Frage von annanas99, 152

Macht Leben noch Sinn?

Hey, ich bin 16 und habe dezent ziemliche Probleme .. Die Schule läuft derzeit echt schlecht ( wenn ich überhaupt hin gehe ) seit 3 Jahren Ritze ich mich gelegentlich und neulich wäre ich auch fast deswegen ins Krankenhaus gekommen .. Mein Leben besteht nur noch aus Drogen zwar nehme ich seit über einem Jahr kein koks mehr , aber dafür trinke ich sehr viel Alkohol und liege dann meistens den halben Tag besoffen auf meinem Bett rum und höre Musik. Nachts Träume ich in letzter Zeit oft das schlimme Finge passieren , vor denen ich im echten Leben Angst habe , das sie passieren . Dann enden die Träume damit dass ich mich immer vom selben Kaufhausdach unserer Stadt in die Tiefe stürzte ! Auch kannich nicht mehr unterscheiden was Traum und was Realität ist .Was hat das zu bedeuten ? Generell bin ich total am Ende und denke oft an Suizid ich war auch früher mal wegen Suizidgedanken in der Psychiatrie .. Meine Eltern juckt das nicht bzw die können mir auch nicht helfen .. Sie haben die Hoffnung aufgeben und ich hab sie eh nur beleidigt und gesagt sie sollen mich in Ruhe lassen .. In letzter Zeit hänge ich wieder öfter auf der Straße nachts ab und komm und geb wann ich Bock hab .. Also alles steht derzeit Hals über Kopf und langsam sollte ich mein Leben in den Griff kriegen oder den Schlussstrich ziehen und mich trauen meindn Suizidplan einfach zu vollenden oder so .. Vlt habt ihr änliches durchgemacht oder so und könnt mir helfen !! Würde mich über ein paar Ratschläge freuen .

Antwort
von skyberlin, 70

du brauchst dringend HILFE, sicherlich eine entgiftung mit anschließenden wiedereinglierungshilffen.

2 texte zu diesen themen:

1.

Hermann Hesse



Stufen



Wie jede Blüte welkt und jede Jugend

Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,

Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend

Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.

Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe

Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,

Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern

In andre, neue Bindungen zu geben.

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,

Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.


Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,

An keinem wie an einer Heimat hängen,

Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,

Er will uns Stuf' um Stufe heben, weiten.

Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise

Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,

Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,

Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.


Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde

Uns neuen Räumen jung entgegen senden,

Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden...

Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!


2.

Selbstmord

Die letzte aller Türen

Doch nie hat man

an alle schon geklopft

-Reiner Kunze-


Klopfen musst du schon selbst, aber es wird sich für dich eine tür öffnen.  Es geht vorbei, das wünsche ich dir jedenfalls. Alles gute

Antwort
von tony5689, 28

Mit 16 jahren liegt noch soviel vor dir. Auch wenn es jetzt grade schwer wird, es wird besser werden das garantiere ich. glaub mir, ich war schon kurz davor den gleichen weg zu gehen den du gehen willst. Meine arme sind voller narben, mehrfach habe ich nur überlebt weil ich mich dann doch nicht getraut habe die klinge tief genug ins fleisch zu drücken. Oder ich war zu besoffen um überhaupt die ader zu finden und habe dan kreuz und quer auf meinem arm rumgeschnitten. Mit drogen habe ich es auch oft genug versucht, war auch mehrfach kurz vorm herzinfarkt, aber hat dann leider doch nicht gereicht. Entweder bin ich unfähig, oder habe verdammt viele schutzengel. Aber: seit dem ich aufgehört habe drogen zu nehmen, mit ausnahme von alkohol, geht es mir etwas besser, zumindest sind die suizidgedanken weg. Depressiv, paranoid und shizophren bin ich erst durch die drogen geworden, damit komme ich nicht so ganz klar, aber das krieg ich auch noch auf die reihe. Und was am meisten hilft: such dir jemanden mit dem du reden kannst. Ich habe nur mit den drogen aufgehört, weil meine beste freundin nichtmehr damit klargekommen ist das ich mich so kaputt mache. Als ich dann etwas nüchterner war, habe ich es dann auch geschafft die frau die ich liebe mal anzusprechen, und nun sind wir auf dem besten weg in eine beziehung.

Also: auch wenn du jetzt grade wirklich am tiefpunkt bist - es geht immer bergauf. Und je weiter du gefallen bist, umso weiter geht es auch wieder bergauf. Früher hätte ich wohl nur gesagt "hm joa ok beziehung, freundin? Wenns sein muss aber eigentlich egal, wozu denn?" Aber du glaubst garnicht wie froh ich jetzt bin, das es menschen gibt die es mit mir aushalten obwohl ich so abgestürzt bin!

PS: wenn du nun der meinung bist du hast wirklich niemanden mit dem du reden kannst, niemanden dem du vertraust... Online mit jemandem schreiben kann auch helfen. Ist zumindest ein erster schritt. Kannst mir gerne eine PN schreiben.

PPS: gefühle zeirn, ob nun zu jemanden anders oder wenn man alleine ist, ist unglaublich befreiend. Ich bin als ich kurz davor war mit den drogen aufzuhören mehrfah einfach heulend zusammengebrochen, und habe mir anfangs gedacht "so ein quatsch, ich bin ein mann ich darf nicht weinen!" Aber nein. Das ist ein total bescheuertes klischee - zu weinen hilft wirklich. Einfach mal alles rauslassen.

Antwort
von Himali, 37

Hier ein philosophischer Spruch: Der Sinn des Lebens ist dem Leben einen Sinn zu geben☺ Natürlich macht dein Leben noch einen Sinn! Es ist schonmal gut, dass du kein Koks mehr nimmst, darauf kannst du echt stolz sein. Natürlich ist deine Situation nicht gerade einfach, aber du musst das so sehen: Wenn man sich Alkohol, Drogen oder sonst was kauft, gibt man Geld aus um sich selbst zu schaden. Ich sehe leider keinen anderen Ausweg als dass du wirklich zum Psychater gehst, denn es ist wirklich schwer, sein Leben wieder in den Griff zu kriegen. Dann musst du das aber auch wirklich wollen, denn sonst bringt das alles nichts. Ja gut..dass deine Eltern sich nicht für dich interessieren ist schon hart, aber wenn du dich änderst, dann musst du das nicht für deine Eltern tun, sondern für dich alleine. Dann kannst du deinen Eltern zeigen, dass du das auch ohne sie geschafft hast. Ganz ehrlich, wenn du erstmal wieder ein halbwegs "normales" Leben führst, wirst du merken, dass viel mehr die kleinen Dinge im Leben zählen. Lustige Erlebnisse mit Freunden, bei den du wirklich merkst, dass sie dich mögen anstatt nächtelang durchsaufen. Was hat man davon? Kopfschmerzen, übergeben und peinlich Partybilder. Mehr nichts. Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

Antwort
von Tufra, 39

Als ich Depressionen hatte, hab ich seitenlange Texte über meine Gefühle und Gedanken verfasst. Allerdings ist deine Lage wohl schlimmer. Geh doch mal zB in eine Sucht Beratungsstelle oder zu einem Therapeuten, denn alleine kommst du da nicht so einfach raus.

Antwort
von Nobody1987, 3

Drogenentzug würde dir helfen clean zu werden, aber nicht deine Probleme lösen. Die psychatrie kann dir zwar Medikamente verabreichen, jedoch nicht dein Leben verändern. Mit anderen Worten es liegt bei dir,  willst du weiterleben und noch verschieden Dinge erleben oder hast du einfach kein Bock mehr und willst dem ganzen ein ende setzen? Werde dir über diese frage bewusst und dann triff die Entscheidung, ich mein mit 16 hast du wohl noch nich ganz so viel erlebt wie du vllt denkst aber das tut nix zur Sache willst du weitermachen dann lass dir helfen und andere was,  wenn nich machs wie ich und uberleg dir wie dus anstellen könntest. Fakt is, lösen kannst das Problem nur du,  die arzte usw.  sind nur ne Hilfestellung das sollte dir klar sein die vollbringen keine Wunder

Antwort
von Windlicht2015, 22

Du hast bestimmt deine Gründe, so unzufrieden zu sein! Du schreibst, dass deine Eltern dich aufgegeben haben, das denke ich nicht! Sie sind nur hilflos, weil DU dich aufgegeben hast! Fang doch endlich an und gib deinem Leben einen Sinn. Alkohol und Drogen ziehen dich nur noch mehr runter. Suche dir Hilfe, eine andere psychologische Einrichtung, einen Psychotherapeuten oder eine Selbsthilfegruppe. Gehe wieder regelmäßig zur Schule und vor allem glaube an DICH! Du kannst vieles ändern, aber dazu mußt du bereit sein.
Wenn du so weiter machst, zerstörst du dein junges Leben! Tue es bitte nicht! Es gibt so viele todkranke Menschen, die leben möchten, aber es bald nicht mehr können! Und du? Du willst dich umbringen.
Ich hoffe, dass du mal darüber nachdenkst und dich wirklich aufrichtest! Du allein gibst deinem Leben einen Sinn!

Antwort
von ChristianSVG, 47

Denk nochmal über alles nach denn es gibt genug Menschen die um dich trauern werden.
Bei mir läufts auch nicht gut in der schule aber trotzdem lebe ich noch und bin happy
Red ma mit deinen Eltern und das bitte ernst das sie dich verstehen
Oder geh zu jemandem den du vertraust und rede mit ihm darüber

Antwort
von CodGhostbuster, 51

Vitaminpräparate d3 und b2 helfen dir

Antwort
von nowka20, 11

--- lerne, daß es nicht immer um dich geht

--- lerne, dich in eine gruppe einzuordnen

--- lerne, daß selbstmord feigheit vor sich selber ist

--- lerne, deinen egoismus so zu zügeln, daß auch noch andere menschen mit ihren gefühlen an dich herankommen können

--- lerne, zu ertragen, wenn du dich ungerecht behandelt fühlst (es könnte doch sein, daß du dich irrst)

Antwort
von goran93, 38

Naja mit einem kleinen Text kann man da nicht viel bewirken! leider... Trotzdem hoffe ich nur dass du das irgendwie wieder in den griff kriegst. Trotzdem musst du da auch selbst n strich ziehn, aber KEIN SUIZID! Wenn du geboren wurdest hat es einen sinn warum du lebst . Es gibt leute die wollen leben und denen wird das Leben trotzdem genommen! Solange man lebt sollte man nie aufgeben und probieren es noch zu reissen. Leider geht net so viel in paar sätzen sorry du :C

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community