Magen Probleme, häufiges aufstoßen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich kann Dir nur raten, einen anderen Arzt aufzusuchen. Eine solche Aussage von einem Arzt ohne Untersuchung ist inakzeptabel. Dieser Arzt nimmt seine Verantwortung scheinbar nicht ernst.

Natürlich kann die Ursache für diese Probleme mal ein psychisches Problem sein, aber das kann man erst dann sagen, wenn alle organischen Möglichkeiten ausgeschlossen wurden.

Gehst Du nicht zum Arzt, habe ich folgende Tipps für Dich:

  • Stelle Deine Ernährung um. Versuche, weitestgehend auf fett- und zuckerreiche Nahrungsmittel zu verzichten und auch scharfe Speisen stehen lieber nicht auf dem Speiseplan. Google mal nach dem Begriff "Magenschonkost". Da siehst Du dann schon, welche Speisen gut sind und welche Du lieber meiden solltest.
  • Stelle das Kopfteil Deines Bettes ein klein wenig nach oben, damit Dein Oberkörper nachts etwas höher liegt als Dein Magen. So verhinderst Du, dass Magensäure in die Speiseröhre zurück läuft.
  • Kaffee, schwarzer Tee, zucker- und kohlensäurehaltige Getränke sollten gemieden werden.
  • Hier ist mal eine Auflistung von Kräutern, welche bei bestimmten Magen-Darm-Beschwerden geeignet sind. Wenn Du etwas weiter nach unten scrollst, dann sind die einzelnen Beschwerden aufgeführt und die dazugehörigen Kräuter. Auf Dich würde dann ja der Oberbegriff "Magenbeschwerden" zutreffen. http://www.heilkraeuter.de/krank/magen-darm.htm
  • Du kannst Dir auch aus der Apotheke ein Magenschutzpräparat holen. Da kommen z.B. Panthoprazol, Omeprazol oder Rennie in Frage, wobei Rennie nicht als Medikament anzusehen ist, sondern lediglich als Nahrungsergänzungsmittel mit Elektrolyten, die sich förderlich auf den Magen auswirken. Panthoprazol und Omeprazol hingegen sind Medikamente, welche die Magensäureproduktion hemmen.
  • Versuche Stress zu vermeiden. Mach Dir morgens einen Plan mit den Aufgaben, welche unbedingt erledigt werden müssen, welche erledigt werden könnten und welche noch Zeit haben. Die Aufgaben, welche erledigt werden könnten, machst Du nur dann, wenn Du wirklich auch Zeit dafür hast und kein Stress auftritt.
  • Es ist nie verkehrt, Entspannungstechniken zu erlernen. Da ist die Progressive Muskelentspannung sehr gut und auch das Autogene Training oder Yoga. Hier ist eine gute CD, auf der sich eine Anleitung zur Progressiven Muskelentspannung befindet. Man muss einfach nur den Anweisungen folgen und entspannen. https://www.weltbild.de/artikel/musik/progressive-muskelrelaxation-nach-jacobson_13622504-1?wea=8061184
  • Gehe viel an die frische Luft und nimm Dir Zeit für Dich selber.
  • Achte auf ausreichenden Schlaf und feste Aufsteh- und Zubettgehzeiten. Dein Körper braucht einen geregelten Tagesablauf.
  • Dein Körper braucht auch geregelte Essenszeiten. Bei Magenbeschwerden ist es besser, mehrmals täglich kleine Mahlzeiten zu essen und nicht nur 2-3 x täglich große Mahlzeiten. 5-6 kleine Mahlzeiten pro Tag sollten es schon sein.

Wenn Du diese Tipps beachtest, sollte es Dir eigentlich schon besser gehen. Ist das nicht der Fall, solltest Du unbedingt einen Arzt aufsuchen, damit mal eine Magenspiegelung durchgeführt wird.

Alles Gute und gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möglicherweise ein Problem des Refluxes. Aber Näheres weiß ich leider nicht, einmal googeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mehr Bewegung könnte helfen, oder weniger sitzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?