Frage von inviolate, 56

Magen - Beschwerden seit Jahren?

Hallo,

ich leide seit Jahren unter wahnsinngen Problemen und so langsam weiß ich nicht mehr weiter.

Symptome:

Gewichtszunahme

Müdigkeit

Antriebslos

ich reg mich über jede Kleinigkeit auf...

Frieren - (wenn andere im Shirt dasitzen, habe ich zwei Jacken an -> trotz allem friere ich und das eigentlich ununterbrochen)

Bauchschmerzen im Oberbauch nach jeder Mahlzeit, egal wie klein - > inkl. Rückenschmerzen

Nüchternschmerz sporadisch - mind. zweimal die Woche -> wirkt sich dann auch auf den Rücken aus

Stuhlgang - wenns hoch kommt einmal die Woche seit einigen Monaten und dann eher schlecht als recht - eigentlich gar nix

Ich war vor zwei Jahren beim Arzt als das alles anfing, es wurde das Blut kontrolliert und damals auch gesagt es ist nichts mit der Schilddrüse... eine Darmspiegelung zeigte nichts. Nachdem also einiges kontrolliert wurde ohne Befund kam ich mir so doof vor, dass ich nicht weiter zum Arzt gegangen bin und dachte es geht irgendwann weg. Seitdem nehme ich kontinuirlich zu. Ganze 30 kg in den letzten zwei Jahren. Einige Kilos davon habe ich definitiv durch ungesunde Ernährung zwischendurch zugenommen, als ich schon aufgegeben hatte.

Aber nun mache ich seit einigen Wochen Diät und kann langsam nicht mehr... Ich nehme trotzdem zu...

Meine Ernährung:

3 Filinchen mit Frischkäse und 4 sauren Gurken morgens und abends... Mittags warme Mahlzeit ohne Kohlenhydrate... also z.b. Huhn und Mischgemüse, oder anderes Fleisch und Zucchini...

zwischendurch ggf. einen Apfel oder Kohlrabi...

Trinken - zwischen 2-3 Liter pro Tag Ergebnis : 100-200 g pro Tag an Zunahme...

Langsam gebe ich wirklich auf.

Problem ist nun, dass ich keinen Arzt finde... Keiner nimmt neue Patienten auf und ich bin damals weg gezogen...

Kann es sein, dass der Schilddrüsentest damals nicht richtig gemacht wurde??? Ich konnte ja mit diesem Fachchinesisch nichts anfangen... wenn ich im Internet lese deutet vieles auf die Schilddrüse hin...

Ich bin so k.o, dass ich kaum den Arbeitstag überstehe vor Müdigkeit. Obwohl ich ausreichend schlafe!

Und dann frag ich mich, wo das "ganze" Essen hingeht... da ich definitiv nur einen Bruchteil von dem was ich esse im Klo wiederfinde...

Jedesmal wenn mein Freund aufs WC geht... (täglich zweimal) könnt ich heulen... weil bei mir einfach nix passiert... :-(

Was mache ich, wenn ich weiter keinen Arzt finde... ???

Antwort
von FlyingCarpet, 15

Such weiterhin nach einem neuen Hausarzt. Das muss behandelt werden.

Antwort
von Grimli, 23

Das mit der aufregung etc. wird warscheinlich mit dem Stoffwechselproblem zusammenhängen, aber an deiner Stelle würde ich ein gutes Krankenhaus aufsuchen und mich dort einfach in der Notfallambulanz melden.

Dort werden dann untersuchungen angestellt und dann wird im einzelfall entschieden, ob z.B. eine stationäre aufnahme als sinnvoll erachtet wird :)

Bin Rettungssanitäter, kenne mich ein wenig in der materie aus (aber solche spezialfälle sind auch nciht mein fachgebiet ;)


LG

Antwort
von WosIsLos, 29

War das ein Endokrinologe?

Kommentar von inviolate ,

Blut hatte der Hausarzt abgenommen . Darmspiegelung wurde im Krankenhaus gemacht... Eine Gastroenterologie Praxis hat dort Räume angemietet... Aber nach der Darmspiegelung haben die dort nicht weiter geforscht, sondern mich wieder zum Hausarzt geschickt.

Antwort
von healey, 23

Es gibt schon Ärzte die neue Patienten aufnehmen ! 

Kommentar von inviolate ,

Das mag sein , aber ich habe einige abtelefoniert und nur Absagen erhalten. :( Wohne auch nicht gerade in einer Großstadt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community