Frage von Mediquestion, 51

Magensäure und Verdauung?

Laut unseren schlauen Ärzten soll man viel trinken, so um die 2 bis 4 Liter am Tag, je nach Belastung und Außentemperatur. Diese Ratschläge gab es früher nicht und man hat auch überlebt. Vermutlich steckt da die Getränkeindustrie dahinter. War heute bei einer Veranstaltung mit Buffet, da hat mein Nachbar ca. 6 Bier so nach und nach gekippt. Früher, bei meinen Eltern gab es fast nichts zu trinken. Am Morgen zum Frühstück gab es 2 Tassen Kaffee. Nun meine Frage: Ich habe auf Anraten der Ärzte, um die Nieren schön zu spülen, am Tage ca. 1,5 bis 2 Liter, Blümchenkaffee und Tee getrunken. Nun hatte ich zeitweise Schwierigkeiten mit der Verdauung und es gluckerte in meinem Darm und der Stuhldrang war groß und es kam ein ziemlich dünner Stuhl. Für die Verdauung hat man Magensäure = Salzsäure im Magen. Nun ißt man schön seine Mahlzeit und trinkt dazu. Dadurch wird doch die Magensäure verdünnt und kann dann doch nicht richtig verdauen - bei 1 Liter zum Essen kann da doch die Verdauung gar nicht funktionieren ! Oder ??? (Es kam ja dann hinten bei mir wieder raus ?)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FragaAntworta, 24

Der pH-Wert der Magensäure liegt im leeren Magen ungefähr bei eins. Das bedeutet, dass die Magensäure etwa eine Million Mal saurer ist als
Wasser mit einem neutralen pH-Wert von sieben. Nach dem Essen steigt der
pH-Wert im Magen auf zwei bis vier. Die Magensäure ist dann verdünnt,
aber immer noch sauer genug, um den Nahrungsbrei kleinzukriegen.

Hinzu kommt: Der Magen steuert seinen Säuregehalt nach Bedarf. "Über einen komplexen Rückkopplungsmechanismus liefern Zellen der Magenwand Salzsäure nach, wenn sich der Magen ausdehnt", ...

Quelle: Spiegel.de

Expertenantwort
von Kajjo, Community-Experte für Gesundheit, 11
  • Erstens ist die übliche medizinische Empfehlung bei mäßiger körperlicher Belastung etwa 1.5 bis 2 Liter Flüssigkeit pro Tag aufzunehmen. Nur bei starkem Schwitzen oder starker körperlicher Anstrengung sollte man mehr trinken.
  • Zweitens steckt hinter der Empfehlung nun wahrlich nicht die Getränkeindustrie -- zumal die typische Empfehlung ja auch WASSER ist und nicht ausgerechnet süße oder gar alkoholhaltige Getränke.
  • Drittens gab es früher DRASTISCH mehr Nieren- und Blasensteine, die sogar häufige Todesursachen waren. Ausreichend Flüssigkeit ist definitiv gesund für Nieren und Blasen, aber auch für den Kreislauf.
  • Der Magen produziert die Salzsäure zur Verdauung nach Bedarf in dem Moment, in dem sie benötigt wird. Wenn man größere Flüssigkeitsmengen zur Hauptmahlzeit trinkt, so filtert der Magen das Wasser aus und leitet es schnell in den Darm weiter und sondert weiterhin soviel Säure ab, wie benötigt wird. Trinken zum Essen ist prinzipiell kein Problem, übermäßiges Trinken kann allerdings in der Tat eher schaden. In diesem Sinne wäre es sinnvoll, mindestens 15 min vor der Hauptmahlzeit zu trinken und erst später wieder, wenn sich Durst einstellt. Höre einfach auf einen Körper.
  • Ein zu flüssiger Inhalt des Dickdarms liegt nicht am Flüssigkeitskonsum, sondern an Verdauungsstörungen oder plötzlich erhöhter Ballaststoff-Menge. Der Dünndarm nimmt Flüssigkeit sehr schnell und effektiv auf. 
Antwort
von Messys, 16

Teste es mal an Dir....wie geht es Dir wenn Du wenig Wasser trinkst und wie wenn Du viel trinkst. 2-4 Liter ist eine gute Basis, denn wir bestehen zum Grossteil aus Wasser. Ich habe allerdings gelesen man soll die Wassermenge verteilt trinken, also nicht 2 Liter auf einen Schlag, damit man nicht zuviel Mineralien ausschwemmt. Ich denke die Megensäure wird ehr durch die Inhalte des Wassers beeinflusst, wie Mangesium und Natrium Gehalt.

Antwort
von Virginia47, 14

Früher haben die Menschen getrunken, wenn sie Durst hatten. 

Heute wird es durch den Stress und die Anspannung leicht vergessen

Deshalb die Ermahnung, dass man zwei bis drei Liter am Tag trinken soll. Und zwar über den Tag verteilt. Nicht am Stück. 

Und damit sind aber keine zuckerhaltigen und/oder alkoholischen Getränke gemeint. Sondern Wasser und ungesüßter Tee. 

Und ich glaube auch nicht, dass die Magensäure dadurch verdünnt wird. 

Antwort
von MrHilfestellung, 22

Ausnahmslos alles was du erzählst ist Quatsch.

Kommentar von Aliha ,

Dem ist nichts mehr hinzu zu fügen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community