Frage von triotewN, 88

Macht Folter Sinn?

Hallo erst mal, ich habe mich gefragt ob Folter eigentlich nur den Zweck hat eine bestimme Antwort aus einer Person heraus zu bekommen. So kann es ja sein, dass die Person unschuldig ist und dann einfach irgendwas erfindet. Mir ist der Gedanke gekommen als ich hörte, dass Donald Trump Waterboarding wieder zur Terrorismusbekämpfung einsetzen möchte.

Antwort
von Kickflip99, 51

Friedrich Spee hat bereits 1631 in dem berühmten Werk Cautio Criminalis geschrieben, dass Folter nichts bringt. Das ist heute auch der Stand der Forschung, ganz konkret hat auch der US-Senat erst 2014 festgestellt, dass die Folter von Terrorverdächtigen nichts gebracht hat.
Es ist peinlich für die Menschheit, dass es dennoch Leute wie Donald Trump gibt, die das immer noch nicht verstanden haben.

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 36

Folter ist sinnlos. Richtige Infos wird man durch Folter nie bekommen, sondern nur das, was der Folterer hören will.

Eigentlich wäre die Ankündigung, wieder zu foltern, sie sogar noch zu verstärken, ein Totschlagargument in jedem zuvilisierten Staat. Dennoch jubeln ihm die Menschen immer weiter zu. Das lässt tief auf den "zivilisierten" Staat USA blicken, auf "god's own country".

Antwort
von Kiboman, 47

richtig, man kann ein geständniss auch erfoltern.

In dem Fall ist die Folter nicht dazu da um ein Geständniss zu bekommen, sondern Infomationen.

Kommentar von furbo ,

In dem Fall ist die Folter nicht dazu da um ein Geständniss zu bekommen, sondern Infomationen.

Ein Geständnis ist keine Information?

Und wenn es wirklich nur um irgendwelche Infos ginge; wenn man einen Menschen lange genug foltert, erzählt er alles, was der Folterer hören will. 

Antwort
von henzy71, 35

Donald Trump.... der hat auch den Schuß nicht gehört. Lass uns hoffen, dass die Amis allesamt genug Gripps in der Birne haben, diesen Schwachmaten nicht zum Präsidenten zu wählen. Sonst hat man wirklich dem Bock zum Gärtner gemacht.....

Gruß

Henzy

Kommentar von furbo ,

Dein Wort in Gottes Ohr. 

Antwort
von h3nnnn3, 46

es gibt einige wenige szenarien in denen folter eventuell ethisch vertretbar wäre.

zB wenn in einem raum voller menschen eine bombe mit zeitzünder tickt und der bombenbastler (bewiesenermaßen) den entschärfungscode nicht rausrücken will.

einfach nur so um informationen zu erzwingen taugt es nicht.

nebenher: die frage stellt sich gar nicht: die UN hat die folter verboten (1948, allgemeine erklärung der menschenrechte, art.5) und die USA haben neben vielen anderen zugestimmt. somit ist jede form von folter verboten! selbst die aus den oben beschriebenen gründen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten