Frage von Urwaldstripper, 81

Mängel während der Gewährleistung?

Hallo, habe Gebrauchtwagen mit wenig km vom Händler gekauft! Hier meine Frage: laut TÜV Gutachten keine Mängel! Jedoch ist die Bremse hinter hinüber und doch haben die Bremsen laut bremstest ähnlich gute Werte. Liegt da schon Betrug vor? Desweiteren laute Geräusche beim fahren, Händler meint das sind die Räder, nach räderwechsel bestehen die Geräusche weiterhin, Verdacht auf Radlager defekt! Blinkerschalter macht Probleme, manchmal reagiert er garnicht beim Licht anmachen und das gravierendste für mich: geworben wurde mit Zahnreihen vor 20.000 km gewechselt, es stellte sich aber raus das die 20.000 zwar stimmen der Zahnriemen jedoch schon 8 Jahre alt ist und wieder fällig wäre was das Alter betrifft!
Der Händler ist uneinsichtig und will nichts machen! Lohnt sich der Gang zum Anwalt??

Antwort
von Genesis82, 53

Zu Punkt 1: Wer sagt, dass die Bremsen hinüber sind? Wenn sie für die Hauptuntersuchung gereicht haben, dann waren/sind sie wohl in Ordnung.

Zu Punkt 2: Wenn die Geräusche wirklich von einem defekten Radlager kommen waren sie anscheinend schon beim Kauf defekt und müssten vom Verkäufer repariert werden, es sei denn, er hat dich auf den Mangel hingewiesen. Allerdings: Du schreibst, dass das Auto in 8 Jahren nur 20.000km gefahren ist. Bei Autos die so wenig fahren und fast nur stehen ist es nicht ungewöhnlich, wenn gewisse Fahrzeugteile kaputt gehen.

Zu Punkt 3: hier gilt im Prinzip das selbe wie bei Punkt 2, wenn der Mangel schon vorhanden war, muss der Händler reparieren, aúch hier: außer er hat dich auf den Mangel hingewiesen.

Zu Punkt 4: Der Händler hat dir korrekterweise gesagt, dass der Zahnriemen vor 20.000km gewechselt wurde, vom Wechselzeitpunkt war anscheinend nie die Rede, das hättest du aber erfragen können - erst Recht wenn der Tachostand vermutlich insgesamt sehr niedrig ist, wenn das Auto in 8 Jahren nur 20.000km gefahren ist.

Kommentar von Urwaldstripper ,

Naja ich habe die bremsscheiben hinten gesehen! Die sind fällig!
Und zum Zahnriemen liegt da arglistige Täuschung vor? Das Problem ist meine Frau hat alles gemacht und sie kennt sich mal gebucht aus

Kommentar von Genesis82 ,

Du meinst die Bremsscheiben sind fällig, der TÜV meint sie sind noch ausreichend. Ich glaube in dem Fall eher dem Fachmann vom TÜV, sorry. Arglistige Täuschung sehe ich beim Zahnriemen auch nicht, eher etwas unfaire Darstellung der Tatsachen. Der Händler hat schließlich wahrheitsgemäß gesagt, dass der Zahnriemen vor 20.000km getauscht wurde.

Antwort
von Antworter15, 34

Du musst erstmal überhaupt ermitteln, ob Mängel vorliegen. Verschleiß ist bei einem gebrauchten Pkw normal. Liegt ein echter Mangel vor, so kannst du unter Umständen deine Gewährleistungsansprüche geltend machen. Schau mal hier: http://www.recht.help/informationen/kfz-recht/gebrauchtwagen-kauf-verkauf-garant...

Antwort
von AalFred2, 48

Für mich stellt sich hier zuerst die Frage, warum die beschriebenen Mängel nicht schon vor dem Kauf aufgefallen sind. Für Mängel die beim Kauf schon offensichtlich waren, haftet der Händler nicht. Der Zahnriemen ist komplett dein Problem.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community