimmung) die Unterlagen von meinem Hausarzt eingefordert.

Sie hat mich Untersucht und mir stärkere Tabletten verschrieben. Mein Magen war danach "Taub" (so hat es sich angefühlt) Essen ging zwar wieder , hat das alles aber nur schlimmer gemacht. Gemerkt habe ich das als ich im Sport unterricht zusammen geklappt bin.

Im Krankenhaus wurde vermutet das ich mich mit einer Überdosis Tabletten umbringen wollte und das die Schmerzen nur eingebildet waren (so hatte es der Hausarzt von mir mitgeteilt...) Dann wurde ich in die Psyschatrie überwiedern. Dort habe ich mir einreden lassen, das ich mir die Schmerzen und co wirklich nur einbilde.

Dann habe ich mir selbst nicht mehr geklaubt und es wurde mit en Schmerzen immer schlimmer. Die Pfleger dort haben mir Wasser gespritzt und behauptet es wären Medikamente. (Damit ich denke es hilft) Hat es aber nicht.

Als ich dann dort bei der "angstbewälltigungs Therapie " Saß musste ich brechen und lag blutspuckend am Boden. DANN haben mir die Ärtze endlich mal geglaubt und mich untersucht. Ich hatte starke Schmerzen und mein Ganzer Oberleib in der Magengegend hat gebrannt. Es wurde festgestellt, das die Magenwand gerissen war. Ich lag danach fast 2 wochen im KH. Da sich meine Magenseure im Körper verteilt hatte , wurden auch andere Organe angegriffen.

Danach kam ichwieder aus dem KH, habe meine Ausbildung verloren und lebe jetzt alleine. (habe den Kontakt zu Familie und Freunden abgebrochen, weil sie mich als "behin*derz" abgestempelt haben... und sl psyscho der Aufmerksamkeit sucht) Seit dem ist meine Magenwand noch 3 mal gerissen. Nicht vollständig aber ich musste 3 mal genäht werden.Ich habe jeden Tag Angst, das ich daran sterbe... das ich in meiner WOhnung zusammenbreche und mir keiner helfen kann. Ich habe zwar einen Minijob den ich 1 Mal die Woche auspben kann (wenn ich mich mit starken Schmerzmittel "beteube") aber da wird mich auch niemand vermissen wenn ich einmal nicht komme.

Hier habe ich eine super Ärztin, aber ich habe trotzdem Angst, das der Magen plözlich sterbe

Antwort
von danino29, 14

Hallo,

besprich deine Angst bitte mit deiner Ärztin, da du ja nun medizinisch scheinbar bestens versorgt bist und das ist gut so.

Mach dir nicht so viele Gedanken über den Streifen, den du hinter dir hastv  und versuche nach vorne zu schauen! Auch wenn sich eigentlich wichtige Menschen in deinem Leben scheinbar entfernt haben ... welche Beweggründe haben sie???

Was ich von Rissen in der Magenwand weiß, ist, dass diese sowohl durch starke Medikamente als auch durch Essstörungen entstehen können.

Hattest du in der Hinsicht Probleme?

Ich wünsche dir erst einmal gute Besserung!

Kommentar von AngieSabe ,

eine essstörung hatte ich wegen der magen schleimhaut entzündung. da ich kaum noch essen konnte und die magenseure sich immer mehr konzentriert hat. 

Dann natürlich die tabletten mit denen mein hausarzt mich sinnlos behandelt hat. 

hat alle sdazu begetragen. 

mit der ärztin habe ich schon oft gesprochen und auch mit der psyschologin bei der ich deshalb bin. aber ich habe trotzdem angst

Kommentar von danino29 ,

Außer dir zu raten, dich versuchen abzulenken, sobald du merkst, dass die Angst wieder hochkriecht, kann ich dir leider wenig raten, da ich auch nicht weiß, wie stark deine Angst ist.

Ich denke, da bist du bei den Ärzten und Psychologen bestens aufgehoben.

Alles alles Gute wünsche ich dir!!!

Antwort
von Falu25, 19

hmm das hört sich aber schlimm an mach dir mal keine Sorgen du wirst nicht daran Sterben

Kommentar von AngieSabe ,

es ist auch schlimm. 

ich bin jetzt so weit, das ich eine Ausbildung anfangen kann (mit viel Verständniss meiner Cheffin / vorgesetzten) 

Aber die Chanze das ich sterbe ist sehr hoch. Hat die Ärztin gesagt :/ 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten