Frage von pudge123, 90

Männerbusen wird trotz abnehmen nicht kleiner was tun?

Hey, ich habe vom 28.11 bis heute 26 Kilo (!) abgenommen und habe folgendes Problem: Ich bin männlichen Geschlechts und habe bei 126 Kilo angefangen und hatte/habe dementsprechend eine sehr große Männerbrust, doch diese wurde nicht kleiner! Im Gegenteil, da ich meinen Bauchumfang von 132 auf 116 cm verringern konnte ,,ragt" diese noch weiter hervor! Ich bin echt am verzweifeln! Einen zu niedrigen Testasteronwert kann ich als Grund ausschließen! Was soll ich tun? PS ich bin 17, kann es also auch an der Pupertät liegen? Danke im Voraus!

Antwort
von CJoe78, 39

Ich habe vergleichbar viel abgenommen, habe noch einen Bauchumfang von ca 92 cm (vorher ca 130 cm), 20% KF, und immer noch einen kleinen Fettansatz an der Brust. 

Es dauert wirklich lange, bis der Ansatz komplett verschwindet. Bei einem Körperfettanteil von ca. 15 % wird dieser Ansatz aber verschwinden. Wobei sich auch die Haut zurückziehen muss. Was umso schneller geht, umso häufiger du sportlich aktiv bist.

Also musst du weiter machen. Ich erreiche dieses Ziel voraussichtlich noch diesen Sommer. Bei dir wird es wohl auf nächsten Sommer hinauslaufen.

Du solltest gesund und mit Kraftsport mehrmals wöchentlich, moderatem Cardio sowie einer angepassten, gesunden Ernährung  abnehmen, da du dadurch deine Muskeln erhälst, ja sogar aufbauen kannst, und insgesamt gesehen mehr Körperfett verlierst. 

Deinem Bauchumfang nach zu urteilen hast du nicht nur Fett, sondern auch Muskelmasse verloren. 

Deine Abnahme hättest du definitiv effektiver gestalten können. Ich habe mir das Wissen dazu selbst angeeignet, und für mich den perfekten, dauerhaften Trainings- und Ernährungsplan gefunden. 

Falls du Fragen dazu hast, kannst du dich gerne bei mir melden.

Gerade, da du noch so jung bist, kannst du in so kurzer Zeit noch viel mehr erreichen.

Mein Tipp: 3 mal wöchentlich Muckibude. Jeweils 60 min lang Ganzkörperkrafttraining. An diesen Tagen solltest du hyperkalorisch, d.h. ca 200-400 kcal über deinem Gesamtumsatz (Gesamtumsatz = Grundumsatz + Leistungsumsatz + Sport + 200-400 kcal) essen. 

1,2 g - 2 g  pro kg Körpergewicht Eiweiß solltest du täglich zu dir nehmen, um Muskeln aufzubauen. Normalerweise reicht es da schon, einen Magerquark zusätzlich täglich zu Essen, um diesen Bedarf zu decken.

An den restlichen Tagen, wo du keine Kraft trainierst, kannst du hypokalorisch, d.h. 500 kcal unter deinem Gesamtumsatz essen. 

Oder du isst isokalorisch, d.h. du deckst deinen Gesamtbedarf, und machst stattdessen noch ca. 30 min. moderat Cardio (Radergometer etc.), um so eine negative Energiebilanz zu erzeugen.

Ernährungstipps:

Esse Lebensmittel, die möglichst gut sättigen. Haferflocken, Magerquark, Salat, Gemüse. Mageres Fleisch (Schnitzel natur), Eier. 

Magere Milchprodukte. Magerer Aufschnitt, Schinken, Fisch und Puten/Hähnchenfleisch, in Maßen Obst, Nüsse, gekochte Kartoffeln, dunkles Vollkornbrot, Magerquark statt Streichfett.

Vorzuziehen sind unverarbeitete Lebensmittel mit einem niedrigen glykämischen Index.

Sofern du das täglich isst, und etwa 200-500 kcal unter deinem Gesamtkalorienumsatz sowie dauerhaft über deinem Grundumsatz bleibst, nimmst du gesund ab. 

2-5 Liter Wasser solltest du täglich trinken.

Meide alle Süßigkeiten, Backwaren, stark gezuckerte und fettige Fertigprodukte wie Fast Food allgemein, z.B.: 

Süße Bonbons, Lakritz, Haribos, Kelloggs gezuckerte Müslis, gezuckerte Milchprodukte, Kartoffelsalat, Nudelsalat, Kartoffelpuffer, Bratkartoffeln, Pommes, Chips, Pizza, Milchreis usw. 

Diese stark verarbeiteten Lebensmittel haben einen hohen glykämischen Index, und sorgen für Heisshungerattacken. Sie halten dich davon ab, abzunehmen.

Antwort
von kami1a, 37

Hallo pudge!

kann es also auch an der Pupertät liegen

Auch   aber genau weiß das eher ein Arzt. Da solltest Du zunächst hin. Du brauchst eine Diagnose. Der wird Dir sagen ob das krankhaft ist. (Gynäkomastie). Dann sollte es hormonell behandelt werden - auch eine O. P. ist möglich. 

Natürlich kann da die Genetik mitspielen aber die häufigsten Ursachen sind schlechte Essgewohnheiten oder hormonelle Störungen, aber auch Drogen- und Anabolika - Missbrauch was ich bei Dir natürlich nicht annehme.

Ist Übergewicht / Fett die Ursache so empfehle ich eine Kombination von Kraft - und hauptsächlich Ausdauertraining.

Ich wünsche Dir eine schöne und Stress arme Woche.

Antwort
von kaesdreher, 33

Dann wiegst du also jetzt noch 100 kg? Da ist es eigentlich klar, dass die Männerbrust noch nicht weg ist. An der Brust nimmt man meistens zu allerletzt ab. Das Fett wird immer an den Stellen zuerst verbrannt, wo es am leichtesten verfügbar ist. Halte durch, das wird schon. Meistens ist es dann aber auch noch überschüssige Haut. 

Antwort
von TorDerSchatten, 23

Ich finde es toll, daß du schon so viel abgenommen hast. Mach weiter so!

Soviel ich weiß, speichert sich im Fettgewebe auch Östrogen, was dafür verantwortlich sein könnte. Mach jedenfalls weiter. Wenn du weiter abnimmst, wird die Brust auch kleiner werden.

Gleichzeitig solltest du aber vorsichtshalber einen Arzt befragen, ob mit deinen Hormonen alles stimmt.

Die nächste Möglichkeit wäre eine genetische Veranlagung. Eine leichte Brust hat eigentlich jeder Mann, es sei denn er ist sehr sehr dünn oder absolut austrainiert, dann ist es nicht fett sondern der Brustmuskel.

Es gäbe auch die Möglichkeit, wenn du dann mal Normalgewicht erreicht hast, das ganze absaugen zu lassen.

Antwort
von Allthatiam, 30

Wenn du weiter abnimmst, wird sich der Umfang auf jeden Fall verringern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community