Macht man es sich nicht zu einfach wenn man wegen der Preise alles auf den Euro schiebt?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die Preisentwicklung hängt nicht von dem Namen einer Währung ab.

Maßgeblich für die Preisentwicklung und somit die Inflation sind die sogenannten Lohn-Stück-Kosten in einem Wirtschaftsgebiet.

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

DIe jetzigen Preise haben mit an SIcherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nichts mehr mit der Euroeinführung zu tun. Es war nur sehr auffällig, das die Preise, die man unmittelbar nach der Euroeinführung bezahlen musste, umgerechnet nicht mehr die alten D-Mark Preise waren.

Teilweise waren die Preise vor der Umrechnung um die Hälfte erhöht worden, und das war es eben was die Leute aufgeregt hat.

Die Leute die sich jetzt noch über den Euro aufregen, tun dies meiner Meinung aber einfach, weil sie den Euro als solches einfach nicht wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Finde es immer witzig wenn Leute sagen, früher sei alles billiger gewesen.

Das durchschnittliche Einkommen war aber auch geringer.

Benjamin Graham hatte schon vor 50 Jahren in seinem Buch "The Intelligent Investor" geschrieben, dass viele Menschen das Prinzip bzw. die Funktionsweise der Inflation nicht verstehen und welchen Einfluss diese auf das tägliche Leben und die Geldanlage nimmt.

Dies ist m.M.n. ein gutes Beispiel dafür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Preise sind zwischen 1965 und 1985 auch erheblich gestiegen. 

Also auch zwischen 1996 und 2016.

Dabei waren sie Steigerungen zwischen 1965 und 1985 erheblich höher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicher, es sind nicht die schlausten Leute. Selbst heute höre ich noch, "was das kostet 1 Euro? Früher war das 1 DM. Der Euro hat alles verdoppelt" Aber früher, war ca 14 Jahre her. Naja, alte Generation^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, man macht es sich zu einfach.

Wobei die Währungsumstellung schon so lange her ist, dass man es gar nicht mal mehr genau sagen kann, wie es hätte werden können, wenn es den Euro nie gegeben hätte. Völlig sinnlos, sich über die DM Gedanken zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gut erkannt und zutreffend.

was aber nachhaltig wirkt, ist daß bei der umstellung in einigen bereichen oftmals das gfühl herrschte, es wurde 1 zu 1 umgestellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das stimmt nicht mein vater hat in der kindheit für eine dm noch viel mehr bekommen als ich

der staat will 2% inflatzion pro jahr haben das ist auch wichtig für ein land und gut das heist das pro jahr du für 1€ 2% weniger bekommst da die preise nicht jedes jahr um 2 steigen steigen sie alle 5 jahr um 10% oder machen andre mechaniken weniger inhalt ect.

man bekommt aber auch mehr geld als damals wenn du dir es so überlegst in 40 jahren (c.a.) verdopllen sich alle rpeise egal welche wehrung es hat im moment ist die inflatzion aber leicht über 2%/jahr was wieder zu viel ist wie gest 2% wird als das opdimum angerechent

man darf nicht vergesen das die zinses zins rechnung da fällig wird ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gandagast
31.07.2016, 02:45

Krass, dass jemand, der über solch ein Thema bescheid weiß, solch eine bescheidene Rechtschreibung hat. :D

1
Kommentar von Zombiecat
31.07.2016, 02:48

Rechtschreibung hat nichts mit Intelligenz zu tun .... Glaub mir meine Lehrer wurden auch wahnsinnig

2
Kommentar von Zombiecat
31.07.2016, 02:56

Sehe grade das du noch etwas jünger bist du wirst noch lernen noch immer nach der Verpackung zu urteilen ansonsten machst du große Fehler

1

Hattest du früher ein besseres Leben zu DM Zeiten als heute zu Euro Zeiten?

(generell gemeint)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung