Frage von EDX616, 35

Macht man erst die Soll oder Ist Analyse?

Macht man bei einem Problem (z.b. Netzstruktur) erst eine Soll oder Ist Analyse?

Grüße

Expertenantwort
von suessf, Community-Experte für Netzwerk, 22

Dafür gibt es keine allgemeine Regel!

Oft macht es keinen Sinn, den Ist-Zustand auszulassen, weil man ohne
diesen den Aufwand vom IST zum SOLL nicht abschätzen kann oder die
Abhängigkeiten zu anderen Systemen wichtig sind und Einfluss haben.

Es kann aber durchaus mal Sinn machen, sich nicht lange um irgendeinen Ist-Zustand zu kümmern, sondern einen angestrebten Soll-Zustand einfach festzulegen - vor allem wenn etwas "sowieso" komplett neu aufgebaut werden muss.

Fazit: Mach dir die Überlegungen über Sinn und Unsinn dazu und entscheide dann, welche Vorgehensweise in deinem Projekt am meisten Sinn macht.

Antwort
von Schachpapa, 26

Wenn du den Ist-Zustand nicht kennst (da du ihn nicht analysiert hast), ist es wenig sinnvoll einen verbesserten Soll-Zustand zu definieren, oder?

Kommentar von EDX616 ,

Ich kenne den Ist Zustand. Ich muss einen Antrag auf eine Projektprüfung stellen und hab mir gedacht was ich da als erstes schreibe.

Erst den Ist Zustand und dann wie sein soll oder erst schreiben was sein soll und dann wie es jetzt Ist

Kommentar von Schachpapa ,

Auch für den Projektgutachter macht es wenig Sinn, den Soll-Zustand vor dem Ist-Zustand zu erfahren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community