Mängel nach Übergabeprotokoll, trotz Renovierung?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Gehe mal von folgendem Ablauf aus:

1) Besichtigung der leeren Wohnung durch Dich und Vermieter. Danach wird das Übergabeprotokoll geschrieben und unterschrieben. Ein Fliesenschaden im Flur war nicht zu sehen.

2) Neue Mieter kommen rein und als erstes beschädigen sie Flurfliesen. Der Vermieter sieht das und die neuen bestreiten, dafür verantwortlich zu sein: "War schon!".

3) Der Vermieter versucht es nun als erstes bei Dir. Wenn Du ein ehrlicher Mieter bist und von dem Schaden weißt, wirst Du in dem Moment zustimmen und den Schaden Deiner Versicherung melden.

Wenn Du aber ein ehrlicher Mieter bist, der aber nichts von einem Schaden weiß und ggf. sogar mit Gewissheit behaupten kann, dass der Schaden neu ist und "gestern bei der Besichtigung garantiert noch nicht war", wirst Du damit auch den Vermieter überzeugen können.

4) Der Vermieter wendet sich mit dem Protokoll noch einmal an die neuen Mieter und erklärt denen, dass der Schaden nicht vom Vormieter war, wie er selbst am Tag vorher noch gesehen hat.

Nun gibt es eine kleine Lücke: Hat denn der Vermieter mit den neuen nicht auch eine Wohnungsbegehung vor dem Renovieren gemacht? Wenn er dabei die Beschädigung festgestellt hat, aber bei der Übergabe von Dir nicht, dann ist er selbst dafür verantwortlich. Hat er aber keine ordentliche Übergabe gemacht, können die neuen den Schaden auch nicht abstreiten, es sei denn, der Schaden ist so eindeutig als "alt" erkennbar, dass klar ist, dass es die neuen nicht waren. Da bleibt am Ende nur noch die Möglichkeit, dass der Schaden schon vor Eurem Einzug war und ihr ihn bis jetzt einfach nicht bemerkt habt. Um welche Art von Schaden handelt es sich eigentlich?

Grundsätzlich gilt für Dich: Falls der Vermieter weiterhin auf Schadensersatz durch Dich besteht, melde das Deiner Privathaftpflichtversicherung, erkläre denen den Sachverhalt und überlass es denen, entweder Schadensersatz zu leisten oder die unberechtigte Forderung abzuwehren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von johnnymcmuff
04.10.2016, 22:44

Wunderbare Antwort.

0

Von diesem Schaden ist mir allerdings nichts bekannt und er steht nicht im Protokoll.

Regulierung ablehnen, das kann auch die NEUE gewesen sein.

Wie kommt der Vermieter drauf, die Nachmieter schon in die Wohnung zu lassen? Geht ja gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
04.10.2016, 13:22

Geht schon, da die Übergabe gemacht ist und schließlich durfte auch der ausziehende Mieter selbst wohl schon in die neue Wohnung rein. Vermutlich auch schon vor eigentlichem Mietbeginn.

Vielleicht war das sogar so abgesprochen.

1

War auch ziemlich "schockiert" die neue Mieterin renovierend anzutreffen, da im Protokoll einige Tage zur  einiger kleiner Reinigungen eingeräumt wurden. Das Parkett ist offensichtlich durch die Wohnungstür beschädigt, die über den Fußboden gekratzt hat. Weiß jemand was das Auswechseln einer Platte kosten kann? Möchte das ungern über den Vermieter regeln, dem vertraue ich da nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn von dem Fliesenschaden im Flur Nichts schriftlich im Protokoll festgehalten wurde, so muss der Vermieter dir nachweisen, dass du ihn verursacht hast. Das dürfte schwierig sein, wenn der Flur im Treppenhaus für andere Leute zugänglich ist, aber auch wenn er zu deiner Wohnung gehört, zu der bereits andere Leute Zugang / Schlüssel haben.

Da ein Fliesenschaden ja nicht ein "verdeckter" Mangel ist, den der Vermieter auch später noch geltend machen und von der Kaution abziehen kann.....

Übrigens auch bei Schäden am Parkett, die durch normales Wohnen entstehen, ist nicht unbedingt der Mieter in der Pflicht....da gibt es inzwischen auch einige Urteile zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
04.10.2016, 13:24

Der Schaden am Parkett muss noch genau geprüft werden. So habe ich das verstanden. Aber ansonsten ist es genau richtig, was die rotregina schreibt. Da hat der Vermieter Pech gehabt.

1

Durch das Übergabeprotkoll werden mögliche Schäden festgehalten. Mängel die erst nach später entdeckt sind, ist nicht mehr Sache des Mieters, sondern des Vermieters.

Bezahlung/Reparatur ablehnen, da es eben nicht vom Protokoll vermerkt ist. Der Vermieter kann ja gerne klagen und beweisen, dass du die Schäden verursacht hast. Wirst sicherlich lustig vor Gericht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
04.10.2016, 13:23

Wirst sicherlich lustig vor Gericht.

Lustig vor Gericht? Habe ich noch nie erlebt!

2

Was sind das konkret für Schäden?

Ab Zeitpunkt der Überlassung deiner Wohnung an den Nachmieter durch den Vermieter bist du nicht mehr verpflichtet Miete zu zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du ein Übergabeprotokoll unterschrieben bekommen hast in dem keine Mängel festgehalten wurden kann man dir denke ich nix
Wegen des Schadens der festgehalten wurde vielleicht schon
Da weiß ich ja nicht was ihr diesbezüglich schriftlich vereinbart habt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung