Frage von Aboutme9, 157

Männer mit Kopftüchern?

Hallo , ich bin gläubiger Moslem , aber ich frage mich , wieso im Islam keine Männer Kopftücher tragen ? Bitte nicht antworten , dass der Islam frauenfeindlich ist . Es gibt andere Gründe , weil man seine Frau / Tochter gut behandeln muss .

Antwort
von uyduran, 18

Hallo!

Eine gute Frage. Um sie zu beantworten, müssen wir darauf
achten, Religion und Kultur auseinander zu halten. Du hast geschrieben, "im Islam" müssen Männer keine Kopftücher tragen. Das ist richtig, denn in der Tat gibt es keine religiöse Vorschrift dafür, dass Männer ihr Haupthaar bedecken müssen. Allerdings ist es sehr wohl so, dass muslimische Männer dies getan haben und immer noch tun. Und zwar aufgrund des Klimas, das in den Wüstenregionen herrscht. Somit sind je nach Region und je nach Kulturkreis auch für Männer bestimmte Kopfbedeckungen typisch gewesen:

Derartige Kleidungsstücke bedingungslos religiös vorzuschreiben, ergibt auch gar keinen Sinn. Denn ob das entsprechende Kleidungsstück seinen Zweck erfüllt, ist immer an bestimmte Bedingungen geknüpft: Nämlich z.B. an das jeweilige Klima der Region oder die jeweilige Gesellschaftsform. Der Islam ist schließlich eine Weltreligion und muss global gedacht werden, er beschränkt sich nicht nur - wie damals, zu seiner Ursprungszeit - auf den arabischen Raum.

Auch eine bedingungslose Kopftuchpflicht für Frauen kann ich weder aus den islamischen Schriften herauslesen noch sonst irgendeinen Sinn darin erkennen. Seit je her, lange bevor der
Prophet lebte und die Botschaft des Islam verkündet wurde, bedeckten Frauen im Mittelmeerraum und in den Wüstenregionen aus klimatischen Gründen ihre Haare. Später wurde das Kopftuch dann zu einem sozialen Statussymbol, das zwischen "freien" und "unfreien" Frauen unterscheiden  sollte. Frauen von höherem gesellschaftlichen Stand verschleierten sich, Dienerinnen und Sklavinnen war es bei Strafe verboten, sich zu verschleiern (Das von allen Rechtsschulen anerkannte Werk "El-Mebsut" besagt, dass der Weggefährte des Propheten und zweite Khalif Omar ibn al Khattap eine Sklavin schlug, weil sie ihre Haare bedeckte.). Dieses Beispiel zeigt eindeutig, dass es schon zu Lebzeiten des Propheten keine allgemeingültige Kopftuchpflicht für Frauen gab, denn unter den Dienerinnen und Sklavinnen gab es ebenfalls welche, die muslimisch waren. Außerdem ist das Kopftuch auch hier wieder an Bedingungen geknüpft: Zum Beispiel an die, dass es in der Gesellschaft Sklavinnen gibt. Oder an die, dass Frauenhaare als Reizobjekt gelten. Oder an die, dass Frauen vom Staat keine Rechte erhalten, sodass sie sich aus Sicherheitsgründen verhüllen müssen.

In der hiesigen Gesellschaft, in Deutschland 2016, ergibt das Kopftuch schlichtweg keinen Sinn mehr. Wir sollten das nicht als Angriff auf unsere Religion werten, sondern als eine positive soziale Errungenschaft. Zu Lebzeiten unseres Propheten war das Kopftuch vielleicht noch bitter nötig, weil
die Gesellschaft noch nicht so weit entwickelt war. Heute sieht das zum Glück anders aus. Hier ist der Kleidungsstil aus klimatischen Gründen generell anders, somit sind offene Haare allgegenwärtig und stellen kein besonderes Reizobjekt dar. Ob eine Frau in besonderem Maße reizvoll auf Männer wirkt, hängt von ganz anderen Faktoren ab - z.B. ob sie besonders freizügig und aufreizend geschminkt herumläuft. Die Haare sind relativ nebensächlich, auch glatzköpfige Frauen wie Alina Süggeler können sexy auftreten. Die hiesige Gesellschaft ist nicht mehr patriarchalisch geprägt, somit sind Frauen vor dem Gesetz mit dem Mann gleichgestellt und werden auch in der Gesellschaft als gleichwertig betrachtet. Begrapschen und Vergewaltigung sind streng verpönt und werden vom Gesetzgeber geahndet (leider noch zu laff, hier herrscht
sicherlich noch Nachholbedarf).

Wenn wir uns also hierzulande gemäß der islamischen Moral verhalten wollen, dann sollten sowohl Mann
als auch Frau einen gewissen Rahmen einhalten, was ihr äußeres Erscheinungsbild betrifft. Sowohl Protzerei als auch Anzüglichkeit sind nicht erwünscht. Als Mann sollte man z.B. nicht seine Muskeln präsentieren, um sich vor anderen zu profilieren, oder als Frau den tiefen Ausschnitt, oder für beide Geschlechter z.B. diverse Statussymbole.

LG


Antwort
von Herb3472, 111

Ich denke, Frauen tragen Kopftuch, weil sie oft lange Haare haben. Männer mit kürzeren Haaren brauchen kein Kopftuch, wenn die ihr Haupt bedecken wollen, genügt eine Kappe.

Kommentar von Schlaffloser ,

Wenn die Frau Krebs erkrankt ist und Glatze hat muss e dan immer noch Kopftuch tragen 😱

Kommentar von Herb3472 ,

Erstens bin ich kein Moslem und weiß das daher nicht. Und zweitens geht Deine Frage an der Frage des Fragenstellers vorbei.

Antwort
von saidJ, 27

Esselamu alejkum
Das Haar eine Frau ist weitaus reizender als das eines Mannes .
Der Mann hat auch gewisse Vorschriften wie er sich kleiden muss .
Letztendlich genügt es da Allah s.w.t es so verlangt hat und er weiß in seiner Weisheit besser als du und ich was gut für die Menschen ist .

Kommentar von uyduran ,

Das Haar eine Frau ist weitaus reizender als das eines Mannes

Das ist wohl Ansichtssache. Auch Männerhaare können auf Frauen reizvoll wirken und Männer stecken in ihr Haar- und Bartstyling oftmals nicht weniger Mühe als Frauen.

Antwort
von freieswort, 32

Verhüllt wird der eigene Besitz, damit er nicht die Begehrlichkeiten anderer Männer weckt. 

Antwort
von earnest, 4

Jo, mach doch. Dann ist endlich die Gleichberechtigung hergestellt. 

Die Antwort: Weil diese angeblich verbindliche Vorschrift von fundamentalistischen MÄNNERN stammt.

Im Koran steht kein Kopftuchgebot.

Gruß, earnest


Antwort
von Abuterfas, 51

Ist es nicht eher so, dass das Kopftuch zu einer Gesamtverschleierung der körperlichen "Reize" gehört, da Haare ebenfalls anziehend sein können?! Es ist die "Bekleidungsvorschrift" des Koran, Rundungen zu verstecken etc.pp.?!

Deswegen soll Frau auch Burka und Kopftuch tragen, sichtbar dürfen nur Hände und Augen sein. Alles gilt aber wohl nur in Anwesenheit fremder Männer, mit denen theoretisch eine Ehe eingegangen werden könnte, in der Familie kann Frau auch offen tragen.

Für den Mann z.B. sind jurze Hosen verpönt. Die männlichen "Reize" sind nunmal nicht die Haare.

Antwort
von ItsJustMe38, 38

Allah hat die Frau so erschaffen, dass ihr ganzer Körper ein Reiz für die Männer ist, sodass sie ihren Körper bedecken muss. Dazu zählen auch die Haare.

Kommentar von Sandraaaa15 ,

Und der Mann muss sich nicht bedecken weil er ja nicht reizend ist?...

Kommentar von earnest ,

Wenn das so ist: Warum hat dann Allah die Frau nicht weniger reizvoll erschaffen?

Kommentar von ItsJustMe38 ,

Weil er sie genau so, wie sie ist erschaffen wollte.

Antwort
von Sandraaaa15, 24

Das tragen den kopftuchs ist Kultur und nicht glaube

Antwort
von josef050153, 12

Die Tuareg verschleiern sich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten