Mag Lehrerin mich nicht?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Frage ist, wie objektiv deine Schilderungen sind.

Vielleicht geht die Lehrerin einfach nur ihrer Pflicht nach und versucht dich zum Unterricht zu motivieren und du fasst es falsch auf?

Das wäre ein Missverständnis, um die Situation aufzulösen ist ein Gespräch unumgänglich.

Also sprich deine Lehrerin mal an.

Dabei solltest du allerdings Gerechtigkeit bewahren. Das heißt, dass du ihr nicht vorwerfen solltest, dass sie dich bloß stellt.
Sage ihr, wie du dich fühlst.

Also "Frau x, ich habe zur Zeit das Gefühl, dass sie mich nicht fair behandeln. Wenn Sie in Situation y zu mir sagen z, fühle ich mich blossgestellt!"

Das ist kommunikativ ein riesiger Unterschied zu:"Frau x, ich möchte jetzt gerne wissen wieso sie mich in Situation y so blossgestellt haben!"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also du musst das mal aus ihrem Blickwinkel betrachten.

  1. Wenn Schüler in der Schule inaktiver werden, dann hat ein Lehrer das zu bemerken und es hat ihn zu stören. Es ist deren Aufgabe dafür zu sorgen, dass Schüler etwas vom Unterricht mitbekommen.
  2. Es kann sehr gut sein, dass sie selbst verunsichert ist und nicht weiß, wie sie sich dir gegenüber im Unterricht verhalten soll. Daraus können leicht Situationen entstehen, in denen etwas ganz anders herüberkommt, als es gemeint ist. Insbesondere kann es sehr gut sein, dass du denkst sie macht sich über dich lustig, obwohl sie einfach nur eine humorvolle Randbemerkung machen wollte. Es spielt keine Rolle, ob du dabei überreagierst oder ob sie sich blöd ausgedrückt hat - du solltest davon ausgehen, dass es nur ein Missverständnis war.

Ich würde empfehlen, dass du sie einmal zur Seite nimmst ("Wir müssen reden!") und ihr erklärst, wie du die Sache siehst. Versuche, nicht anklagend zu werden, sondern ehrlich herauszufinden, ob ihr eure Situation nicht vielleicht verbessern könnt, indem ihr euch zusammenrauft!

Wenn du nicht glaubst, dass du das hinbekommst, dann rede zunächst mit einem Vertrauensschüler oder einem Vertrauenslehrer. Vielleicht helfen sie dir dabei, das Gespräch zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IsabellaOana
19.09.2016, 16:11

Dem stimme ich zu. Immerhin hat deine Lehrerin eine Beziehung zu deinem Vater. Wenn sie diese aufrecht erhalten will, muss sie dich auch dementsprechend behandeln. Ist sicher nur ein Missverständniss. Wenn nicht dann gibt es immer noch die Möglichkeit eines Vertrauenslehrers.

0

Ich würde mit einer erwachsenen Person reden und diese auf meine Seite holen. Sie sollte aber nichts mit der Sache zu tun haben aber beide Personen (deinen Vater und deine Deutsch-Lehrerin) kennen. Ein Vertrauenslehrer eignet sich hierbei ganz gut. (:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IsabellaOana
19.09.2016, 16:09

Deine Seite* 

0

Hatte ich auch mal. Am Ende war sie die blöde. Wer mich fertig machen will, wird selbst fertig gemacht. Empfehle ich dir aber nicht. Kann schnell nach hinten los gehen. Sprich doch mit deinem Vater oder dem Rektor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mal eine Vertrauens Lehrerin darauf ansprechen :) einfach so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich sie auf jeden Fall an und konfrontiere auch Deinen Vater damit. Sofern die Beziehung zwischen ihr und ihm ernst genug ist, dass er Einfluss nehmen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja,natürlich. Sprich sie darauf an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?