Frage von hannabr, 158

Macht sich ein Zahnarzt strafbar, wenn er Patienten belügt hinsichtlich der möglichen Kostenübernahme durch die Krankenkasse?

Ein Zahnarzt muss bei mir eine Wurzelbehandlung durchführen, die - laut seiner Aussage - die Krankenkasse nicht übernimmt, weil Voraussetzung XY nicht erfüllt sei. Für die Behandlung verlangt er 600 € (natürlich mit zig Sondergeschichten laut Rechnungsaufstellung). Ein unabhängiger Gutachter hat aber nun festgestellt, dass die Behandlung sehr wohl Kassenleistung ist und mich damit nichts kosten würde. Hat sich der Zahnarzt strafbar gemacht? Kann man ihn deswegen nicht auch bei der Zahnärztekammer melden?

Antwort
von aprilseventh, 59

Ich hatte eine Wurzelbehandlung die ich selbst zahlen musste und eine, die umsonst war.

Das erste mal wurde auch von der kk abgelehnt. Am sinnvollsten wäre es, bei kosten immer selbst noch mal bei der KK anzufragen, da bekommt man meist eine leichter verständliche Erklärung.

Antwort
von konstanze85, 42

Ich frage mich nur, warum er gelogen haben soll? Ich meine, er würde doch so oder so zu seinem geld kommen, ob nun von dir oder von der kasse, die quelle kann ihm doch egal sein. 

Kommentar von hannabr ,

Auf der Rechnung stehen aber auch Sachen, die nicht Kassenleistung sind. Darum wahrscheinlich.

Kommentar von konstanze85 ,

Na dann könnte er dir darüber doch eine rechnung machen und sich den rest von der kasse holen. Kapier ich nicht ganz. Na lass dich msl lieber vin dem anderen zahnarzt (2. Gutachter) behandeln und wenn du sicher bist, dann ruf mal bei der ärztekammer an. Erstmal abklären.

Kommentar von hannabr ,

Er weiß, dass ich keine Sondergeschichten bezahlen würde. Würde er das also separat abrechnen wollen, würde ich sofort ablehnen. Nun hat er mir einen Kostenplan für alles erstellt mit Sonderleistungen, die er mir gar nicht erklärt hat. Der Mist ist also besser verpackt.

Kommentar von konstanze85 ,

Ich weiß ja nicht, wer dein unabhängiger gutachter ist, aber leg das doch einfach mal deiner kk vor oder hol dir eine zweite meinung bei einem anderen arzt bzw. Lass dich da behandeln. Es geht nicht immer ohne sonderleistungen, aber das kann die kk besser einschätzen

Antwort
von Deichgoettin, 35

Du hast doch sicherlich vor der Behandlung mit Deinem ZA über diese Wurzelkanalbehandlung gesprochen und Dein Einverständnis dazu gegeben.
Es gibt bestimmte Behandlungsmethoden die zu höheren Erfolgschancen führen, aber privat bezahlt werden müssen. Dazu zählen der Einsatz eines OP-Mikroskopes bzw. OP-Lasers, die elektronische Wurzellängenmessung oder auch die Anwendung von elektrophysikalisch-chemischem Methoden. Alles in allem können dann – je nach Aufwand und Verlauf der Behandlung – Kosten von 200 bis1000 Euro entstehen.
Außerdem kommt dazu, daß nicht immer ist es für den Zahnarzt einfach im Voraus zu bestimmen ist, ob die Krankenkassen-Kriterien eingehalten werden können, dann darf der Zahnarzt die Kosten nicht mehr über die Krankenkasse abrechnen.

Strafbar hat sich Dein ZA überhaupt nicht gemacht!!!

Kommentar von hannabr ,

Die Behandlung wurde noch nicht durchgeführt. Habe erst einmal nur den Behandlungsplan vorliegen.

Kommentar von Deichgoettin ,

Warum fragst Du dann nicht den Zahnarzt, wie sich die Kosten zusammensetzen und warum die KK nicht die gesamte Behandlung bezahlt? Warum gleich mit der Zahnärztekammer drohen?

Antwort
von Fairy21, 48

Die Behandlung wird nur noch dann von den Kassen übernommen,  wenn der Zahn erhalten werden kann. 

Ansonsten können die Kosten tatsächlich 200-1000 € betragen. 

Google, : Wurzelbehandlung kosten

Kommentar von hannabr ,

Du hast die Frage nicht richtig gelesen, oder? Dann antworte doch bitte nicht so vorschnell.

Kommentar von MelliXXXOOO ,

nicht jeder zahn der erhalten werden kann fällt in die Kassenrichtlinien Weisheitszähne zum beispiel nicht egal wie toll der ist es gibt auch andere Anforderungen wenn die nicht gegeben sind dann wird das auch nicht bezahlt...

Antwort
von MelliXXXOOO, 58

das muss ja garkeine lüge sein ...

Lass dir besser erklären wofür die Zusatzkosten sind...  

es gibt ja die Wurzelbehandlung die von der KK getragen wird... 

das ist ne ganz simple Behandlung... 

wenn aber zb die Wurzeln von dem Zahn sehr gekrümmt liegen dann ist so eine kassen Behandlung nicht ausreichend und dann kann der Zahnarzt sagen das er die Kassenbehandlung so nicht Ausführen will weil das für den zahn nicht ausreichend ist... 

da gibt es Spezielle Wurzelkanal Instrumente die sehr flexibel sind und um zb ne Krümmung gehen ... und es gibt auch bestimmte Spül Lösungen die der dann anwenden kann um das möglichst beste Ergebnis zu erzielen 

vllcht arbeitet er auch mit Laser das übernimmt die Kasse auch nicht 

das kann sich schon ordentlich läppern 

dann spielt auch noch eine Rolle wieviele Kanäle der Zahn hat das wird alles pro Kanal berechnet... da gibt es Bestimmte Behandlungspositionen die privat kosten ... die werden an hand von nem Steigerungssatz erhoben ... du kannst ja auch im Zweifel nen Kostenvoranschlag anforderst ... dann siehst du genau wofür du blechen sollst. 

da gibt es ich zusätzliche Arbeitsweisen die die KK nicht übernimmt die aber den Zahnerhalt begünstigen 

ich hoffe ich hab dir geholfen 

schwärz den mal lieber nicht bei der Kammer an guck erstmal wofür der gelb haben will die 600 euro können schon sein vllcht kann er ja mit den Steigerungssätzen runter gehen ... 

Kommentar von MelliXXXOOO ,

es gibt auch zähne die nicht über die kk abgerechnet werden zb weissheitszaehne ... das hab ich vergessen ... 

Antwort
von Jvp99, 75

Ja, da er dort gelogen hat, man sollte in einer fachärztlichen Klinik seine Patienten nicht anlügen. Aber die Frage ist: wieso sollte er dich dahingehend anlügen, was bringt ihm das?

Kommentar von hannabr ,

Weil auf seiner 600 € Rechnung mit großer Wahrscheinlichkeit Sonderleistungen mit aufgeführt sind. Was weiß ich.

Antwort
von UPL1X, 35

Frag doch am Besten bei der Krankenkasse nach, die wissen das genauer und dort wirst du die Antwort finden.

Antwort
von luchs30, 63

bei mir war es so aehnlich der zahnarzt konnte wolte keine wurzelbehandlung durchführen da die kasse diese nicht übernommen hätte er hat mir den zahn darauf gezogen

Antwort
von oppenriederhaus, 52

Sonderleistungen, die zusätzlich zur Kassenleistung erbracht werden, müssen immer vom Patienten bezahlt werden.

Wo hat der Zahnarzt hier gelogen ?

Die Zahnärztekammer wird ihn auffordern, seine Ansprüche zu begründen - das wars dann auch schon.

Zahlen musst Du trotzdem

Kommentar von hannabr ,

Du hast mich falsch verstanden. Angeblich sei die komplette Wurzelbehandlung keine Kassenleistung. Dass Sondergeschichten kosten, ist mir klar. Aber er meinte nur, kostet 600 €, Kasse übernimmt die Wurzelbehandlung nicht und fertig. Und als ich den Kostenplan erhalte, stehen da auch noch Sonderleistungen drauf, über die ich nicht aufgeklärt wurde. Was ist denn das für ein unseriöser Zahnarzt?

Kommentar von oppenriederhaus ,

es steht Dir doch frei, den Zahnarzt zu wechseln.

Vielleicht findest Du ja einen, der nur über die gesetzliche Kasse abrechnet.

Kommentar von hannabr ,

Dass ich mir einen anderen suchen werde, steht außer Frage. Aber ich finde, sowas muss Konsequenzen haben. Soll er so weitermachen?

Kommentar von oppenriederhaus ,

@ hannabr   das ist sein gutes Recht - niemand arbeitet umsonst

Kommentar von hannabr ,

Mir aber bewusst etwas Falsches zu sagen, nur um mehr kassieren zu können, ist nicht in Ordnung. Sorry!

Kommentar von MelliXXXOOO ,

bei nem normalen Zahn übernimmt die Kasse den gesetzlichen Teil 

es gibt aber auch Zähne wie zb Weisheitszähne die fallen aus den kassenrichtlinien raus dann kostet die behandlung komplett privat... welcher zahn ist das denn?

Kommentar von hannabr ,

Kein Weisheitszahn, Backenzahn.

Kommentar von MelliXXXOOO ,

ist das denn ein Weisheitszahn der in der reihe liegt manche verwechselt das mit nem normalem Backenzahn

da gibts auch Richtlinien ohje die weiss ich jetzt nicht auswendig welche die Kasse auch nicht übernimmt wenn der zahn so liegt das er zb bei nem Zahnersatz nicht verwendet werden kann .... 

irgendwie so aber da gibt es Kriterien die eingehalten werden müssen sonst kann der ZA nichts abrechnen ...

Kommentar von hannabr ,

Es ist wirklich kein Weisheitszahn. Die sind alle raus.

Kommentar von MelliXXXOOO ,

ab dem 3,5 fachen Satz muss der Begründen 

Antwort
von Kreidler51, 54

Ich würde es der Krankenkasse melden ist sinnvoller wegen Doppelabrechnung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community