Frage von merlinfragen, 10

Macht sich jemand strafbar wenn er eine Anzeige wegen Urkundenfälschung macht das Geld aber beim Zivilgericht einfordert weil der Vertrag nicht gefälscht ist?

Wenn jemand bei der Staatsanwaltschaft behauptet ein Vertrag wäre gefäscht, im gleichen Zug noch bevor bewiesen war dass, das nicht stimmt das Geld beim Zivilgericht einfordert macht er sich Strafbar? Das heißt zwei unterschiedliche Aussagen beim Straf-und Zivilgericht. Wie kann man die Person belangen und wenn mit welcher Anklage.

Antwort
von Feuerherz2007, 7

Der Staatsanwalt wird entscheiden, inwieweit und basierend auf welchem Tatbestand Anklage erhoben wird, sonst niemand. Da nützen auch Spekulationen nichts.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community