Made by me 2?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

*sniff* ... junge Liebe ;P

Das ist schön bildhaft beschrieben. Ich mag die gemäldeartige Nachvollziehbarkeit mit der Du Deine Sinneseindrücke schilderst, überhaupt dass Du diesen Eindrücken so viel Beachtung schenkst. Du hast es gut geschafft Deine Realität, wie Du sie in dem Moment erlebt hast, in diesem Text quasi impressionistisch abzubilden. Deiner Liebsten dürfte er allemal das Herz erwärmen!

Auf Rechtschreibfehler und Co will ich jetzt nicht eingehen. Wer sich auf die Form fixiert verpasst den Inhalt. Dennoch bin ich mir nicht ganz sicher ob man Hände auf einer Brille fühlen kann und "wahrnsieger" ist echt eine hinreißende Wortschöpfung :)

Mach weiter, der Spirit ist in Dir!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stell dir vor wir würden uns treffen es wäre ein warmer Sommertag und ich würde mit Blumen am Bahngleis auf dich warten. Und wie leider üblich hat die gute Deutsche Bahn Verspätung.  Ich blickte nach oben  schaute ungeduldig auf die Infotafel wann der Zug endlich da wäre. Kein Mensch wusste wie aufgeregt ich war, denn ich hatte es mir schon so oft ausgemalt wie es denn wäre wenn wir uns mal treffen könnten da gab es schon jedes Zenario von der großen Liebe bis zum völligen Desaster  dementsprechend war ich sehr aufgeregt und wippte ungeduldig mit meinem Bein  auf und ab. Die Leute die mich so sahen schauten mich verwundert an was mir eigentlich egal war. Eine kratzige Lautsprecherdurchsage ertönte und wies die wartenden Fahrgäste darauf hin das der Zug noch weiter zehn Minuten Verspätung hätte. Ich war genervt davon und  griff in meine linke Hosentasche und zog etwas Kleingeld raus, weil mein Magen sich knurrend benerkbar machte. Nun bewegte ich mich zu dem Snackautomat  und suchte mir was zu essen aus. Eigentlich wollte ich etwas schokoladiges essen, aber bei diesen Temperaturen war dies eine klebrige Angelegenheit und deswegen verzichtete ich auf das. Ich sah eine Packung von meinen Lieblingsgummibärchen die ich haben wollte. Daraufhin wählte ich die Nummer ,schob das Kleingeld hinein und warte das sich die Spirale bewegte und meine Gummibärchen hinauswarfen.
Ich nahm sie öffnete sie und ass eins. Sie schmeckten klebrig und warm. Ich drehte mich um und sah dass  der Zug gleich eintreffen würde. Mein Puls stieg wieder in die Höhe und ich bemerkte wie geschwitzt ich war. Ich hörte schon den Zug kommen und freute mich um so mehr auf dich. Da sah ich ihn, der typisch rote Deutsche Bahn zug kamm langsam  auf den Bahnhof zu. Er fuhr immer langsamer und die quitschenden Bremsen brachen die Räder zum stillstehen. Ich konnte jetzt die Gesichter von den Leuten sehen die an den Türen warteten das sie aussteigen können. Die Türen öffneten dich und schon kamen die Menschen aus dem Zug heraus. Ich sah   alte Menschen mit Ihren Koffern in der Hand,  Geschäftsmänner  die es eilig hatten und die Treppen hinunterrannten um den nächstmöglichen Zug zu bekommen um pünklich bei ihrem Meating zu sein, Mütter die ihre weinenden Babys in der Hand halten. Ich sah viele unterschiedliche Menschen ob groß oder klein ob dick oder dünn ob alt oder jung. Nur eine bestimmte Person sah ich nicht .Dich. Ich machte mir langsam Sorgen wo du wärst. Ob du dich verletzt hättest, ob du gar keine Lust mehr auf mich hättest ob du. Ich war generft und drückte den großen Blumenstrauß in meiner Hand zusammen. Das Papier mit dem er umwickelt war knierschte unangenehm in meinen Ohren. Ich überlegte ob ich den nächsten Zug abwarten würde der aus deiner Richtung käme. Plötzlich spüre ich Hände auf meiner Brille. Ich erschreckte mich und vernehme dein süßes böses lachen. Ich drehe mich um und da bist du. Schaust mich lachend an und es ist ein wunderbarherzliches Gefühl was mich umgibt wenn du bei mir bist. Ich schaue dir un deine Augen und fange auch an zu lachen. Wir stehen auf der Bahnhofsstation und lachen uns gegenseitig an. Ich bin glücklich, wir haben so lange geschrieben und jetzt sehe ich dich endlich. Du hast mir zwar Bilder von dir gesendet aber so wie du jz lachend vor mir stehst ist das hundertprozentig anderes. Es ist eben ein wahrnsieger Unterschied von Chat  zu Realität. Wir hören langsam auf zu lachen und gehen die Treppen runter. Um das Eis zu brechen fängst du an mit smaltalk worauf ich eingehe. Wir gehen Richtung Bahnhofsausgang. Dort angekommen öffne ich dir die Tür. Du bedankst dich und trittst hinaus. Die Sonne scheint dir ins Gesicht und blendet mich darauf hin kneife ich die Augen zu. Ich wäre fast gegen die Tür gestoßen aber du nahmst meine Hand und zogst mich weg. Deine Hand war warm. So gingen dir händchenhaltend die Straße hinunter .

...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?