Macht ihr kriminelle Sachen nicht, weil etwas in euch sagt, dass es "schlecht" und "böse" wäre oder weil die Gesellschaft euch sonst verstoßen würde?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Man lernt ja schon von klein auf von den Eltern was "gut" und was "böse" ist. Mit der Zeit verinnerlich man das immer mehr und ich denke im Grundschulalter weiß jedes Kind schon zu unterscheiden. Genauso entwickelt der Mensch schon in der Kindheit ein Gewissen und wenn man etwas "böses" angestellt hat, hat man ein schlechtes Gewissen. Außer man ist ein Soziopath, die verfügen über so etwas nicht.

Wenn man nun einmal etwas böses angestellt hat und danach unter einem schlechten Gewissen gelitten hat, wird man sich das nächste mal überlegen, ob man das wieder tun sollte, weil man ja dann auch einen Leidensdruck zu ertragen hat. Also lässt man es lieber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das mehr wollen im Menschen,
lässt ihm Rücksichtnahme immer mehr vergessen.
System edingt kann es nicht ALLEN möglich sein, mehr abzuschöpfen.
Ohne daa weniger der Geringerverdiener gibt&gäbe es kein Mehr für Mehrverdiener! Alles Mehr was Mehrverdiener bekommen, müssen ALLE Geringerverdiener erarbeiten&über zig Subventionen bezahlen! Das Mehr der Mehrverdiener verhindert das Ende der Armut!
Ein Endloser Kampf um das Mehr? Je größer die Rücksichtslosigkeit, desto mehr Regeln und Verbote werden kommen. Die Ungerechtigkeit sowie die Verbrechen werden zwangsläufig steigen. ALLES was eine Ursache hat kann beendet werden, jedoch auf Dauer nur an der Ursache. Die Veränderung beginnt in einem selbst!
Solange Menschen sich Gegenseitig aufgrund ihrer Bindungen sich beurteilen&sich so Gegenseitig ausgrenzen, werden wir auf Dauer nicht in Frieden leben können.
Wo Ungerechtigkeit gefühlt wird, blüht das Verbrechen voll auf!?
Solange es also Geringerverdiener geben wird, wird es auch höchstwahrscheinlich Verbrechen geben!?
Der Mensch ist des Goldes eigener Schmied! Der wahre Reichtum liegt in der Armut der Bedürfnisse!
Die Ungerechtigkeit ist mit der Nährboden der Verbrechen.
Der Mensch im Allgemeinen:
So wie man sich bettet, so liegt die Menschheit!?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir stellen sich solche Situationen nicht !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe kein Bedürfnis, kriminelle Dinge zu tun. Ich will anderen Leuten außerdem nicht schaden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das eigene Gewissen in erster Linie. Bei kleineren "Straftaten" (nachts bei Rot über die Ampel fahren) ist es wohl eher die Angst vorm Erwischtwerden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beides.

Eines meiner größten Grundprinzipien ist: "Was du nicht willst, das man dir tu, das füge keinem anderen zu."

Mir ist bewusst, dass man da Ausnahmefälle konstruieren kann, aber als Grundhaltung ist das schon einmal ein guter Anfang.

Verstoßen würde ich aber auch nicht werden wollen.

Wenn beides sich beißen würde, also wenn ich verstoßen werden würde, wenn ich nichts Schlechtes machen würde, würde ich sehr genau abwägen, wie weit ich bereit bin zu gehen.
Wer behauptet, komplett unabhängig von der Gesellschaft leben zu können, versteht sich nicht als soziales Wesen. Es ist den meisten wichtig, in der Gesellschaft integriert zu sein und es wird einige geben, die dafür sogar kriminell werden würden. In uns sitzt immer ein kleiner (oder großer) "Das macht doch jeder"-Sprücheklopfer. Gutes Beispiel ist der Fleischkonsum. In einer anderen, ethisch "idealen" Welt wären wir keine Fleischkonsumenten. (Bitte daraus keine Diskussion machen. Das ist hier nicht Hauptthema.)
Da bringen Theorien über das Normative, die man am Schreibtisch aufstellt, wenig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OlliBjoern
11.10.2016, 00:55

Wobei ich nun "kriminelle Sachen" und "Fleischkonsum" (ich gehe also zu McDonalds und futtere einen Burger) nun irgendwie nicht so ganz zusammenbekomme. :)

0

Eine Mischung aus beidem.

Gewisse illegale Aktionen tu ich von mir aus nicht, weil sie gegen meinen persönlichen moralischen Code verstoßen würden und andere tu ich nicht, weil ich die rechtlichen Folgen fürchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil mein gesunder Menschenverstand sich meldet und sagt: "denk mal über die Konsequenzen nach du Idiot! "

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Neutralis
10.10.2016, 11:45

Also mordest du bspw. nur nicht, weil du dann die Konsequenzen (sprich Gefängnis) ertragen müsstest ? 

0

Weil ich mich auch morgen noch ohne Gewissensbisse in den Spiegel gucken will

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich versuch immer auf mein Gewissen zu hören. Die Gesellschaft liegt auch otf daneben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weder noch. Ich habe da einfach keinen Bezug zu. Und will auch keinen dazu haben oder erlangen. 

Ich finde allgemein verbindliche Regeln, also Gesetze, ganz gut. Sie machen das Leben durchaus bequem. Wenn wir sie entsprechend gestalten. 

Gut: 

Das Deutschland mit seiner Steuergesetzgebung 75% der weltweiten Steuergesetzgebung geschaffen hat - dürfte auch ruhig mal Psychiater oder Soziologen oder so näher interessieren. Aber die Steuergesetzgebung an sich kann da ja mal Nix für. 

Anderes Beispiel: 

Aus meiner abgeschlossenen Wohnung wurde entwendet in meiner Abwesenheit. Die Polizei verweigerte die Entgegennahme einer Strafanzeige mit der Begründung, da die Tür unbeschädigt sei, solle ich erst mal nachweisen, wie da eingebrochen werden könne.

Dazu aber müsste ich mich mit dieser Art krimineller Energie auseinander setzen .Und das lehne ich als nicht zumutbar ab. Zudem bin ich beim Versuch gescheitert. Meine Sinne machen da einfach dicht. 

Heute weiß ich, dass ich damit absolut nicht alleine bin. Gerade bezogen auf solche Einbrüche. 

Kriminalität ist anstrengender als die Beachtung allgemein anerkannter Regeln. So einfach. 

Ich investiere meine Energie und Zeit dann doch lieber sinnvoller, lebensbejahender. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bis jetzt hat mein Gewissen ausgereicht, nicht straffällig zu werden.

Was aber, die teilweise kaputte Gesellschaft denkt, oder ob Sie mich verstoßen würde, ist mir völlig gleichgültig. In jeder Beziehung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil ich sonst in den Knast komme, simple as that. Wäre es nicht so, würden überall Leichen liegen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil ich kein bock auf stress ahb.wärs legal würde ich klauen,was juckts mich was die anderen dann denken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn eine Strafe relativ wahrscheinlich ist, oder ich Mitleid habe.

Aber zu schnell fahre ich manchmal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin kriminell und werde nicht verstoßen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Neutralis
10.10.2016, 11:46

Was machst du denn ? 

0
Kommentar von Franzmann0815
10.10.2016, 12:32

Naja... Du hast zumindest einen kriminell schlechten Humor...

0

Was möchtest Du wissen?