Frage von Littledavil, 19

Macht man mit sich mit einer Fanpage auf Facebook bezüglich des Urheberrechtes strafbar?

Es gibt ja auf Facebook diese Seiten die Bilder und Sprüche posten, meist ohne Autor ect. Machen diese Seitenbetreiber sich strafbar? Müssten diese bei jedem Spruch den Autor ausfindig machen & was wenn der Autor eines Zitates nicht ausfindig gemacht werden kann. Und wie ist es mit den Bildern von weheartit.com dürfen diese einfach so verwendet werden?

Würde mich auf eine Antwort freuen. Lg.

Expertenantwort
von ThomasMorus, Community-Experte für Urheberrecht, 7

Hallo Littledavil,

Um nach §2 UrhG geschützt zu sein, muss ein "Werk" eine bestimmte "Schöpfungshöhe" erreichen.

Bei Textwerken wird diese Schöpfungshöhe in der Regel erst ab einer gewissen Länge erreicht. Kurze Sätze oder Formulierungen sind davon nicht betroffen.

Ich gebe dir aber Recht, dass bei literarisch oder lyrisch sehr anspruchsvollen und kreativen Formulierungen im Einzelfall auch ein kurzer Spruch urheberrechtlich geschützt sein könnte.

Solche Zitat-Seiten sind eine der Branchen, die nur funktionieren, weil man sich über Urheberrechte nicht viele Gedanken macht. Eigentlich müsste jedes einzelne Zitat und jeder Spruch von einem Anwalt gecheckt werden, was halt praktisch unmöglich ist.

Wenn man wirklich eindeutig feststellen würde, dass ein Zitat unter Garantie die Schöpfunshöhe erfüllt und urheberrechtlich geschützt ist, und man könnte den Autor partout nicht herausfinden...

dann wäre das eine Urheberrechtsverletzung. Da müsste man sich überlegen, ob man es riskiert oder von der Veröffentlichung absieht.

weheartit.com habe ich mir angeschaut. Dort steht nirgendwo, dass man die Bilder verwenden dürfte. Folglich darf man es nicht. (hätte mich bei den Fotos auch gewundert. Die sehen ziemlich professionell aus. Die stellt keiner einfach so umsonst ins Internet)

Werke dürfen nur mit der ausdrücklichen Erlaubnis des Rechteinhabers veröffentlicht werden. Das gilt insbesondere für Bilder, weil man dort Urheberrechtsverletzungen mit automatisierten tools sehr leicht nachweisen kann.

Expertenantwort
von GerdausBerlin, Community-Experte für Urheberrecht, 4

Für den Seitenbetreiber gilt u. a. das Telemediengesetz, u. a. § 10 Speicherung von Informationen:

"Diensteanbieter sind für fremde Informationen, die sie für einen Nutzer speichern, nicht verantwortlich, sofern

1. sie keine Kenntnis von der rechtswidrigen Handlung oder der Information haben und ihnen im Falle von Schadensersatzansprüchen auch keine Tatsachen oder Umstände bekannt sind, aus denen die rechtswidrige Handlung oder die Information offensichtlich wird, oder

2. sie unverzüglich tätig geworden sind, um die Information zu entfernen oder den Zugang zu ihr zu sperren, sobald sie diese Kenntnis erlangt haben.

Satz 1 findet keine Anwendung, wenn der Nutzer dem Diensteanbieter untersteht oder von ihm beaufsichtigt wird."

Wenn also jemand glaubwürdig schreibt oder anruft, "Datei XY ist rechtswidrig auf Ihrer Website!", dann muss der Diensteanbeiter handeln oder haften.

Oder, wenn er das selbst schon erkennen musste, weil die Rechtswidrigkeit offensichtlich ist. Aber ist es das bei einem unbekannten Gedicht? Eher wohl beim neuesten James-Bond-Film ;-).

Gruß aus Berlin, Gerd

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community