Frage von Bonneclicks, 6

Macht man sich in einer Gruppe auf diese Weise unbeliebt ... wenn ihr meint ja, erklärt bitte warum. Ich finde so ein Verhalten richtig.?

Wenn man in einer Situation ist, in der man mit einer Gruppe von 5-6 Mann unterwegs ist und es ums pure Überleben geht. Es sind so gut wie keine Nahrungsvorräte mehr vorhanden. Einer stirbt währenddessen (z.B. erfroren oder Hitzschlag mit Todesfolge)... wieso macht man sich dann meistens unbeliebt, wenn man vorschlägt, den Toten zu essen bzw. sein Fleisch aufzuheben für die kommenden Tage?

Meistens wird das Opfer einfach nur beerdigt..... ist ja schön und gut, aber das hilft nicht beim Überleben.

Antwort
von Dackodil, 2

Es kommt in Extremsituationen immer wieder zu Kannibalismus.

Das ist natürlich mit ganz starken Tabus belegt.

Im Fall des Falles hätte ich nichts dagegen, wenn mein Körper das Überleben anderer Menschen ermöglichen könnte oder auch nur die Chance darauf erhöhen würde.

Bekannt geworden ist der Kampf ums Überleben einer Rugbymannschaft nach einem Flugzeugabsturz in den Anden 1972.

Wer nicht dabei war, sollte sich hüten den ersten Stein zu werfen.

http://www.spiegel.de/einestages/kampf-ums-ueberleben-a-948477.html

Antwort
von gunnar90, 4

Du wirst kein Menschenfleisch essen. Du wirst eher Wurzeln oder Käfer essen, aber kein Menschenfleisch.

Kommentar von Bonneclicks ,

wieso nicht? es ist ja nicht so, dass man dafür einen umbringen müsste...es wird einem ja quasi "geschenkt" - wieso also nicht?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten